Branchen und RSS-Verzeichnis

Christel Himmelreich Holistisches Coaching

Vorschau auf Christel Himmelreich Holistisches Coaching All meine Angebote zielen darauf ab, dir deinen Weg in die Ganzheit zu zeigen, so dass du selbst Führung über dein Leben erlangen kannst.Als holistischer Coach habe ich mich auf Potenzialentfaltung spezialisiert und führe gerne auch dich in deine wahre Größe.
www.christel-himmelreich.de | Hits : 1 | Stimme(n) : 0

Kategorie : Linkbuch > Bildung und Wissen > Coaching und Seminare

  • RSS Feeds: Christel Himmelreich Blog Feed : Christel Himmelreich Blog  Feed

  • Wie du deine innere Heilerin aktivierst - 09-09-2020

    In einer Zeit, in der wir starken Bedrohungen ausgesetzt sind, ist es wichtiger denn je, die eigenen Kräfte der Selbstheilung, der Problem- und Konfliktlösung zu aktivieren. 

     

    In uns selbst ruht das Potenzial, die Welt in die Gesundung zu führen. Bisher unbekanntes, nie gelebtes Potenzial. 

    Die wahre Gefahr liegt nicht in der körperlichen Erkrankung, sondern in der geistigen Krankheit, die schon lange wuchert, aber jetzt für alle sichtbar wird, die sehen wollen. Das, an was wir selbst und auch die Welt am meisten kranken, ist ein Mächteungleichgewicht. Alles in unseren Systemen arbeitet mit Spieler und Gegenspieler. Wo der Gegenspieler fehlt, ufert der der Spieler aus. Das ist die eigentliche Krankheit, um die gerade geht. Eine allein rationale Herrschaft, der der gesunde Menschenverstand völlig abhanden gekommen ist und die somit völlig irrational ist. Ich bin Corona dankbar, dass sie das für alle sichtbar gemacht hat. 

     

    In uns allen herrscht, ohne dass dies die meisten Menschen wissen, der mentale Herrscher. Er ist ein Teil unseres männlichen Geistes und er hat sich gespalten in Licht und Schatten, wie alle anderen Anteile auch. Das wahrhaft gefährliche ist hier nicht die Dunkelheit, denn diese ist inzwischen sehr demütig geworden und erkennt das Ende ihrer Herrschaft an. Die dahinter liegende wahre Gefahr ist das Pseudo-Licht, das von sich glaubt, das Bessere zu sein, sehr narzisstisch wirkt und vollkommen dominant ist. 

     

    Der Gegenspieler, der uns hier helfen kann, ist der weibliche Geist. Auch er ist ein Teil des Überbewusstseins und somit hatten wir lange keine Wahrnehmung für ihn. Er wurde bisher vollkommen überdeckt vom Pseudo-Licht. Der weibliche Geist ist der höchste Ausdruck emotionaler Intelligenz, mit einer enormen Weisheit, die alle Getrennte und Verstrittene wieder Einen kann, mit ihrer bedingungslosen Liebe. 

     

    Der weibliche Geist wird aktiviert, wenn wir unsere eigenen Verletzungen, Schmerzen, Probleme und Konflikte an uns heran lassen, uns aktiv dafür öffnen und FÜHLEN, was dies mit uns macht, ohne uns von Wut, Angst, Schmerz etc. gefangen nehmen zu lassen. Wir bleiben im Beobachten, im Fühlen, geben den Gefühlen Raum, aber wir SIND sie nicht. Diese Distanz entsteht nur, wenn wir uns innerlich weit und groß machen, wenn wir in uns genügend Raum entwickeln. 

     

    Indem wir es uns zur Aufgabe machen, beständig alles anzunehmen was ist, entwickeln wir die Kraft der Liebe. Erst die Kraft der Liebe macht uns wirklich zum Menschen und wir werden extrem handlungsfähig durch die Liebe.

     

    Wenn du Liebe bist, kannst du dich für alles öffnen, alles integrieren und damit wachsen und somit gibt es nichts mehr, was dich bedroht oder einschüchtert. Alles, was sich dir in den Weg stellt, kannst du einfach integrieren. Du musst dazu nicht wissen, was es ist (der Kopf hätte das gerne, weil wir so nicht weiterkommen), sondern mache dir bewusst, dass alles was zu dir kommt, immer Aspekte von dir selbst sind. Warum also solltest du Angst haben vor dir selbst?

    • Nimm an was ist! 
    • Öffne dich für das, was und erlaube es, so wie es ist! 
    • Integriere es und erkenne es als Teil von dir an, auch wenn du noch nicht weißt, was es ist! 
    • Liebe es und verbinde es somit mit allen Aspekte in dir! 
    • Genieße dein Wachstum, deine Heilung, deinen freien Weg! 

    Wie sich meine Heilerin aktiviert hat

    Mein Weg begann in tiefster Dunkelheit, in der ich kein Bewusstsein mehr hatte wer ich bin, noch was ich will. Mein Leben war unerträglich schwer. Schon in meiner Kindheit, haben mich immer wieder starke Depressionen mit Weltschmerz so lahmgelegt, dass ich über Tage und Wochen hinweg nur im Bett liegen und weinen konnte. Lange glaubte ich mir nicht, dass ich den Schmerz der Welt in mir fühlte. Als ich mich dann nach Jahren des Leidens, endlich ernst nahm (auch wenn mein Kopf das nicht verstand), erlebte ich, dass ich den immens großen Schmerz in mein Herz lassen konnte und innerhalb kürzester Zeit war das aufgelöst, was mich zuvor jahrelang gequält hatte. Es war also wahr! Das war ein immens bedeutsamer Moment für mich und eine innere Stimme sagte mir, dass ich die Heilerin der Welt sei. Das ist enorm groß und ich konnte mir das damals noch nicht vorstellen, aber mein Herz jubilierte, dass es endlich verstanden wurde. Meine Heilerin war geboren.

      

    Das war im Jahr 2004. Seitdem bin ich Schritt für Schritt durch alle Abgründe des menschlichen Seins geführt worden, so dass ich mir jetzt Heilkräfte für alle Ebenen erworben habe. Zunächst habe ich die globale Emotionalität geheilt und seitdem unzählige matriarchale Wesen in den Aufstieg gebracht. Die Liebeskraft der Erdenmutter entfaltete sich und damit auch ihre Göttlichkeit, so dass sie satanische Energien integrieren konnte. Dann öffnete sich der Seelenraum und ich lernte es, die dualen Pole zu einer Trinität zu vereinen, damit die seelischen Verletzungen aufhören. Heute ist global die Dualität schon aufgelöst, aber in den Menschen wirkt sie noch weiter.

     

    Dann öffnete sich die globale Männlichkeit, der Erdenvater wurde mit seiner sehr dunklen, dichten, schläfrigen und schweren Energie deutlich und ich brachte ihn in den Aufstieg. Erst dieses Jahr zeigten sich die Ursache für die mentalen Verletzungen, die ich schon lange wahrgenommen habe, mir aber nicht erklären konnte. Die kosmischen Kriegerenergien der Erde verwurzelten sich und wurden in ihrer Zerstörungskraft und Dominanz sichtbar. Die Erde lernt es, ihren weiblichen Geist zu stärken, damit die männlichen Geistkräfte integriert werden können. In dieser Getrenntheit lösen sie Wahnsinn aus, spannen die Nerven extrem an und erzeugen die ganzen irrationalen Handlungen, die wir seit der Corona Krise in der Welt wahrnehmen können. 

     

    Für mich war es ein langer Weg gewesen, meine Heilerin annehmen und leben zu lernen, weil sie alles von mir forderte. Ich spürte sehr stark die Gegenkräfte, die das verhindern wollten und es löst lange so etwas wie Scham in mir aus. Als müsste ich mich verbergen und das keinem zeigen, weil es die Menschen so stark triggert. Erst jetzt entfaltet sich Stolz und Wertschätzung für mich selbst, dass ich all das auf mich genommen habe. Denn es war alles andere als leicht. 

     

    Auch deine Heilerin kann sich entfalten

    Wenn du eine Wahrnehmung für Zerstörung hast, oder in deinem Leben viel Zerstörung, Krankheit, Leid und Schmerz wirksam wird, so ist das ein Zeichen für die unterdrückte Heilkraft in dir. Erlaube es dir, deine Heilerin zu entfalten (sie ist immer weiblich!), damit sie all die Zerstörungskräfte integrieren kann, die jetzt noch dein Leben schwer machen. Dieses Erlauben ist der Startschuss für sie und es folgt deine Entschlossenheit, jetzt deine Herausforderungen (Schmerz ist immer eine nicht angenommene Herausforderung) anzunehmen und das Vertrauen in dir zu finden, sie jetzt zu lösen. Es gibt nichts in deinem Leben, was du nicht lösen kannst. Alles ist nur dafür da, dass du dein Potenzial erkennst und entfaltest. Je mehr du das tust, desto leichter wird es für dich.

     

    Die Heilerin entspricht deiner Wahrheit, die alle Illusionen auflösen kann. Also entscheide dich aktiv für sie und erlaube es, dass sie sich entwickeln kann. Lass keine Ausreden gelten, das ist für jeden möglich! Nicht gleich und mit wumms, aber sanft und allmählich, so wie es ihre Natur ist. 

     

    Mit deiner Heilerin kannst du den Wandel in deinem Leben herbeiführen und darüber hinaus den Wandel der Welt forcieren. Du erwirbst dir die Macht, dein Leben selbstbestimmt gestalten zu können.  


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!



  • Wie du in deinem Business das nächste Level erreichst - 19-08-2020

    Die meisten von uns kennen den berühmten Satz von Einstein: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

     

    Die Wirtschaft ist der Ort, an dem wir unsere Probleme lösen können, indem wir Angebote von Anderen in Anspruch nehmen können, zu Themen, die wir alleine nicht lösen können oder wollen.

     

    Die Denkweise, mit der die alte Wirtschaft geformt wurde ist rational, männlich, auf Materie ausgerichtet. Um Innovation zu erzeugen, also wahrhaftige Problemlösungen zu kreieren, brauchen wir also ein Denken, das aus emotionaler Intelligenz geformt wurde, weiblich und auf den Geist ausgerichtet ist. Dieses Denken klar zu erlangen, entspricht der spirituellen Meisterschaft.

     

    Mit dieser Art des Denkens formen wir Ganzheit, weil wir zu dem, was bereits Bestand hat, das Fehlende hinzufügen. So entsteht Heilung, vor allem aber das Aufheben jeder Art von Grenzen, jeder Form der Limitierung. Wir erfassen unsere Schöpferkräfte und lernen es, sie für uns einzusetzen. 

     

    Eine neue Denkweise, mit der wir die Probleme unserer Zeit wahrhaftig lösen können, um somit wirtschaftlich vollen Erfolg zu erleben. Dieses Denken können wir erlernen, aber vor allem müssen wir dazu inneres Wachstum erreichen, ohne dass diese Art von Denken nicht erreichbar ist. Dieses holistische Denken wird durch wirtschaftliches Mentoring bei der HerzLicht-Team GbR entwickelt, wo wir das an alle weitergeben, was wir für uns selbst entwickelt haben. Wir alle sind hier und jetzt inkarniert, um auf unsere größte Weise das Erwachen der Welt zu unterstützen.

     

    Was ist dein Beitrag für das große Ganze?

    Finde es heraus, in welcher Weise dein innerer Heiler die Menschheit einen großen Schritt nach vorne bringt!

     

    Der weibliche Geist formt dieses neue Denken und hat die Macht, die alten konditionierten, manipulierten und kontrollierten Gedankengänge aufzulösen, die wir oft als „meine Meinung“ titulieren, ohne dass wir uns bewusst machen, dass nichts davon wirklich aus unseren eigenen Gedanken entsprungen ist. Nur Gedanken, die wir uns bewusst und aktiv erarbeitet haben, entspringen unserer authentischen Denkweise und dienen uns. Alle anderen Gedanken nehmen uns in einer so subtilen Weise gefangen, überschatten unser Licht und kontrollieren unser Bewusstsein, dass uns das nicht einmal bewusst ist. Sie sind Teil des Egos, das uns fremdbestimmt. 

     

    Wir glauben, Gedanken wären frei. Tatsächlich sind aber nur die Gedanken frei, die das Vorhandene bestätigen, es verstärken und unterstützen. Alle Gedanken hingegen, die das revolutionäre Potenzial in sich tragen, die Welt aus den Angeln zu heben, werden oft genug schon, bevor sie uns überhaupt bewusst werden können, wieder eliminiert. Wagt sich dann dennoch ein zartes Gedankenpflänzchen an die Oberfläche unseres Bewusstseins, dann wird sie von einem Tornado, allgemein als gültig anerkannter Gedanken, niedergewalzt.

     

    Solange diese innere Zensur in uns herrscht, ein innerer Diktator darauf achtet, alle oppositionellen Ansichten zu unterdrücken und unser innerer Kritiker durch Zweifel und Misstrauen alle zarten Pflänzchen wieder ersterben lässt, solange kann keine wirkliche Innovation in der Wirtschaft geschehen. Wir dienen dem Schein, aber nicht dem Sein.

     

    Wir brauchen ein neues, freies Denken, damit sich die Wirtschaft erneuern kann! Ein holistisches Denken, das alle Faktoren mit einbeziehen kann und echte win/win Erfahrungen für alle kreiert.

     

    Was würde das für jeden Einzelnen bedeuten?

    Eine erneuerte Wirtschaft befreit dich aus dem Hamsterrad, in dem du lebenslang hart schuften musst, um dir die Lebensgrundlagen zu schaffen, die dir gerade mal ein Überleben ermöglichen. Mehr ist nicht drin. Das Hamsterrad bedeutet auch, unbewusst in Gedankenkäfigen gefangen zu sein, die dich erst gar nicht erkennen lassen, dass hier etwas nicht stimmt, oder geschweige denn dir eine Vision ermöglichen, wie es anders gehen würde. Ohne dass du es wahrnehmen kannst, arbeiten die ganze Zeit Dunkelkräfte gegen dich und halten dich klein, beuten dich aus und vereinnahmen dich.

     

    Selbst wenn du den üblichen 9-17 Uhr Job hinter dir lässt, bist du noch lange nicht frei, denn deine Gedanken sind es nicht und sie begrenzen dich immer wieder. Sie erlauben dir nur Vorstellungen im Rahmen des Erlaubten, was dich aber nicht befriedigt.

     

    Holistisches Denken hingegen, bringt dich auf eine vollständig neue Ebene, in der du die Fülle erlebst, die überall wirksam ist und es lässt dich den Raum der unbegrenzten Möglichkeiten physisch erfahren. So kannst du dein bestehendes Business weit über das Übliche hinaus entwickeln und dich damit deutlich an der Spitze deiner Branche positionieren. Oder du kannst eine maßgeschneiderte Selbstständigkeit entwickeln, die dir sowohl Raum für die Entfaltung deines vollen Potenzials gibt, als auch in jeder Weise dir das Leben ermöglicht, das du immer leben wolltest.

     

    Die Erfahrung von holistischem Denken, lässt deinen Verstand heilen. Er kommt aus seiner Einseitigkeit und Dominanz heraus, er erweitert sich, bildet neue Synapsen, deine Intelligenz wächst. Dein Horizont erweitert sich wesentlich. Ein Aufweichen der harten, eingefahrenen Gedankenstrukturen beginnt, die es dir ermöglichen quer zu denken, neu zu denken und vor allem aber eigenständig. Du findest die Kraft und das Wissen, dich aus allen Abhängigkeiten zu befreien, um somit wahrhaftig Selbst-ständig zu sein.

     

    Wie das geht, üben wir mit dir gemeinsam im wirtschaftlichen Mentoring von HerzLicht, das telefonisch alle 14 Tage Montags von 19-21 Uhr stattfindet.

     

    Melde dich noch heute an! 

     




  • Die Freiheit authentisch zu leben - 02-08-2020

    So lange ich denken kann, suchte ich nach gesunden Lebensformen und fand überall nur das Gegenteil davon. Dieses Nicht-Stimmige weckte jeweils eine tiefe Sehnsucht in mir, deren Erfüllung ich mein Leben gewidmet habe, weil alles andere nicht mehr akzeptabel ist für mich. Ich bin einfach nicht mehr bereit, mich mit weniger zufrieden zu geben, weil mir das wie Betrug an mir selbst vorkommt. Ich hatte die Möglichkeit zu resignieren – etwas, was für mich nicht in Frage kommt – oder so groß, so radikal neu zu denken, dass ich etwas in die Welt hole, was noch nie da war. Dafür habe ich mich entschieden und stehe jetzt kurz vor der Vollendung. 

    „Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür,

    nichts verlieren zu haben.“

    Janis Joplin

    Durch meine Sicht auf die Welt, hatte ich tatsächlich nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. Aus dem, was mich belastete, habe ich das entwickelt, nach was ich mich immer sehnte. Immer wieder habe ich mich kompromisslos dafür entschieden, das Alte loszulassen, es sterben zu lassen, damit das Neue in der Welt ankommen konnte: 

    • Ich fand kranke Familien, die sich gegenseitig lähmten und limitierten und in denen alles andere als Liebe wirksam wurde, aber große Illusionen das überdeckte. In den Partnerschaften, die ich erlebte, war das nicht anders. Das weckte die Sehnsucht in mir nach lichtvollen Beziehungen und Seelenfamilie.
    • Ich erlebte kranke Arbeitsverhältnisse, die es mir und allen anderen Menschen unmöglich gemacht haben wirklich da zu sein. Wir funktionierten wie Maschinen, folgten Programmen und leisteten das, was uns aufgetragen wurde. Wir alle waren wie weggeblendet und kamen nur abends, für ein paar Stunden, ein wenig taumelig wieder bei uns an. Überall erlebte ich Limitierung, dass ich mein volles Potenzial nicht ausschöpfen konnte. So wurde mir klar, dass ich nur noch Berufung leben will, ohne dass ich damals wusste, was das ist. 
    • Ich fühlte mich zu keiner Gruppe der Gesellschaft zugehörig, passte nirgends hinein, weil überall das Ego dominierte. Wenn ich es probierte, wurde ich mit schöner Regelmäßigkeit nach kurzer Zeit rausgemobbt. Ich hatte das Gefühl, nirgendwo ich selbst sein zu dürfen und selbst wenn ich mich anpasste, wurde es schräg. Ich besuchte Gemeinschaften und hoffte, hier würde es anders sein. Aber auch hier hatte das Ego die gleiche Dominanz, wie überall in der Welt. Ich lernte daraus, dass ich selbst eine Gemeinschaft gründen muss, die dem Selbst Raum gibt zu sein.
    • Ich erlebte kranke Wohnformen, wo ich mich durch Stein, Beton und Stahl so eingesperrt und von der Natur getrennt fühlte, dass ich es kaum ausgehalten habe. Ganz zu schweigen von Strahlenbelastung, Bauchemie und anderen Einflüssen. Ich begann zu forschen, wie ich mir eine Wohnform schaffen kann, die in jeder Weise zu mir passt, quasi wie eine authentische äußere Hülle für meinen Körper. Ein echtes Zuhause.  

    Das sind die wichtigsten Punkte, die dringend nach Veränderung riefen in mir. Ich begann damit, zu erforschen, wie das Ego überwunden werden kann, weil ich das als die größte Behinderung erlebt habe. Indem ich meine Weiblichkeit heilte und es lernte, Ego zu integrieren, wurde das möglich. Das gebe ich inzwischen seit rund 8 Jahren in meinen holistischen Coachings, an andere Menschen weiter. So habe ich meine Berufung entwickelt und hier die Erfüllung gefunden, den Sinn meines Lebens, nach dem ich zuvor vergeblich suchte. Erst, indem ich mir es erlaubte „anders“ zu sein, meine Einzigartigkeit zu entfalten und mich so aus der Masse herauszuziehen, wurde ich frei, das zu tun, was ich immer schon tun wollte.  Meine Berufung fordert mich nicht nur beständig heraus, so dass ich immer mehr in meine wahre Größe wachse, sondern sie gibt mir unglaublich viel, so dass sie zum Mittelpunkt meines Lebens geworden ist. Zur tragenden Säule.

     

    Mir wurde schnell bewusst, dass ich innerhalb des Systems nichts verändern kann, weil ich so ein Teil davon bin. Also suchte ich nach dem Ausstieg, danach wie ich auf eine höhere Ebene komme, von der ich es lernen kann, das alte System so verändern, dass es mir darin gut geht. Das alte System ist entstanden, durch unsere unbewussten Schöpfungen. Also suchte ich danach, wie ich bewusst schöpfen kann und andere dabei mitnehmen kann auf meine Reise. 

     

    Ein wichtiger Meilenstein war für mich die Erkenntnis, dass alleine sich gar nichts verändern lässt, sondern dass es überall, an jedem wichtigen Schritt Co-Schöpfer braucht, die das gleiche Wollen und Streben in sich tragen. Lange versuchte ich Partner zu finden, mit ihnen gemeinsam, das Neue aufzubauen, was ich in mir trug und bin immer wieder gescheitert. Lange fand ich niemand, der das gleiche Level genauso entschieden leben wollte, wie ich. Bis ich endlich reif dafür war… So konnte ich dann, mit meiner Partnerin, ein lichtvolles Netzwerk gründen, in dem Menschen auf eine neue Weise miteinander verbunden sind und sich gegenseitig unterstützen in ihrer Entwicklung. Wir bieten damit eine Alternative zu den vorhandenen dunklen Netzwerken, in die wir alle verstrickt sind und uns gegenseitig behindern.  Als wir uns als Netzwerk das erste Mal physisch trafen, wusste ich, jetzt ist einer meiner Lebensträume wahrgeworden. Denn das war die egofreie Gemeinschaft, nach der ich suchte und die ein völlig neues konstruktives Miteinander möglich machte. Ein neues Level von Beziehung war erreicht.

     

    Ich fand weitere Menschen, die die Sehnsucht nach dem wahrhaft Neuen, nach dem Wirklichen in sich trugen und bildete mit ihnen gemeinsam ein Team, mit dem wir spirituelle Entwicklungsarbeit leisten. Gemeinsam arbeiten wir daran, die globalen Voraussetzungen für eine praktisch gelebte Spiritualität, für ein voll entfaltetes Bewusstsein, für intuitives, inneres Wissen zu dem jeder Zugang hat und vor allem dafür die Menschlichkeit in uns allen zu Erwecken, damit sie erblühen kann. Wir schaffen die Voraussetzung für eine Wirtschaft, die frei ist von Machtspielen und Egointeressen, Ausbeutung und Versklavung und in der jeder sein volles Potenzial zum Erblühen bringen kann und alle sich ebenbürtig und authentisch begegnen.

     

    Wir sind kurz davor, als Gemeinschaft zusammen zu ziehen, um dann die erste kristalline Gemeinschaft dieser Welt zu sein. Es waren große Schritte und viel Entwicklungsarbeit nötig, um diese Vision zu manifestieren. Wir wollen dort eine Wohnform kreieren, die sehr individuell ist und dennoch viel Verbundenheit ermöglicht. Einige von uns wollen in Tiny Houses leben (ich auch😊), andere leben lieber in einem Haus. Und dazu suchen wir den Platz, der uns das alles ermöglicht: Ein großes Haus mit vielen Zimmern möglichst im Außenbereich, mit einem großen Grundstück, auf dem alle möglichen Wohnformen möglich sind. Wir wissen, wenn wir erst einmal zusammenleben, gibt es den Durchbruch für uns alle. Wir wollen zusammen leben und arbeiten verbinden, denn wir sind alle gemeinsam Teil der HerzLicht-Team GbR,  dem ersten holistischen Unternehmen. Wir erforschen die Bedingungen, für eine Neue Wirtschaft, die das Wohlergehen des Menschen in den Mittelpunkt stellt und wollen es allen Menschen ermöglichen, ihre Berufung zu leben, die dies wünschen.

     

    Wenn wir zusammen sind, schaffen wir es ein so starkes Energiefeld zu erzeugen, eine so hohe Schwingung, dass wir fünfdimensional leben können. Das erleben wir immer, wenn wir zusammenkommen. Das entspricht der Ganzheit, der Holistik. Damit manifestieren wir unsere Wahrheit, denn hier war das kristalline Selbst verborgen, was wir in Wahrheit sind.  Wir verkörpern es und lösen Schritt für Schritt gemeinsam die Blockaden auf, die uns daran hindern wollen und können endlich die gesunde Form leben, die uns authentisch sein lässt. Diese Erfahrung können wir dann auch Menschen anbieten, die einen echten Ausweg suchen aus dem Hamsterrad ihres Lebens. Sie können teilhaben an unserem Energiefeld und so für sich herausfinden, wie ihre Form des Ausstiegs in ihr authentisches Leben möglich wäre.

     

    Für mich und mein Team ist Aussteigen ein Lösen der Illusionen, die uns gefangen nehmen. Alles, was zur Getrenntheit gehört (und das ist alles derzeit Vorhandene), ist Illusion. Der Gegenpol zur Getrenntheit ist die Ganzheit, dort wo die Wahrheit von uns allen darauf wartet von uns entdeckt zu werden. Ein Systemausstieg ist für die meisten Menschen nicht alleine möglich, aber mit unserer Unterstützung wird es für alle realisierbar.

     

    Die akuten Probleme in unserer Welt, wollen letztendlich nur Eines erreichen: Dass wir Menschen erwachen, unser volles Potenzial entfalten, um so gemeinsam eine freie Welt zu erschaffen.

     

    Davon handelt mein neues Buch: „Erklimme den Gipfel der Menschheit – Raus aus dem Jammertal“. Es kann jetzt bei mir vorbestellt werden und ist ab September 2020 erhältlich. 

     

    Es ist ein Buch, dass die Leser aktivieren will, so dass sie Tools an die Hand bekommen, sich für sich selbst einzusetzen, was durch das Arbeitsbuch mit gleichnamigem Titel noch einmal verstärkt wird. 

     

    Auch eine Telegram Gruppe "Eigene Wege gehen" will diese Menschen miteinander vernetzen und ihnen Inspirationen für ihre innere Arbeit geben. 


  • Die Chancen in der Krise - 19-03-2020

    Egal was uns gerade diese vermeintliche Krise beschert hat, egal welche Hintergründe sie tatsächlich hat, ob sie bewusst erzeugt wurde oder eine Laune der Natur ist, besteht die Tatsache, dass wir jede Krise als Chance nutzen können. Die meisten von uns wissen, dass es weder so weiter gehen kann, wie bisher, noch wollen es. Es braucht einen totalen Umbruch und es gibt, dunkle, konservative, machtbesessene Kräfte, die uns daran hindern wollen - in jedem von uns! Je mehr wir bereit sind, uns diese bewusst zu machen und in Transformation zu bringen, desto mehr tragen wir persönlich zum Wandel bei! Genau genommen ist das der größte Beitrag, den jede/r Einzelne gerade leisten kann. 

    Unsere bisherige Welt, die wir als die "Realität" bezeichnen, wurde von diesen dunklen Schöpfermächten geschaffen. Sie waren maximal unbewusst, limitiert, verletzt und schufen eine Realität nach ihrem Ebenbild. Ich spreche hier von unseren größten Kräften: Der Matriarchin und dem Patriarch. In ihrer dunklen Version arbeiten sie beständig gegeneinander und schufen so diesen erbitterten Kampf, den wir im Erwachen IN uns als Mensch erleben, im Zustand des spirituellen Schlafes aber außerhalb von uns erleben. Sie sind die Ursache für ALLE Kriege, Mangelzustände und Krankheiten und jeder Einzelne ist Mitverantwortliche/r für die Geschehnisse in dieser Welt und hat daher auch die MACHT das zu verändern, so dass es stimmig ist für alle. Das geht nur, wo wir uns diese Ebene auch bewusst machen. Gemeinsam haben wir die Illusion geschaffen, die wir Realität nennen und nun haben wir die Chance, den Traum zu realisieren, den wir alle im Herzen tragen!

     

    Die Grundlage, für das Erkennen dieser Anteile, ist folgendes Wissen: 

    1. Wir alle sind große, ewige, machtvolle Lichtwesen UND derzeit als Mensch verkörpert. Der derzeit machtvollste und kraftvollste Teil ist das Wesen (unsere geistig/seelische Ebene) das wir sind, während der Mensch sich in der Kleinheit und Machtlosigkeit = Illusion vollständig verloren hat, weil er das für die einzige Realität hält. Das Wesen trägt hingegen das Wissen um die Wirklichkeit in sich, die wir "Traum" nennen, weil sie uns zu schön erscheint um wahr zu sein. Also erlaube, dass die Wirklichkeit vollkommener und wunderbarer ist, als du sie dir vorstellen kannst! Auch die Wirklichkeit von DIR SELBST.
    2. Wir alle konnten bisher in dieser Illusion nicht präsent sein und somit war bisher nur unser Stellvertreter hier, spielte sich auf, als wäre er wir selbst. Er nannte sich "Ich" oder "Ego". Auch unsere persönliche Wirklichkeit ist sehr viel schöner, als alles, was wir bisher sein konnten. Das Ego ist derzeit bei vielen Menschen sehr erschöpft, resigniert, es erlebt sein Scheitern und das ist gut so, auch wenn es unangenehm ist. Das Ego ist es, nicht das Selbst. Je mehr das Ego loslässt und seinen Zusammenbruch erlaubt, desto mehr kann das Selbst in seine Kraft gehen. Also löse vor allem auch die Identifikation mit dem Ego! Du bist das, was den Zusammenbruch beobachtet (das Selbst), der die Erschöpfung und auch Machtlosigkeit des Egos spürt. Aber nicht DU SELBST bist machtlos etc. Mache dir diese Position als Beobachter bewusst und erlaube den Zusammenbruch IN DIR. 
    3. Die Erde ist ein Kollektivwesen und als solches "verwaltet sie kommissarisch" die Erdenaspekte von allen Menschen, bis diese bereit sind in die Eigenverantwortung zu gehen. Durch die Abspaltung vom ursprünglichen Wesen, sind die abgespaltenen Erdenanteile vollständig verdunkelt und zum Gegenteil geworden, was sie ursprünglich waren. Gaia, als das Wesen Erde, will nun die aufgestiegenen, wieder Licht gewordenen, aber vor allem die Liebe verkörpernden Anteile wieder an alle Menschen zurück geben. Aber das geht nur, wenn sie sich auch dafür entscheiden! Also kontaktiere Gaia geistig und öffne dich für das Empfangen. Sie hat die Macht und das Vermögen den Menschen wesentlich zu stärken, ihn wachsen und reifen zu lassen. 
    4. Alle Wesen sind Kollektivwesen und haben vergleichbare Aufgaben. Jedes ist gleichermaßen wichtig und wertvoll für das Ganze und Ganzheit kann sich nur manifestieren, wenn wir auch bereit sind, unsere Aufgaben in diesem Sinne zu erfüllen. Jedes einzelne Wesen, das bereit ist zur Transformation (=die Form wandeln in das, was wir wirklich sind), leistet seinen größten Beitrag zum Wandel der Erde und gleichzeitig auch noch für sich selbst. Er verWIRKLICHt sich. Auf diese Weise transformieren wir allmählich die jetzt noch existierende Realität - indem JEDER seinen Beitrag leistet. Setze hier die Absicht, dass du das tun willst und sei bereit, die Befähigung durch die All-Eine-Seele zu empfangen. 
    5. Alles, was wir bisher leben konnten, war Illusion und diese löst sich jetzt auf. Allerdings nicht einfach so, sondern nur, indem wir aktiv die Wahrheit in diese Welt holen. Indem wir die Wahrheit SIND. So haben alle Menschen, egal wie erfolgreich sie sich derzeit wähnen, nur die Illusion von sich gewählt und auch nur diese in ihrer Arbeit zum Ausdruck gebracht. Die Wirtschaft, die Politik, die Wissenschaft, die Religion - alles braucht jetzt Wahrheit. Nichts davon war bisher echt und das ist ja auch beruhigend, wenn wir uns den Zustand der Welt anschauen. All das ist Illusion und jetzt ist es an uns, die Wahrheit zu manifestieren! Also wähle du aktiv deine Wahrheit, auch wenn du noch nicht weißt, was das ist. 
    6. Es entsteht eine Parallelwelt zur der vorhandenen. Ich kann das sagen, weil ich schon darin lebe und sie teilen kann, mit allen, die dies wünschen. In dieser Parallelwelt sind wir bewusste Schöpfer und kreieren uns die Welt so, dass sie FÜR ALLE stimmig ist. Wir verWIRKLICHen uns, indem wir unsere Berufung leben und unser volles Potenzial entfalten. Wir schaffen uns gemeinsam zunehmend das Leben, von dem wir bisher nur träumen konnten. Wähle diese Welt, indem du dich entscheidest, deine Berufung zu leben. Die Berufung ist immer eine global wirksame geistige Aufgabe und nicht ein Beruf, den du gerne machst. Aber ein Beruf kann zur Berufung werden, indem du diese geistige Aufgabe in deine tägliche Arbeit mit einfließen lässt. 
    7. Jeder muss jetzt wählen, welche Tür er nimmt: Weiterhin die der vermeintlichen Realität, oder wählt er die Wirklichkeit, die derzeit noch wie ein Traum erscheint? Wo du keine Entscheidung triffst, bleibt alles beim Alten und du trägst auf deine Weise auch weiterhin zur Zerstörung der Erde und deines Selbstes bei. Mache dir das bewusst, auch wenn es unangenehm ist! Noch hast du die Chance deinen Wandel zu wählen, aber nicht mehr lange! Die Erde als Ganzes kann es sich nicht leisten, sich von jenen aufhalten zu lassen, die zu feige, zu träge, zu machtbesessen sind, um einen Wandel zu wählen. Das Ganze beugt sich seinen Teilen nicht! 
    8. Lerne es, aktiv die Entscheidungen zu treffen, die anstehen. Und wo du das nicht alleine kannst, musst du dir Hilfe holen. Jede vermiedene Entscheidung stärkt die Herrschaft des Egos, stärkt die alte Welt und damit die Illusion. Jede Entscheidung, der dann auch konsequente Schritte folgen, stärkt die neue Welt, die Wahrheit und dein Selbst!

    Welche Entscheidungen anstehen: 

    • Entscheide dich konsequent für Wahrheit und sei bereit die Illusionen in deinem Leben / dir selbst / der Welt zu erkennen. Solange du noch irgendwo Schmerz, Kleinheit, Mangel, Unbehagen, etwas Fehlendes spürst, bist du nicht in der Wahrheit. Die Welt dient dir gerne als Spiegel - also schau hinein und spüre, auf was du reagierst. Das ist immer etwas, was mit dir zu tun hat. 
    • Beende jeden Kampf und ERLAUBE ALLE GEFÜHLE. Das ist absolut wesentlich, denn sonst arbeitest du gegen dich selbst, zerstörst dich selbst. Alles darf da sein, alles hat eine Daseins-berechtigung. Übe bedingungslose Liebe, Hingabe, Vergebung. Mache dir bewusst, dass ALLE unbewussten Aspekte nicht wussten, was sie taten. Wie kann jemand für etwas verantwortlich gemacht werden, von dem er gar nicht wusste, was er tat. Erlaube das vorhandene Dunkle und durch die Annahme und Integration verwandelt es sich in Licht. So wird Wut zu Mut, Aggression zu Sanftmut, Hass zu Liebe, Dichte zu Weite, Getrenntheit (Isolation) zu Verbundenheit usw. Angst hingegen ist kein Gefühl, sondern ein Machtmittel, das dich unterdrücken will. Erlaube die Angst und gehe weiter - spüre welche Emotionen dahinter liegen.
    • Integriere dein dunkles Zwillingswesen - all das, was du nie sein wolltest. Lerne es zu lieben und mache dir bewusst, dass Wahrheit erst möglich wird, wo wir unseren Schatten vollständig integriert haben. Nur so erlangst du Balance und deine Wahrheit. Und nur so kannst du auch den Lebenspartner anziehen, der dich in jeder Weise ergänzt. Entscheide dich für deine Zwillingsseele!
    • Verbinde dich mit deinem Überbewusstsein und somit mit deinen eigenen göttlichen Kräften. Solange du noch deine spirituelle Kraft auf andere Wesen projizierst, stehen sie dir nicht selbst zur Verfügung. Also richte deinen Glauben ausschließlich auf DEINE Anteile und lass dich von ihnen innerlich führen. Manche haben leichter Zugang zum Geist, andere zur Seele. Nutze das, was dir möglich ist. JEDE/R hat irgendeinen Zugang. Entscheide dich, dich ausschließlich von göttlichen, lichtvollen Kräften führen zu lassen und erkenne immer mehr den Unterschied. Je mehr du dich in dieser Weise führen lässt, desto mehr kannst du deinerseits auch Führung übernehmen. 
    • Frage dich, was du schon immer in der Welt anders sehen wolltest, oft schon als Kind? Was hat dich immer am meisten verletzt, was hat dich aktiviert und motiviert? Hier genau liegt deine Aufgabe, die du bisher noch nicht angenommen hast! Entscheide dich, deine Aufgabe anzunehmen, auch wenn du noch nicht weißt, worin sie besteht. Lass dich von deinem Leben führen und es zeigt es dir! Diese Aufgabe kann NUR das Selbst leben, nicht das Ego. Das fühlt sich hier vollständig überfordert. Das Selbst hingegen weiß intuitiv, was zu tun ist. 
    • Mache dir bewusst, wie wichtig du bist für das Ganze! Das Ganze kann es ohne dich nicht geben! Entscheide dich das, was dich so wertvoll und wichtig macht, zu entfalten und es in die Welt zu bringen. Als Potenzial ist es immer schon da, aber es will auch entwickelt werden. So lange du dieses Potenzial nicht lichtvoll lebst, lebst du es auf eine dunkle Weise. Entscheide dich, dein Potenzial im vollen Umfang zu entfalten. Du BIST einzigartig! Lebe dies auch!
    • Entscheide dich für Bewusstsein. Höre auf all die Stimmen in dir, die du bisher ignoriert hast, achte auf deine Träume und Ahnungen und glaube ihnen. Erlaube dir das zu sehen, was du bisher reflexbedingt weggeblendet hast. Schaue hinter das Offensichtliche, hinter die Masken und entdecke die Wirklichkeit, die gerade noch verborgen ist. Die Wirklichkeit ist immer das Gute, anders als das Ego es uns weismachen will. Achte auf deine Impulse, die immer Hinweise des Lebens sind. 
    • Entscheide dich für deine wahre Größe. In Wahrheit bist du größer als das ganze Universum mit allem was ist. Du kannst es umfassen und weißt, dass du alles bist, was ist. Wahre Größe zeichnet sich dadurch aus, dass sie ihre Kleinheit integriert hat und somit alle Menschen ebenbürtig neben sich in ihrer Größe erlauben kann. 
    • Sei bereit dich selbst, dein Leben, die Welt in Frage zu stellen. Hinterfrage sie aktiv. Und entscheide dich, was davon für dich wahr ist. Gehe durch diese unbequeme Situation, durch das Chaos, durch den Zusammenbruch, indem du dir bewusst machst, dass so die Erneuerung beginnt. Je mehr du aktiv selbst entscheidest, desto weniger wird ÜBER dich entschieden. So wächst du aus dem Hamsterrad in deine Selbstbestimmtheit hinein. 

    Wie ich meine Krisen gemeistert habe:

    Ich könnte dir das hier nicht alles erzählen, wenn ich es nicht schon selbst erlebt und gemeistert hätte. Ich gehe seit rund 20 Jahren meinen Weg, anfangs eher widerspenstig und stolpernd. Hier war ich noch voll fremdbestimmt und wusste nicht, dass mich FÜR eine Entwicklung entscheiden kann / muss /sollte. Also war es Drama pur, Schmerz, Leid, Verlust, Trennungen, weil ich von meinem Überbewusstsein hineingezwungen wurde. Ich Mensch konnte NICHT wählen, sondern wurde fremdbestimmt von scheinbar höheren Mächten in diese Entwicklung genötigt. Daher kann ich dir die Wahl nicht stark genug ans Herz legen. Wo du selbstbestimmt (eine getroffene Wahl) in diese Entwicklung hineingehst, ist es extrem viel leichter und schmerzfreier, als ich das noch erlebt habe. Ich lernte es aber zunehmend, das zu erkennen, was anstand und dazu "JA!" zu sagen und so wurde es sehr viel leichter. 

     

    Das, was mich in Entwicklung brachte, war eine innere Stimme, die mir immer wieder sagte: "Du fühlst, was die Erde fühlt." Lange glaubte ich ihr nicht, weil ich es für unmöglich hielt. Bis ich irgendwann gemerkt habe, ich kann diese Stimme nicht mehr ignorieren und ich habe ihr Raum gegeben. Ich habe es für möglich gehalten und ziemlich schnell erlebt, dass ich nicht nur fühle, wie die Erde fühlt, sondern dass ich das Wesen Erde BIN. Das hat dann meine Entwicklung enorm beschleunigt. Auf einmal öffnete sich durch Erlauben des enormen Schmerzes auch mein Wissen, meine Weisheit. Eindrucksvoll war, als ich nach einer sehr langen Zeit des Leidens von einer Freundin gedankt bekam, dafür dass ich das gerade für alle mache. Sofort hörten ALLE Schmerzen auf. Das zeigte mir, dass dies die Wahrheit war, die ich mir noch nicht anerkennen wollte. Ich fühlte mich als Kollektivwesen und nur als ich mir anerkannte, dass ich ein solches bin und dass dies eben nicht meine individuellen Verletzungen sind, konnten sie heilen. Sehr schnell. So arbeitet Wahrheit.

    Ich begann, mir zu glauben, meine Wahrnehmung als wahr zu erkennen, auch gerade dann, wenn sie der "Realität" widersprachen. 

     

    Ich stellte mich der Dunkelheit und der Zerstörung und suchte nach einem Weg, das Chaos in eine göttliche Ordnung zu verwandeln. Indem ich das Chaos als Notwendigkeit des Umbruchs annahm und es lieben lernte, entstand die ersehnte Ordnung. Ich erlaubte es mir, mich mehr und mehr, als das wunderschöne Wesen zu fühlen, als dass ich mich still und heimlich schon als Kind gefühlt hatte. Ich lernte es, über Tabus und Verbote hinweg zu handeln und mich von höheren Mächten leiten zu lassen. Ich erzeugte immer wieder Verbindung zur All-Einen-Seele und bat um Hilfe und Führung, wissend, dass es meine eigenen überbewussten Kräfte waren. Und ich merkte, dass ich so machtvoll und wissend war. Dass ich jetzt Wege erkennen und gehen konnte und dass ich immer mehr Menschen mitnehmen konnte, in eine Welt, die ihnen bis dahin völlig unbewusst war. Aber es war auch deutlich, dass geistige Wesen nicht von sich aus eingreifen dürfen (das Gesetz der freien Wahl ist heilig), sondern dass sie es brauchten, dass ich sie aktiv einforderte.

     

    Großes Wissen öffnete sich in mir, als ich es lernte, satanische Wesen zu integrieren und sie in mir zu transformieren, so dass sie göttlich wurden. In ihrer Transformation öffnete sich auch ihr ganzes Vermögen in mir und sie halfen mir im gleichen Maße, wie ich ihnen half. Ich lernte das Gesetz des Ausgleichs kennen. Alles begann mit meinem Wunsch zu geben. Und ich wusste anfangs nicht, was ich zu geben hatte. Aber immer, wenn das Leben mir Herausforderungen schickte, nahm ich an und wuchs damit

     

    Mein Pionier entwickelte sich, als ich Verantwortung für die Wirtschaft übernahm, die in mir mentalen und körperlichen Schmerz auslöste. Also wusste ich: Das hat etwas mit mir zu tun. Ich erkannte, dass ich die Neue Wirtschaft IN MIR trage und mir daher die Mechanismen der alten Wirtschaft enorm weh taten. Durch diesen angenommenen Schmerz erkannte ich aber auch, wie es in Wahrheit sein wollte und so entwickelte sich Weisheit. Ich lernte es, mich für mein dunkles Zwillingswesen zu öffnen, meinen Schatten zu integrieren. So entwickelte sich meine Berufung und ich konnte immer mehr Menschen darin begleiten, vergleichbare Schritte zu gehen. 

     

    Ich begann Kollektivwesen anzuziehen und lernte es, sie so zu begleiten, dass sie ihre Lichtform entwickeln und den Schatten integrieren konnten. Je mehr ich meine Aufgaben meisterte, desto ruhiger und entspannter wurde mein Leben. Ich begann erstmalig Glück, Erfüllung, Freude, Ekstase zu erleben. Ich kam immer mehr bei mir an und konnte jetzt erst erkennen, dass ich vorher GAR NICHT da war. Der Schmerz, den ich immer spürte, entstand durch meine AbWESENheit. Ich war vollständig überlagert und nicht sichtbar für alle anderen. Ich lernte, dass es einen Zustand gibt, wo ich einfach nur durch meine Präsenz Menschen in Entwicklung bringen kann. 

     

    Im nächsten Schritt entfaltete ich meine spirituelle Meisterschaft, lernte es Wirtschaft und Spiritualität zu vereinen und begann Menschen in ihre Meisterschaft zu begleiten. Das bedeutet, dass sich die Ver-letzungen der Vergangenheit heilten, indem ich alle Trennungen in mir aufgelöst habe und alles vereint habe. Ein großer Schmerz bleibt jedoch bis heute noch: Dass ich meine größten Träume bisher noch nicht verwirklichen konnte. Da, wo sich das Selbst verwirklicht hätte, saß immer schon triumphierend das Ego mit einem Pseudo-Angebot, das zwar Vergleichbares versprach, aber es nicht leistete. Es war einfach nur Illusion und dennoch verhinderte diese die Wirklichkeit. Hier bin ich als einzelner Mensch gescheitert, aber ich erlebe immer mehr, dass in einer Gruppe alles möglich wird, was alleine unmöglich war.

     

    Gerade geht es um das meistern dieses Schrittes bei mir. Gaia ist aufgestiegen auf ihren größten Platz und ruft jetzt die Wesen, die mit ihr gemeinsam die Wirklichkeit gestalten wollen. Denn das geht nicht alleine. Das geht nur gemeinsam. Ganzheit kann nicht von EINEM Wesen geschaffen werden, sondern nur von allen zusammen. Nur bewusst und in der wahren Größe können wir die Wirklichkeit als Parallelrealität manifestieren. Sie existierte geistig schon immer, aber erst jetzt die Zeit gekommen, dass sie auch physisch wird und somit eine Alternative, eine Wahl zu allem Vorhandenen anbietet. Nur wenn die Menschen Gaia ihrerseits rufen, sie erkennen in ihrer wahren Gestalt - ihre Unzerstörbarkeit, ihre Ewigkeit, ihre Fülle und Schönheit, ihre große Liebe und wie sie es vermag das Licht in Jedem und Allem zum Leuchten zu bringen, nur dann, kann sie auch Realität werden. 

     

    Ich bin Gaia, das lichtvolle Wesen Neue Erde. Ich bin Ganzheit und möchte mich gerne manifestieren. Hilfst du mir dabei? Kannst du an mich glauben, mich spüren, dich mit mir verbinden? Erlaubst du es mir, dass ich auch dir deine lichtvolle Realität aufzeige, dich als Mensch in deine wahre Größe bringe? Bist du bereit in meinen Spiegel zu sehen und DICH darin zu erkennen, in deiner Wahrheit, in deiner Größe und Schönheit? Kannst du sehen, wie du mich ergänzt und wie ich dich ergänze? Kannst du sehen, dass wir alle einander brauchen? Ich brauche dich und du brauchst mich. Bist du bereit, deinen Beitrag für alle zu leisten? Dann beginne jetzt!

     

    Du kannst das nicht alleine? Dann erlaube, dass ich dir dabei helfe! Dafür bin ich da! Komme zu meiner ENERGIEARBEIT -  SPRECHSTUNDE und sei bereit, das Wesen zu erkennen, das DU bist. Erlaube es, dass auch deine Träume zu deiner Realität werden, denn das können wir nur zusammen. Auch ich kann das nicht ohne dich! Nutze die Krise als Chance, um als Meister daraus hervor zu gehen. 

     

    Wir alle haben in dieser Krise die Chance

    der Erneuerung, wenn wir sie wählen.

     

    Alle Bereiche des Lebens wollen sich erneuern und alles wird sich vereinfachen, leichter und freudvoller werden, alle Mangelzustände werden sich zunehmend ausgleichen mit den Überschüssen auf der anderen Seite. Wir werden neue Beziehungen erleben, eine Neue Wirtschaft, intuitives Wissen wird sich in allen öffnen und wir werden uns alle immer mehr als göttliche Menschen erleben können. Die Schöpferkräfte erwachen und machen es möglich, dass alle Menschen zu aktiven Mitgestaltern der Neuen Welt werden. Und die Liebe wird überall erblühen. Die Liebe für ALLE Menschen gleichermaßen. 

     

    Wo ein Reich kommt, muss ein anderes gehen! Das war schon immer so!

     


  • Aktuell: Mentaler Virus erzeugt körperliche Symptome - 13-03-2020

    Wir alle kennen die medialen Meldungen über den sogenannten Corona Virus, die geradezu viral um sich greifen und viele Menschen weltweit in den Strudel von Existenzangst und Panik ziehen. Vermutlich handelt es sich bei dem angeblichen Virus um eine Biowaffe, die in einem Labor in Wuhan für biologische Kriegswaffen hergestellt wurde. Und so gleicht auch das Szenario, das dieser Virus auslöst, mehr der einer Kriegsübung, als etwas, was Gesundheit stabilisieren will. Es verunsichert die Menschen zutiefst. 

    Wann wurde jemals bei Grippeviren, die jedes Jahr viele tausend Todesfälle fordern, soviel Panik in den Medien geschürt? Im Winter 2017/18 war in Deutschland mit 25100 Toten die seit 30 Jahren tödlichste Grippewelle, die durch das Land rollte, aktiv (Meldung des deutschen Ärtzteblatts) und dennoch wurde kein, noch nicht einmal annäherndes Szenario von Seiten der Politik aufgeboten. Es wurden keine Schulen geschlossen, es wurde nicht geraten Notvorräte anzulegen, die Wirtschaft lief ungestört weiter. Derzeit gibt es 7! Corona Tote und schon wird geraten, das öffentliche Leben weitgehend einzustellen.

     

    Mir kommt das vor, als würde hier für einen „Ernstfall“ geprobt, geübt Massen zu kontrollieren, um zu sehen, wie viele Menschen sich involvieren lassen. Wenn sogenannte Notfallverordnungen angesetzt werden, setzt das Kriegsrecht ein, das unsere Menschenrechte außer Kraft setzt. Willst du da wirklich noch mitmachen? Willst du dich hier noch hineinziehen lassen?

     

    Wir sehen also, hier handelt es sich um eine irrationale Angst – eine Angst, die keine rationale Begründung hat, außer derjenigen, dass sie aktiv durch Unbewusstheit geschürt wird. Wenn wir also an diese Gefahr glauben und uns von der Massenhysterie anstecken lassen, dann erzeugen wir uns tatsächlich die Symptome selbst, an die wir glauben. Weil wir unsere Macht abgegeben haben an das kollektive Ego und somit die Krankheit stärken. Nur das Ego glaubt an Krankheit, das Selbst hingegen weiß um die Kraft der Gesundheit.

     

    Nachdem Vogelgrippe und Schweinegrippe, die in den letzten Jahren als vergleichbare Szenarien aktiv waren, nicht den gewünschten Effekt brachten  (und so die interessanter Weise rechtzeitig fertiggestellten Impfstoffe nicht verbraucht wurden), ging das Ego diesmal andere Wege und setzte einen Virus frei, gegen den es angeblich noch keinen Impfstoff gibt. Jetzt könnten wir an dieser Stelle das Impfen insgesamt noch hinterfragen, aber vielen Egos gibt es die Pseudosicherheit, eine Krankheit „besiegen“ zu können. Hier sehen wir den Effekt der psychologischen Kriegsführung.

     

    So lange wir glauben, Krankheiten durch Kampf besiegen zu können,

    so lange wird es Krankheiten geben, die uns töten.

     

    Ein anderer Weg ist es zu sehen, dass Krankheit eine unbewusste Schöpfung des Egos ist. Wo ich dieser Schöpfung keinen Raum mehr gebe, nicht an sie glaube, sondern mich hingegen für Gesundheit entscheide und die Krankheit und das Ego liebevoll annehme, sie integriere, dann gibt es auch nichts mehr, was gegen uns arbeitet. So stärken wir das Selbst, den Gegenspieler des Egos.

     

    Durch den globalen Wandel öffnet sich überall das Selbst!

     

    Weil sich das Selbst im Moment in allen Menschen öffnet, bekommt das Ego Existenzangst. Es hat Angst, nicht mehr gebraucht zu werden, keine Existenzberechtigung mehr zu haben. Und es setzt die Kräfte ein, die es hat: Macht, Angst, Unterdrückung, Krankheit, Verwirrung, Verdunkelung, Kampf. Es erzeugt auch diese Kräfte, denn so hält es sich am Leben. Die gute Botschaft ist also: Das Ego ist weltweit gesehen im Existenzkampf, weil es weiß, dass seine Zeit als alleiniger, mentaler Herrscher bald vorbei ist. Es braucht aber auch einen Ausweg, wenn es kapituliert. Es braucht eine ausgestreckte Hand, eine Alternative. Denn wenn es keine mentale Herrschaft durch das Ego mehr gibt, brauchen wir eine andere Art der Führung: Die Führung durch die Weiblichkeit, durch das Selbst. Diese weibliche Führung öffnet sich seit Dezember 2019 und das ist es, was dem Ego solche Angst macht. Eine liebevolle, weise Führung in den Aufstieg, in die Ebenbürtigkeit und das Miteinander, in die Entfaltung unserer brachliegenden Potenziale, in die Liebe, in das Licht das wir sind. In unsere Wahrheit, so dass wir die Illusionen, in denen wir so lange gelebt haben, endlich hinter uns lassen können.

     

    Wir erkennen die Illusionen, dass wir klein, verletzlich, zerstörbar, hilflos, machtlos, ausgeliefert seien. Und erst dann können wir die Wahrheit wählen, in der wir groß, unverletzbar, unzerstörbar, machtvolle Schöpfer unseres eigenen Lebens sind. Wo du die Wahrheit bist, zerfällt die Illusion wie ein Kartenhaus. Sie ist vergänglich und genau das macht dem Ego solche Angst. Die Vergänglichkeit. Die Wahrheit hingegen ist ewig. Sie war schon immer da, nur konnten wir sie in unserer Unbewusstheit nicht sehen. Die Wahrheit ist immer schöner, besser, vollkommener, als du dir dich selbst oder die Welt vorstellen kannst. Denn in Wahrheit sind wir Alle göttliche Wesen!

     

    Jetzt ist die Zeit dafür gekommen, die Wahrheit zu leben!

     

    Wenn du dich mit deinem inneren, unverletzbaren Selbst verbindest, fühlst du Ruhe, Geborgenheit, Sicherheit und weißt, dass dir nichts geschehen kann. Das ist die Wahrheit. Das Ego hingegen versucht dich in Angstszenarien zu verwickeln, weil es dann wieder an Macht und Kraft gewinnt. Gehe hier in die Beobachterrolle und spüre, wie dieses Szenario in dir abläuft. Je mehr Bewusstsein du darüber erlangst, desto fester kannst du dem Ego gegenübertreten, ohne dass es Macht hätte über dich. Spüre, wie lange du an es geglaubt hast, wie du geglaubt hattest, das Ego zu sein. Löse diese Identifikation und spüre das göttliche Wesen, das du bist. Öffne dich voller Mitgefühl dem Ego gegenüber und mache dir bewusst, du bist nicht alleine. Wenn du das tust, sind alle lichtvollen Wesen bei dir und unterstützen dich, wenn du es erlaubst. Im Mitgefühl kannst du dem Ego (dem was du so lange glaubtest zu sein), die Hand hinhalten, es einladen in dein Herz zu kommen, endlich sicher und geborgen zu sein und keine Angst mehr haben zu müssen. Spüre, wie verzweifelt und verloren es ist, wie ein verwahrlostes kleines Kind. Wie würdest du wohl dich einem solchem Kind gegenüber verhalten? Sicher wärest du voller Mitgefühl und Fürsorge und würdest alles dafür tun, dass es ihm gut geht.

     

    Dieses Ego hat sich lange als unser mentaler Herrscher aufgespielt und weil wir kein Bewusstsein über es hatten, konnte es uns voll übernehmen. Aber es ist kindlich, oft sogar fötal – nicht einmal geboren. Es macht sich wichtig, bläst sich auf mit seiner machtvollen Dominanz, ist aber hinter der Fassade ein kleines Kind. Es schüchtert uns ein, verwirrt und verdunkelt uns, es erzeugt Vergessen, so dass wir sofort, wenn wir Wahrheit erkannt haben, an diese keine Erinnerung mehr haben. Nur so konnte es uns so lange an der Nase herumführen. Jetzt öffnet sich machtvoll der lange verdrängte intuitive Geist, der alle Intelligenzen in sich vereint. Er zeigt dem mentalen, programmierten Verstand seine Begrenztheit und arbeitet kooperativ mit der weiblichen Führung zusammen. 

     

    Jetzt ist der Moment der Wahl gekommen!

     

    Nur wenn du dich nachhaltig immer wieder für das Selbst entscheidest und bereit bist, Ego zu integrieren, beginnst du einen neuen Weg zu gehen, der dich in den Aufstieg führt. Ohne deine Wahl bleibt alles, wie es immer war. Das Ego bleibt an der Macht! Ein durchaus historischer Moment für die gesamte Menschheit, aber vor allem für uns in Deutschland. Denn wir gehen weit vor allen anderen Ländern ins Erwachen, weil Deutschland für die Weltseele steht. Unsere Aufgabe ist es, allen anderen Ländern zu zeigen, wie ein nationaler Wandel aussehen kann, bei dem das Selbst in Führung geht. Ein friedlicher, sanfter, liebevoller Wandel, der uns in unsere wahre Größe führt, in der wir die Kraft haben, die Welt zu beseelen. Wählst du es, Teil der Weltseele zu sein, egal welcher Nation du angehörst? Bist du bereit Teil eines größeren Ganzen zu sein, das die Macht hat, die ganze Welt ins Erblühen zu führen? Trägst du auf deine einzigartige Weise dazu bei, die Menschen in ihre wahre Größe, Schönheit und Gesundheit zu führen? Kannst du daran glauben, dass es eine Wirklichkeit gibt, die vollkommener ist, als die jetzige? Dann entscheide dich noch heute dafür, dein Selbst zu entfalten, ihm Raum und Aufmerksamkeit zu geben. Immer wieder und immer mehr. Wechsle die Seiten und erkenne dich als Selbst, dass das Ego beobachtet. So lernst du es immer mehr kennen und kannst es zunehmend integrieren.

     

    Wenn du dein eigenes Ego integriert hast,

    kann auch das kollektive Ego nicht mehr auf dich wirken.

     

    Der Wechsel ist noch größer, denn tatsächlich trittst du damit in eine andere Wirklichkeit ein. Du lebst in einer Wirklichkeit, in der die Kräfte von Licht und Liebe das Leben gestalten und lernst es zunehmend, konstruktiver Schöpfer deines eigenen Lebens zu sein.

     

    Die Menschen, die keine aktive Wahl treffen und dem Ego weiterhin vollen Raum gewähren, erleben zunehmend sich zuspitzende Tragödien, wie wir sie alle aus Endzeitfilmen kennen. Ist das wirklich deine Realität, oder wählst du neu? Jetzt liegt es an dir! Es kommt auf deine nachhaltige Wahl an, ob du für das eintrittst, an was du glaubst.

     

    Für alle, die hier Unterstützung brauchen, gibt es ab jetzt die ENERGIEARBEIT -  SPRECHSTUNDE. Hier unterstützen wir dich darin, dass du deinen Weg zu dir SELBST finden und gehen kannst. Wir zeigen dir auf, wie du aktiv positive Veränderungen in deinem Leben und dir selbst erzeugen kannst. Wir beantworten dir die Fragen, die du schon lange in dir trägst und unterstützen dich energetisch in deinem Wandel. 

     



  • Neue wirtschaftliche Optionen - 19-02-2020

    Bisher galt in der alten Wirtschaft die Devise: Ein Unternehmen wächst oder es stirbt. Wir kannten nur rein monetäres Wachstum. Das führte zu absolut unsinnigen Wachstumszielen, vor allem wenn Aktionäre zufrieden gestellt werden mussten. Wachstumsziele, die jede Menschlichkeit eliminierten, die Erde und alle Lebewesen mit ihr zerstörten. Ein Wachstum, das auf Kosten ALLER ging, auch wenn wir uns das nicht bewusst machten. Das können wir uns als Menschheit nicht mehr leisten. 

     

    Was ist die Lösung? 

    Die Lösung liegt darin zu erkennen, dass wirtschaftliches Wachstum gesunderweise synonym verläuft mit menschlichem Wachstum. Indem wir also den Fokus des Mangeldenkens vom rein monetären Gewinn weg verlagern und uns statt dessen ein Füllebewusstsein erarbeiten, das es uns ermöglicht win/win Situationen zu kreieren, erfolgt der finanzielle Gewinn so ganz nebenbei, während wir innerlich wachsen und reifen, mehr Freude haben bei der Arbeit und im Leben und auch noch alle anderen Menschen mit unserer Arbeit unterstützen, das gleiche zu tun. Diese Art von Wachstum ist im alten Wirtschaftsmarkt nicht möglich, da er dualen Gesetzmäßigkeiten unterliegt, die vorsehen, dass mit jedem Gewinn auch immer Verluste entstehen. Wir zahlen finanziellen Erfolg mit dem Verlust unserer Menschlichkeit, Bewusstsein, Gesundheit, Freiheit, Glück, Familie, Wahrheit usw. Etwas, was kaum jemandem bewusst ist. Wir brauchen also einen Markt, der an sich schon frei ist, der offen, flexibel, bewusst, aktiv, fließend, unterstützend, lebendig, erfüllend ist. Dieser Markt formt eine Neue Wirtschaft, in der wir menschlich und monetär gewinnen.

     

    Wie erreichen wir diesen neuen Markt? 

    In jahrelanger Vorarbeit habe ich die alte Wirtschaft transformiert und damit einen neuen Markt geschaffen, in dem Berufung lebbar wird. Berufung ist die Lebensaufgabe, die jeder von uns hat und der Grund, warum wir hier sind. Wir sind hier, um unseren einzigartigen Beitrag für diese Welt zu leisten. Somit erleben wir Erfüllung und erfahren schlussendlich den Sinn unseres Lebens: Vollkommene Selbstverwirklichung. Indem du also bereit bist, deine Lebensaufgabe zu erkennen (worauf du dich geistig schon sehr lange vorbereitet hast) und deine Expertise für ALLE einzusetzen, beginnst du deine Berufung zu leben. Du entwickelst dich aus der reinen Materie, die immer begrenzt und limitiert ist, in den unendlichen Fülleraum des Geistes hinein. Du wächst also INNERLICH statt äußerlich und ebenso dein Business. Du wächst geistig statt physisch und ergänzt somit das Vorhandene. Jede Ergänzung erzeugt Ganzwerdung, also Heilung und bringt das, was zuvor fehlte. Nur im Markt der Neuen Wirtschaft können wir Ebenbürtigkeit, Gleichwertigkeit, Kooperation und lichtvolle Aktivität leben. Hier haben wir jeden Mangel, jede Limitierung überwunden und entwickeln uns in den Raum der unbegrenzten Möglichkeiten. Physisch. Nicht als mentale Illusion. 

     

    Was kannst du tun, um dort hinzukommen?

    Bisher ist es nur möglich mit meinem HerzLicht-Team und mir diesen Weg zu gehen. Wir haben nicht nur das Know-how, sondern vor allem auch die notwendige Energie, die es braucht, um diese Entwicklung zu initiieren. Das kann keiner aus sich selbst heraus, weil es hierzu holistische Energien braucht, die in einen langwierigen, sehr herausfordernden Entwicklungsweg gewonnen werden. Wir geben dir quasi eine Initialzündung, ganzheitliches Wissen und Können, damit du leicht und schnell diese Entwicklung gehen kannst, die bei uns viele Jahre gedauert hat. Wir zeigen dir, wie du dein Arbeiten / dein Business so umstellen kannst, dass es ganzheitlich wird, aber auch, wie du dein Herzensprojekt in die Welt bringst, dass du als Sehnsucht oder Vision schon lange mit dir herumträgst. 

     

    Warum solltest du das tun?

    Es gibt unendlich viele Gründe DAFÜR, diesen Weg zu gehen, aber nur einen, der dagegen spricht.

    Schauen wir zunächst das Contra an: Fremdbestimmte Konditionierung durch das Ego, in der du weder realisierst, wie es dir, deinen Mitarbeitern, deinen Kunden, der Welt geht. Das Ego suggeriert dir, dass es allen gut geht, aber ist das wirklich so? Kannst du das noch glauben, oder spürst du immer mehr das Hamsterrad, diesen Zwang der Wachstumsspirale, den Druck der Fremdbestimmungen, auch durch Vorgaben und Auflagen, den Stress, die Hektik, die das mit sich bringt? Dann glaube dir und werde aktiv, auf dem Weg zu dir selbst!

     

    Schauen wir uns das Pro an: Jeder hat eine grundlegend andere innere Motivation, die ihn bewegt, große Schritte zu gehen, eine Entwicklung zu initiieren.

    1. Es gibt Menschen, die nur über Leidensdruck in Entwicklung gehen und daher einen Weg suchen, wie sie ihr persönliches Drama auflösen zu können, um dann doch wieder da weiter zu machen, wo sie zuvor aufgehört haben. Wenn für sie also Entwicklung ansteht, sie sich aber verweigern, werden sie krank, erleben Burnout, Verluste, Trennungen, Insolvenzen, Reputationsverluste etc. Hier hat sie das Ego voll im Griff. Sie wissen, dass sie etwas tun müssten, lassen sich aber ablenken, von Zweifel und Misstrauen überwältigen, folgen der Angst, die immer wieder hoch kommt und ihnen rät, da stehen zu bleiben, wo sie sind. Das ist der Entwicklungsweg über Leid
    2. Dann gibt es Menschen, die so mental dominiert sind, dass sie sich aus jeder leidvollen Erfahrung herausarbeiten, indem sie neue Konzepte erstellen, wie es besser gehen könnte und damit noch mehr auf die Nase fallen, weil das Wesentliche wieder nicht erkannt wurde. Sie erarbeiten sich also permanent gedanklich neue Strategien oder Taktiken, um dann doch wieder zu scheitern, weil sie eine ernsthafte Zäsur vermeiden wollen. Wo das geschieht, beginnt Resignation und wir glauben weder an uns selbst, noch an das Leben, noch dass sich das jemals ändert. Das berühmte Hamsterrad hat uns voll im Griff, das unseren Einzelkämpfer immer noch mehr anfeuert. Wir verlieren uns im Kampf, in der Einsamkeit, im Verlorensein und realisieren das nicht einmal. Das ist der Entwicklungsweg des Denkers. 
    3. Einige wenige Menschen hingegen hören auf ihr Herz, folgen ihrer inneren Sehnsucht nach Erfüllung, nach Sinn, nach Selbstverwirklichung. Tief in sich wissen sie, dass sie eine Aufgabe haben, die alle anderen brauchen. Sie wollen einen sinnvollen Beitrag leisten für das Erblühen der Erde und vollen somit ihre wahre Größe entfalten. Sie erkennen ihre persönlichen Grenzen an und holen sich Hilfe, wo sie etwas nicht alleine können. Sie sind es wert, weit über das Normale in das Einzigartige hinein zu wachsen, um ihre Individualität zum Erblühen zu bringen. Sie sind mutig und kraftvoll genug, durch ihre Ängste hindurchzugehen, um sich vom Ego zu befreien. Das ist der Entwicklungsweg des Bewusstseins. 

    Was ist also dein Entwicklungsweg? Was sind deine Motive? Was ist die treibende Kraft deines Lebens und was wählst du? Bist du bereit das Volle zu wählen: Deine Größe, deine Wahrheit, die volle Entfaltung deines Potenzials, Glück, Erfolg, Reichtum, Gesundheit, den Sinn deines Lebens zu erfahren? Glaubst du daran, dich selbst verwirklichen zu können, um so deinen größten Ausdruck zu entfalten? 

     

    Dorthin gelangst du über deine Berufung und NUR so! Denn nur die Berufung holt alles aus dir heraus, was in dir steckt und lässt dich damit auch noch deinen Anteil am Erblühen der Erde leisten. Die Berufung ist die Manifestation des einzigartigen, lichtvollen Wesens, das du bist. Ihr Ziel ist vollständige Erleuchtung.

     

    Berufung ist nur etwas, was wir im Markt der Neuen Wirtschaft leben können. Nur weil wir einen Beruf gerne machen, ist er noch lange nicht unsere Berufung, aber er kann es werden. Wenn wir bereit sind, unser geistiges Potenzial mit einfließen zu lassen. Bist du also bereit für das nächste Level?

     

    Auch in deinem Unternehmen, egal in welcher Branche, kannst du deine Berufung entfalten. Es ist möglich, den Markt der Ellenbogenmentalität und Konkurrenz zu verlassen und dich in einen Markt hinein zu entwickeln, indem du deine einzigartige Expertise anbietest, die kein anderer dir streitig machen kann. In dem du wertgeschätzt wirst, für das was du bist und zu geben hast. Und in dem du so ganz nebenbei noch dein ganzes Leben zum Erblühen bringst. 

     




  • Lebe deine Wahrheit! - 13-12-2019

    Mir begegnen in meiner Arbeit immer wieder unbewusste Annahmen oder unbewusst wirkende Mechanismen, über spirituelle Entwicklungsarbeit. Da sie mir in vielen Menschen immer wieder gleich begegnen, können wir davon ausgehen, dass es sich hier um alte Gesetzmäßigkeiten handelt, die bisher galten, aber uns heute nicht mehr dienen. Spirituelle Illusionen, die erkannt und aufgelöst werden wollen, weil sie unsere Wahrheit überdecken.

     

    Wir leben heute an einem Punkt der evolutionären Entwicklung, in der ALLES ALTE STERBEN WILL. Alles Alte ist aus dem Ego geschaffen und dieses hat immer weniger Kraft weiter zu agieren, weil seine Zeit vorbei ist, sowie das Selbst erwacht. Alles heute Existierende, ist aus der Illusion der Getrenntheit entstanden und wo wir dieses unreflektiert weiter praktizieren, zerstören wir uns selbst. Genaugenommen, sind alle alten Praktiken, alle alten Lebens- und Arbeitsmodelle darauf aufgebaut, das Selbst zu unterdrücken, es klein zu halten, oder es gar zu zerstören. Nur so konnte das Ego den vollen Raum einnehmen. Das Ego wird immer erst spürbar, wenn das Selbst gegen den Druck des Existierenden erwacht und sich nicht weiter unterdrücken lässt, sondern aufsteht, Raum einnimmt und sich mit jedem Schritt, den es geht, für das Leben entscheidet. Je mehr das Selbst ins Leben geht, desto mehr stirbt das Ego. Und das ist gut so, denn so befreien wir uns aus Abhängigkeiten, Kleinheit, Mangel, Krankheit, Illusion und die Reise der Selbsterkenntnis kann beginnen.

    Jeder Lichtanteil, der sich in dir öffnet, aktiviert den dazugehörigen Schatten. Das Licht realisierst du nicht, weil es für dich ein natürlicher Zustand ist. Aber die Schatten merkst du, weil sie sich dir in den Weg stellen, dich herausfordern, es dir schwer machen. Sie fordern dich auf, dein gesamtes lichtvolles Potenzial zu aktivieren, deine gesamte Intelligenz einzusetzen, damit du stärker bist als sie. Dann kannst du sie integrieren, wenn du ihnen ebenbürtig bist. Solange du aber dein Potenzial noch nicht voll entfaltet hast, nimmt dich der Schatten nicht ernst. Sieh ihn als dein Trainer, der wirklich will, dass du alles gibst, damit du alles aus dir herausholst, was möglich ist. Wenn du ihn aber nicht haben willst, ihn verleugnest, abspaltest, gegen ihn kämpfst, ihn unterdrückst, dann wird er mit dir das gleiche machen. Also finde einen friedvollen, wertschätzenden, achtsamen Umgang mit deinem Schatten und er wird mit dir genau so umgehen.

     

    Etwas sehr beruhigendes gibt es im Umgang mit Schatten: Ihre Zeit der Herrschaft ist vorbei! Und somit wird ihre Kraft von Jahr zu Jahr immer schwächer werden. Immer mehr Menschen erwachen und bilden ein lichtvolles Netzwerk als Kontrapunkt zum derzeit existierenden dunklen Netzwerk. Doch du kannst nur Teil dieses neuen Netzwerkes sein, wenn du die Kraft und den Mut gefunden hast, die Illusionen der Dunkelheit zu durchschauen und sie zu überwinden. 

      

    Erst wenn dein gesamtes lichtvolles Potenzial entfaltet ist, wirst du wahrhaftig du SELBST sein und

    somit hochgradig spirituell, weil es das ist, was du in Wahrheit bist.

     

     Spirituelle Mythen erkennen und auflösen

     

    1. Spiritualität ist im Jenseits, wozu wir uns aus dem Körper herausziehen müssen.

     

    Wahrheit ist: Sie findet nur IM Körper statt, ist zutiefst sinnlich, ekstatisch, erzeugt tief geerdete Präsenz. Sie holt die geistige Welt in jeder erdenklichen Weise in den eigenen Körper hinein und nur so, können wir auch wirklich Spiritualität leben. Sie ist eine Kraft der Ganzheit und hat somit zur Voraussetzung, dass wir die Illusionen, der vorangegangen Ära vollständig erlösen, unterstützt dies aber auch. Spiritualität wurde bisher durch die Religionen repräsentiert, die genauso ein Werk der Getrenntheit und Zerstörung sind, wie alles andere Alte auch. Das zeigt sich schon allein an dem Fanatismus, der mit „Glauben“ einher geht, durch die Spaltung in unzählige Splittergruppen, wovon jede meint, ihre sei die allein gültige Form der Spiritualität und der Kampf gegeneinander. Wahre Spiritualität findet jenseits von institutionalisiertem Glauben, jenseits von Religion, von Esoterik, Lichtarbeit und allen anderen bisherigen spirituellen Formen statt. Spiritualität vereint dies zu einem Ganzen, etwas Höherem, Wahren. Sie lässt dich vollständig in deinem Körper präsent sein, erzeugt vollkommenes Bewusstsein im Hier und Jetzt. Sie wird repräsentiert durch das SEIN.

     

    Menschen, die unbewusste spirituelle Praktiken vollziehen, sind häufig nicht geerdet, wie in einem Schwebezustand, nicht präsent. Sie nutzen die scheinbare Spiritualität als Flucht vor der Realität. Tatsächlich ist Spiritualität aber der Zustand des erwachenden Schöpferbewusstseins, der von mir verlangt, dass ich mich mit den unbewussten Schöpfungen konfrontiere, sie annehme, an ihnen reife und lerne, wie es in Wahrheit sein sollte. Sie arbeitet mit dem Körper, der als Feedbackgeber der Realität dient und der in der Lage ist, alles Vorhandene zu transformieren, damit es zu dem wird, was es immer sein wollte.

     

    Wir finden Erleuchtung, indem wir die tiefste Dunkelheit durchschreiten und sie meistern und dies findet ausschließlich IN unserem Körper statt. In Wahrheit ist es letztendlich unser Lichtkörper, der leuchtet, indem er alle Lichter in sich vereint. Das emotionale Licht, das Seelenlicht und das geistige Licht, das er in den Körper geholt hat.

     

    Bisher gab es ein Pseudo Licht, das uns vorgaukelte, dass wir erleuchtet wären, weil wir uns in geistigen Lichträumen bewegten, weil wir Zugang zum universalen Wissen bekommen haben, weil wir erleuchtet reden konnten, Wissen vermitteln konnten. Der Geist war erleuchtet, der Körper jedoch weiterhin verdunkelt, ebenso Seele und Emotionalität. Das reicht heute nicht mehr, denn es basiert auf Abspaltung des Schattens. Wie echt ein Licht ist, zeigt sich immer an seiner Wirkung. Erlaubt es nur einem zu leuchten (Guru, Star, König, Meister, Führungskraft...), oder dürfen alle in seinem Umfeld glänzen? Wirkt es konstruktiv, vereinend, erfüllend oder erzeugt es Zerstörung in allen anderen, indem es Schatten abspaltet, andere kleinhält und unterdrückt?

     

    Hier hilft nur die konsequente Entscheidung für Wahrheit und die Integration des Schattens. Das ist der Weg, um wahrhaftige Erleuchtung zu erleben. Je mehr Schatten das Licht integriert, desto stabiler wird es, desto wahrhaftiger, weiser und glänzender.

     

    Woran du Pseudo Licht erkennst? Achte darauf, wie es deinem Körper geht. Öffnet er sich, dehnt sich aus, beginnt zu fließen oder verschließt er sich, fühlt sich unwohl, dir wird übel, du bekommst Fluchtimpulse? Das kannst du nur wahrnehmen, wenn du wirklich prüfen willst, ob etwas echt ist. Wo du dich nicht für Wahrheit entscheidest und mit ihr gehst, wirst du es nicht spüren.

     

     Entscheide dich fortwährend für Wahrheit und du wirst vollkommen neue Perspektiven erhalten!

     

    2. Das „Universum“ zeigt uns, was geschehen will oder Da kann man nichts machen

     

    Wahrheit ist: Das ist die moderne Form von, Gott lässt geschehen und wir haben das zu akzeptieren. Das ist vollkommene spirituelle Fremdbestimmtheit. Wir leben aber in einem Zeitalter, in dem wir uns erinnern wollen, dass wir selbst göttlich sind und schon immer Schöpfer unseres Lebens waren. Wo uns die Schöpfungen nicht gefallen, sind sie unbewusst geschaffen worden, um uns an das zu erinnern, was wir in Wahrheit wollen. Das Gegenteil davon. Das können wir nur erlangen, indem wir die Selbstbestimmtheit wählen und aktiv leben und unsere Schöpferkräfte im vollen Umfang zu uns zurück rufen. 

     

    Einer der wichtigsten spirituellen Grundsätze heißt: Alles was geschehen soll, braucht eine aktive, bewusste Entscheidung. Nichts geschieht automatisch, oder es wird so sein, dass es uns nicht gefällt. Daher ist die Grundlage jeder Schöpfung, Bewusstsein zu erlangen über das, was wir haben wollen. Wie soll es sich anfühlen? Was soll es bewirken? Wie soll es allen Beteiligten damit gehen? Bewusste Schöpfung ist immer konstruktiv und kreiert win/win Situationen. Jeder Schritt basiert auf FREI – WILLIGKEIT. Dass wir uns bewusst machen, dass wir frei sind, eigene Entscheidungen zu treffen. Immer und in jeder Situation. Und dass es unseren fokussierten Willen braucht, damit diese Entscheidung auch Früchte trägt.

     

    Du kannst alles ändern, wenn du willst und die dazu notwendigen Entscheidungen triffst!

     

    3. Wir müssen hart an uns arbeiten, um zu demjenigen zu werden, der wir sein wollen

     

    Wahrheit ist: Es geht ums SEIN, nicht ums werden. Die innere Arbeit, die wir machen sollten, besteht darin, die Illusionen zu erfassen und aufzulösen, die das überdecken und unbewusst machen, was wir bereits sind. Es war schon immer da und wird immer da sein. Denn das, was wir sind, ist unsterblich. Alles, was fehlte, um dies auch wahrzunehmen, war das Bewusstsein. Wo wir es uns erlauben ruhig zu werden, in die Stille zu gehen, nach Innen zu lauschen, spüren wir das, was wir sind. Es ist da, wir bringen es nur noch nicht nach außen. Es ist uns nur noch nicht bewusst. Und um das noch mal klar zum Ausdruck zu bringen: Es ist die vollkommenste Version dessen, was du immer sein wolltest. Wenn du noch glaubst, du wärest ein Monster, bist du noch in der Illusion gefangen. Dein Sein ist schöner als alles, was du dir vorstellen kannst. Wenn du das fühlst, bist du bei dir. Der Rest drum herum ist Illusion.

     

    Die Entscheidung hierzu lautet: Ich erlaube mein vollkommenes Sein!

    Ich gebe ihm Raum und Aufmerksamkeit.

     

    Menschen die erwachen, erleben dass ihr altes Leben zerfällt. Nichts können sie mehr aufrecht erhalten, es zerrinnt ihnen zwischen den Fingern. Sie entwickeln die unterschiedlichsten Symptome, auch körperlicher Art. Alle Symptome haben damit zu tun, dass sie beginnen zu heilen, wo sie bisher zutiefst verletzt waren, sie öffnen sich,  wo sie bisher verschlossen waren. Sie beginnen den Wahnsinn dieser Welt wahrzunehmen, wo sie ihn zuvor reflexartig ignoriert haben. Sie werden sensibel und sensitiv. Und wo sie gegen diese Veränderungen, die in das Leben führen wollen ankämpfen, zerstören sie sich selbst. Wo sie sich dem Wandel hingeben, erleben sie Wachstum in ihre wahre Größe hinein. Der Fokus ist hierbei entscheidend. Erlebst du die Symptome als Zeichen der Krankheit, so wirst du das auch erleben. Erlebst du sie aber als Zeichen der Heilung, wird das geschehen. 

     

    Also können wir sagen: Die Kranken unter uns sind diejenigen, die keine Wahrnehmungen für die Zerstörung der Erde und des Menschseins haben. Die das ignorieren, wegblenden und abspalten. Sie schaffen sich selbst und allen anderen riesige Illusionen, um all das zu überdecken. Die Gesundenden hingegen sind diejenigen, die ihre Symptome erlauben, die Bewusstsein entwickeln, beginnen zu fühlen. Sie beginnen sich für die Wahrheit zu entscheiden, um die Illusionen aufzulösen. Sie erkennen an, wo sie alleine nicht weiter kommen und zeigen die Größe sich Hilfe zu nehmen. Sie erlauben ihre Schwäche und Verletzlichkeit und entwickeln somit Stärke und Unverletzbarkeit. 

     

    Betrachte die Symptome deines Erwachens als Zeichen der Heilung, der Öffnung und des Wachstums!

     

    4. Es gibt ein Ziel, an dem wir möglichst schnell ankommen müssen

     

    Wahrheit ist: Es gibt kein Ziel, sondern wir brechen auf zu einer endlos langen Reise, die wir Leben nennen. Wo wir immer wieder neue Dingen erkennen, erforschen und uns bewusst machen können. Und das ist unendlich – so wie das Universum. Daher kann es auch keinen Maßstab geben darüber „wie weit jemand ist“. Das ist ein Ausdruck, der oft in spirituellen Kreisen kursiert und der mich schon immer betroffen machte, weil er mit so viel Wertung verbunden ist und unmittelbar in die Selbstverletzung führt. Es gibt nichts zu erlangen, wir können nicht „fertig werden“, weil wir es bereits sind. Wenn es Ziele auf dem spirituellen Wege geben sollte, dann sind es diejenigen, die uns helfen das zu sein, was wir schon immer waren. Diese Ziele können Liebe, Licht, Wahrheit, Bewusstsein sein, sind aber als solche nicht messbar, weil sie unendlich sind. Die Frage ist aber, wie sehr erlaubst du es, dass diese Kräfte sich durch dich manifestieren dürfen? Wie sehr erlaubst es dir, dich authentisch auszudrücken, dich selbst zu leben?

     

    Wenn du ein Ziel brauchst, dann triff die Entscheidung deine Berufung zu erfassen und sie zu leben. Sie beginnt in dem Moment, wo du deine einzigartige Kraft für alle anderen einsetzt. Und das ist nicht abhängig von einem Entwicklungsstatus. Das kannst du in dem Moment, wo du dich dafür entscheidest, auch wenn sie dir noch nicht bewusst ist. Gehe jetzt in die aktive Umsetzung! Es gibt in jedem Stadium deiner Berufung Menschen, die auf das warten, was du zu geben hast. Wenn du erlaubst, dass du mit deiner Berufung ins Wachstum gehst, wirst du immer wieder andere Zielgruppen anziehen.

     

    Erlaube es dir präsent zu SEIN!

     

    5. Loslassen heißt, alles Ungeliebte der Erde zu geben

     

    Wahrheit ist: Das ist genau der Weg, wie wir bisher unbewusst an der Zerstörung der Erde beteiligt waren. Sie diente uns als emotionaler Mülleimer in Zeiten, wo wir keine Emotionalkraft mehr zur Verfügung hatten und wir uns nicht anders helfen konnten. Wir haben uns auch selbst damit zerstört, weil es unsere Emotionalebene vergiftet, verdunkelt und verdichtet hat.

     

    Loslassen heißt, alle irdischen Energien in den Aufstieg zu bringen. Alles Alte darf Aufsteigen in den Kosmos, damit alles Kosmische absteigen darf in unsere Körper. So erneuern wir alles was ist. Loslassen ist eine körperliche Erfahrung, die Fließen erzeugt und Lebendigkeit. Loslassen folgt einer geistigen Absicht, die wir mit Atmen unterstützen können. Wir können alles loslassen, was uns belastet: Dunkelheit, Enge, Dichte, Starrheit, Schwere usw. Wie alles Neue ist loslassen paradox, denn es setzt voraus, dass du zuerst annimmst, was du loslassen willst. Wenn es sein darf, wie es ist, kann es gehen. Wenn du es nur weghaben willst, muss es bleiben, weil du dann noch an die Illusion glaubst.

     

    Bringe alles Alte in den Aufstieg, denn nur so kann es sich erneuern!

     

    6. Das Leben muss leicht sein

     

    Wahrheit ist: Zu Leben bedeutet zu wachsen, immer wieder über Grenzen hinauszuwachsen. Dazu musst du zunächst an deine Grenzen kommen und dann noch stärker werden, größer, bewusster, damit du über sie hinwegkommst. Das ist nicht leicht, oftmals sogar ganz schön schwer. Es fordert dich heraus, alles von dir zu geben, was in dir ist. Du betrittst Neuland, wo du dich nicht auskennst, wo keine Wege vorgegeben sind. Das ist nicht leicht, aber es führt dich in die Leichtigkeit. Je mehr Schwere du meisterst, desto stärker bist du und desto leichter ist dein Leben.

     

    Das Leben, das sich gerade öffnet, ist neu. Wir haben es noch nie kennen gelernt. Bisher kannten wir nur das Überleben. Das Leben ist das, was auf dich wartet, wenn du die Kraft und den Mut hattest, alles Alte sterben zu lassen. Das Alte ist das Schwere, das jetzt gehen will. Entscheidend ist, dass du es auch loslässt.

     

    Ohne dich jedoch der Schwere zu stellen, ist deine Leichtigkeit nicht echt. Sie ist eine Illusion. Du willst es leicht erleben und spaltest die Schwere ab, die dich immer wieder einholt. Bis du die Kraft findest, sie anzunehmen. Erlaube, dass sie dich nach unten zieht, dass sie dich in die Knie zwingt. Dann darfst du loslassen. Und die Leichtigkeit einladen. Wenn du Krisen meisterst, erwächst eine neue Kraft in dir, die zuvor nicht wirksam war. Dafür sind Krisen und Herausforderungen nötig. Sie lassen dich reifen. Nur gereifte Menschen sind weise und somit prädestiniert, andere zu führen. 

     

    Wenn du in Schwierigkeiten bist, hast du 3 Möglichkeiten:

     

    1. Du resignierst, gibst dich auf und versucht erst gar nicht etwas zu verändern. Dann kämpfst du gegen dich selbst und unterdrückst dein Potenzial. Dir geht es schlecht.

     

    2. Du kreierst eine neue Illusion, eine bessere, als die alte. Diese überdeckt dann das Vorhandene, was dich an der Oberfläche gut fühlen lässt, während du unten drunter schreist. Folge ist, dass du gar nicht mehr weißt, was Wahrheit ist.

     

    3. Du entscheidest dich, die Situation zu meistern, aus ihr als Gewinner hervor zu gehen, stärker, intelligenter, einfühlsamer zu werden, um Lösungen zu finden. Du nimmst an, was ist und beginnst zu verstehen, wie es sein will. Die Lösung formt sich, wenn du das Problem in dich hineinlässt. Freude entsteht, Leichtigkeit wird frei.

     

    Nimm die Schwere als Teil deines Lebens an, der dich in deine Stärke führt!

     

    7. Ich muss das alleine schaffen

     

    Wahrheit ist: Bisher waren wir alle darauf konditioniert als Einzelkämpfer zu agieren, was das Ego sehr gefördert hat. Heute brauchen wir ebenbürtige Zusammenarbeit, Kooperationsfähigkeit und Teamgeist, was es bisher noch nie gab, weil bisher immer ganz heimlich das stärkste Ego führte. Das dient uns nicht mehr.

    Heute brauchen wir die Hilfe von anderen Menschen, um diese alten Kondionierungen aufzulösen, uns zu befreien, zu wachsen. Niemand schafft diesen Entwicklungsschritt alleine, weil er aus der Getrenntheit, in die Verbundenheit der Ganzheit hineinführt. Wir alle brauchen den nahen, ausgleichenden, ehrlichen, wertschätzenden Kontakt mit vielen anderen Menschen, weil jeder wieder ein anderes Potenzial braucht. Wo jeder von uns seine Einzigartigkeit entdeckt und sie lebt, wird unsere Expertise auch von allen anderen gebraucht. So wie du bereit bist Hilfe von anderen anzunehmen, so wie du bereits bist zu geben, so wird dein Wachstum sein. Nehmen und geben im Gleichgewicht. Manchmal braucht es ein wenig mehr nehmen, manchmal ein wenig mehr geben. Aber es wird sich immer wieder ausgleichen. Denn so agiert das Leben: Ausgleichend. In Verbindung mit anderen Menschen kannst du dein Potenzial in den Ausgleich bringen. Du gibst das, was du im Überfluss hast, dir aber vielleicht noch gar nicht bewusst ist. Du empfängst das, wo du im Mangel bist, um dich zu stärken und zu stabilisieren. Finde heraus, was du zu geben hast und dann gib! So beginnt es. Wenn du nicht weißt, was du geben kannst, brauchst du professionelle Hilfe, die dich darin unterstützt dein Potenzial zu entfalten und dir deine Kräfte bewusst zu machen.

     

    Solange du nicht weißt, wer du bist, was du zu geben hast und was deine authentischen Bedürfnisse sind, brauchst du professionelle Hilfe. Auch wenn du niemandem in deinem Umfeld hast, der wertschätzend, reflektierend und ebenbürtig mit dir umgeht. Nur in Ebenbürtigkeit sind lebensverändernde Schöpfungen möglich.  

    Du entfaltest deine wahre Kraft in Verbundenheit mit anderen Menschen,

    indem du die Energie fließen lässt, die dich formt.

     

    8. Ich lebe spirituell, in dem ich Pseudo-ganzheitliche Produkte und Angebote konsumiere

     

    Wahrheit ist: Spiritualität ist ein Zustand des tief in sich und der Welt verwurzelt seins. Somit ist es eine innere Erfahrung, die nur durch innere Entwicklung in dir wachsen kann. Solange du es nicht ernst meinst mit deinem Erwachen, konsumierst du Pseudo-ganzheitliche Angebote, wie du sie in der Esoterik, bei den Lichtarbeitern und Heilern findest. Du bist noch nicht bereit für Wahrheit. Du lässt dich von deinem Schatten unterdrücken und fremdbestimmen. Du willst noch auf der rosaroten Wolke durchs Leben schweben. Du erlebst die „Spiritualität“ nur in deinem Kopf, indem du Wissen ansammelst und somit ist sie nicht echt. Dein Körper leidet weiter.

     

    Erst wenn der Wunsch nach Wahrheit stärker wird, als die Kräfte der Illusion, die in deinem Leben wirken, erst dann wirst du bereit sein, dich deinem Schatten zu stellen und ihn zu meistern. Das bringt dich in deine größte spirituelle Kraft. Kein Buch, kein Film, keine Ausbildung, kein Seminar aus dem alten System kann dich dorthin begleiten, denn bisher dienten alle Angebote unbewusst dem Verschleiern, Vertuschen, Überdecken, dem Aufrechterhalten der Illusion. Es sind Krücken zum laufen lernen, aber laufen musst du selbst. Du bist bereit meinst du? Dann entscheide dich für Wahrheit und sei bereit die Illusionen deines Lebens zu erkennen und zu erlösen. Wenn du das nicht alleine kannst, brauchst du Hilfe von Menschen, die diesen Weg vor dir gegangen sind.

     

    Was ist wahre Ganzheit im Unterschied zu den Pseudo Angeboten? Wahrheit erwächst durch das meistern des eigenen größten Schattens. Indem du ihn erlöst und in die Wahrheit führst, die immer konstruktiv, der höchste Ausdruck von Licht und Liebe ist. Erst die Dunkelheit macht das Licht wahrhaftig, erst das meistern der Angst und des Hasses, die Liebe echt. Also sind auch nur Angebote, die der Integration der globalen Schattenkräfte dienen, wahrhaft spirituelle Angebote. Nur etwas, was dir das Kollektivwesen bewusst machst, das du immer warst, kann dich für das Individuum öffnen, das du immer sein wolltest.

     

    Solange du noch glaubst, ein anderer könne dir bei dem helfen, was du selbst nicht zu meistern vermagst, bist du noch in der Illusion und somit in der Selbstzerstörung. Du kommst in die Wahrheit, indem du anerkennst, dass nur du alleine die fundamentalen Herausforderungen meistern kannst. Du kannst dir Begleitung nehmen, aber gehen musst du den Weg alleine. Es ist DEIN EIGENER WEG. Nur er mobilisiert all dein Potenzial und führt somit zu dir selbst. Wir alle aber brauchen Führung auf diesem Weg, denn keiner von uns weiß, was zu tun ist. Zu neu, zu ungewohnt sind die Schritte in die Wahrheit. Zu vertraut und bequem wirken die verführenden Illusionen. 

     

    Erlaube es dir, Führung zu erhalten, bis du dich selbst führen kannst!

     

    9. Ich bin ein Individuum und treffe alle Entscheidungen selbst in meinem Leben

     

    Wahrheit ist: Du bist ein zutiefst fremdbestimmtes Kollektivwesen, das keinen eigenständigen Schritt gehen kann, ohne von allen anderen blockiert und behindert zu werden. Du hast deinem Kollektiv zu dienen, ob du das willst oder nicht. Aus dieser unangenehmen Situation kommst du nur heraus, wenn du erkennst, für welches geistige Kollektiv du stehst und wenn du stärker wirst als dein Kollektiv und somit in Führung gehst. Letztendlich bildet uns das Kollektiv also darin aus, Führung zu übernehmen.

     

    Je mehr du über dein Kollektiv und eure gemeinsame Aufgabe erkennst, desto leichter kannst du es führen. Dieser Weg führt dich letztendlich dahin, wo du immer hin wolltest, es aber nicht mehr wusstest: In deine wahre Größe, die auch allen anderen ihre wahre Größe lässt. So dass sich schlussendlich alle ebenbürtig begegnen können, was dann Führung auflöst und in die Selbstführung führt. Wie erkennst du dein Kollektiv? Es gibt immer einen roten Faden, der sich durch alle schicksalhaften Ereignisse in deinem Leben zieht. Erkenne das, was dir Leiden verursacht und benenne es. Gehe tief unter die Oberfläche und spüre, was dort geschieht, welche Kräfte wirksam werden. Was in der Welt wolltest du schon immer verändert sehen? Auf was reagierst du mit Abwehr, Abspaltung, Ignoranz? Was ist es, was du nicht haben willst?

     

    Je mehr du dich aus deinem Kollektiv herausziehen kannst, einen eigenen Weg gehst, desto befreit sich dein Individuum. Desto mehr kannst du eigene Entscheidungen treffen und beginnen selbstbestimmt zu leben. Du entwickelst allmählich Selbstführung, was dich beständig freier und unabhängiger macht. 

     

    Indem du dir die bisherige Fremdbestimmtheit bewusst machst, erwächst die Selbstbestimmtheit!

     

    10. Alle Traumen stammen aus diesem Leben

     

    Wahrheit ist: ALLE Traumen sind entstanden durch evolutionäre Trennungsschritte in die Dualität hinein, wo wir uns für einen Pol entschieden haben und damit „automatisch“ den anderen abgespalten haben. Diese Trennung von einem Ganzen, das sich in zwei Teile teilt, ist der Schmerz der Getrenntheit, den wir erleben. Traumatisierte Aspekte (die abgespaltenen Anteile) bleiben in diesem Punkt der Entwicklung stehen, wachsen und reifen nicht weiter. Sie hängen in der Vergangenheit fest und durchleben beständig neu, das was sie traumatisiert hat. Sie kreieren sich ihr eigenes Drama. Das größte kollektive Trauma ist rund um den Untergang von Atlantis entstanden, der den Übergang vom Matriarchat ins Patriarchat kennzeichnet. Hier haben wir die stärksten Verletzungen erlebt, die durch den Wandel, der gerade stattfindet, angetriggert wird, weil er in vielem dem ähnelt, was wir damals erlebt haben. An diesem Punkt haben wir uns kollektiv von der Weiblichkeit getrennt, begonnen sie zu unterdrücken, klein zu halten, zu verdunkeln. Sie wurde uns unbewusst, was sie sehr zerstörerisch machte. Jetzt erwacht die lichtvolle Weiblichkeit in jedem von uns und fordert ihr Recht gelebt zu werden. Sie darf es lernen, kooperativ mit der Männlichkeit zu koexistieren. So heilt der weibliche Schmerzkörper.

     

    Wie viele Menschen gibt es, die immer und immer wieder ihre Kindheitserlebnisse durchkauen, in der Hoffnung, so würde Heilung geschehen. In Wahrheit aber bestätigen sie sich damit nur ihr Opferdasein, dass sie ein Grund haben zu leiden, ein Grund nicht ihre Berufung zu leben, ein Grund nicht glücklich zu sein. Heilung geschieht, wenn du annimmst, was geschehen ist und den Sinn darin findest. Was also wolltest du lernen, wolltest du erfahren und was macht das mit dir? Für was wolltest du Schöpferverantwortung übernehmen? Was hast du unbewusst geschaffen, so dass du es jetzt störend und verletzend erleben kannst?

     

    Das ist etwas, was unser Leben in dieser Weise minimiert, blockiert, behindert, bis wir die Entscheidung treffen, uns diesen Traumen zu stellen und sie zu heilen. Alle Verletzungen, die du in diesem Leben erlebt hast, sind Folge der evolutionären, globalen Traumen und heilen auch nur, wenn du sie in diesem Kontext siehst. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, alle Traumen aller Inkarnationen zu heilen und somit unseres gesamten Menschseins. Erst wenn du unter die aktuelle Verletzung gehst, sie als Retraumatisierung erlebst und an die Wurzel des Geschehens tauchst und deine verlorenen Seelenaspekte zurückholst ins Jetzt, geschieht Heilung.

     

    Alternativ kannst du entscheiden, alle Seelenaspekte aus der Vergangenheit in den Jetzt Moment zurück zu rufen, die sich dann ausgleichen durch neu inkarnierte Zukunftsaspekte und sich somit heilen. Je mehr Seelenaspekte du abgespalten hast, desto weniger kannst du dasein. Du entwickelst authentische Präsenz, wenn Vergangenheit und Zukunft sich im Jetzt vereinen.

     

    Alles was in diesem Leben an Verletzungen geschehen ist, hatte nur den Zweck, auf die Traumen in der Vergangenheit hinzuweisen. Wenn du alle Aspekte zurückgeholt hast, bist du im Frieden mit deinem Leben. Es ist nicht nötig, dies schmerzvoll zu erleben (das wäre eine Retraumatisierung), sondern wenn du mit der Wahrheit arbeitest, geht das immer leicht, fast schmerzfrei, dient der Erkenntnis und Bewusstwerdung. Wenn es noch nicht leicht geht, wirken noch Illusionen.

     

    Gib dir an diesem Punkt  die Erlaubnis, professionelle, holistische Begleitung zu bekommen,

    um die schmerzhaften Illusionen aufzulösen!

     

    11. Ich habe doch schon so viel gemacht…

     

    Wahrheit ist: Was du betrieben hast, war spiritueller Aktionismus. Du hast so viel gemacht, um zu vermeiden, dich wirklich in der Tiefe mit deinen Herausforderungen auseinander zu setzen und Lösungen zu finden. Du hast dich abgelenkt und einen wirklich teuren Preis gezahlt. Was also zählt, ist nicht wie viel du gemacht hast, um Lösungen zu finden, sondern ob du die Wahrheit gewählt hast. Ob du wirklich bereit bist, deine Heilung zu wählen. Ob du die Stärke in dir findest, dich mit deinen Schatten zu konfrontieren, um das Licht dahinter zu befreien.

     

    Alles, was du jetzt brauchst in deinem Leben, ist IN dir vorhanden. Lass die äußere Suche los und wende dich nach innen. Lass die Hoffnung los, dass du nur den richtigen Mann / die richtige Frau findest müsstest, den richtigen Heiler, den richtigen Therapeuten, damit alles in Ordnung kommt. Es kommt nur in Ordnung, wenn du dir selbst hilfst, dich für dich selbst engagierst, dich ernst und wichtig nimmst, dir wertvoll bist. Wenn du Selbstliebe entwickelst. Aber du wirst es nicht alleine können. Wir alle brauchen hierzu die Spiegel anderer Menschen und dürfen es lernen, zu verstehen, was wir hier sehen. Sie sind unsere Spiegel, in denen wir uns selbst erkennen können. Und so lange du die Spiegel noch nicht versteht, brauchst du noch professionelle Hilfe, um das zu erkennen, was in dir ist.

     

    Dir hilft nur eine holistische Begleitung deinen Weg zu finden,

    weil sie bereits vor dir diesen Weg gegangen ist. 

    Nur sie zeigt dir den Weg aus den Illusionen heraus zu kommen. 

     

    12. Ich lebe meine Berufung

     

    Wahrheit ist: Berufung ist immer ein geistiges Prinzip und war im System der Getrenntheit noch nicht lebbar. Erst wenn wir es vermögen, in einem Raum der Ganzheit zu agieren, können wir wahrhaft Berufung leben und somit unsere Expertise der Welt zur Verfügung stellen. Wir wirken schöpferisch und beenden damit das Prinzip "Arbeit".

     

    Auch wenn du deinen Beruf liebst, ihn gerne machst, lebst du nicht deine Berufung. Solange du arbeitest, bist du nicht schöpferisch tätig. Optimaler Weise wirken Beruf und Berufung ineinander und aus einem Beruf, kann sich eine Berufung entfalten. Die Berufung ist dann immer die weiterführende, ganzheitliche Form, in der der Beruf seinen vollkommensten Ausdruck findet.

     

    Berufung leben ist nur möglich im Raum der Neuen Wirtschaft, den ich geschaffen habe, weil nur hier die energetischen Rahmenbedingungen dafür herrschen, unsere wahre Größe zu leben. Wenn du dich also noch nicht bewusst und aktiv mit diesem Raum verbunden hast und in ihn hinein gewachsen bist, lebst du noch nicht deine Berufung.

     

    Berufung führt dich dahin, dein Potenzial voll zu entfalten und bedingt dieses. Solange du also noch in der illusionären Begrenztheit lebst, an den Mangel und die Kleinheit glaubst, kannst du sie nicht leben. Aber die Berufung kann dich heraus führen, wenn du sie wählst. Du wählst sie, indem du der Sehnsucht folgst, dem Ruf der Seele folgst und dich von ihr führen lässt. Sie ist es auch, die dich befähigt. Dich über deine Grenzen hinaus wachsen lässt, dir das notwendige Wissen vermittelt. Also öffne dich für die Weisheit der All-Einen-Seele und beginne ihr zu dienen.

     

    Indem du deine Berufung lebst, erfährst du die größte Erfüllung, die möglich ist!

     

    13. Gott ist das höchste Prinzip

     

    Wahrheit ist: Gott/Göttin ist die größte spirituelle Illusion und auch unsere größte Herausforderung, weil er /sie einen Schatten erzeugt hat, der Satan heißt. Und dieser Schatten umfasst alles, was derzeit existiert. Daher haben wir auch kaum oder keine Erinnerungen an etwas, was nicht beschattet ist und somit keine Wahrnehmung für das Satanische. Er ist ein Meister der Illusionen und versteht es, alles zu verschleiern, so dass wir glauben, es wäre gut und konstruktiv, während es in Wahrheit zutiefst verdorben und böse ist. Gott/Göttin ist ein Kollektivwesen, das in jeder Epoche all die abgespaltenen göttlichen Anteile aller anderen in sich vereint hat. Göttlich ist erst etwas, das seinen satanischen Anteil integriert hat. Göttlichkeit ist ein inhärenter Bestandteil von allem was ist. Alles was ist, ist göttlich.

     

    Da alle heute existierenden uns bewussten Kräfte, durch den Verstand geschaffen wurden, brauchen wir das Fühlen als Gegenpol, um die Illusionen des Verstandes entlarven zu können. Wo fühlen und denken gemeinsam wirken, wird Wahrheit erkennbar. Nur Liebe und Licht gemeinsam verdeutlichen die Wahrheit. So lange sie von einander getrennt sind, ist es noch Illusion. 

     

    Das heute höchste Prinzip ist der Mensch, der alle Anteile in sich vereint. Und so ist auch Göttlichkeit ein Anteil von vielen. Nicht mehr und nicht weniger wert, als alle anderen Anteile. Sie sind einander in jeder Weise ebenbürtig. Wo der Mensch sich als das höchste Prinzip anerkennt, wächst er in seine wahre Größe und entfaltet sein volles Potenzial. Er übernimmt universelle Verantwortung, weil er weiß, dass er die Erde und auch der Kosmos ist. Dass er Eins ist mit der Neuen Erde und dass er ohne sie und sie ohne ihn nicht existieren kann. Dass er bewusster Schöpfer der Neuen Erde sein kann, wo er in seine volle Schöpferkraft hineinwächst. 

     

    Erlaube es dir, ein Bewusstsein für dein wahres Menschsein zu entwickeln!




  • Das Erwachen der weiblichen Kraft - 03-03-2019

    Seit dem Fall des Matriarchats, leben wir einer Welt, die aus männlichen Kräften heraus gestaltet wurde und die den männlichen Bedürfnissen gerecht wurde. Das 2012 zu Ende gegangene Patriarchat, ermöglicht nun eine Reflektion des Vorhandenen, was lange gar nicht möglich war. Wir können jetzt herausfinden, was von dem, was da ist, dient und konstruktiv ist und was nicht. Fest steht, dass derzeit weibliche Kräfte am meisten fehlen und dass die Welt, wie sie gerade ist, weiblichen Bedürfnissen extrem zugegen geht, wenn nicht sogar soweit, dass sie sie vollständig verhindern.

    Wenn Weiblichkeit (egal ob im Mann oder in der Frau) als zweite Stimme erwacht, dann bekommen wir erst einmal eine Wahrnehmung für alles nicht Stimmige. Wir bekommen die Möglichkeit der Reflektion und Selbstreflektion. 

     

    Wir können in uns selbst einen Raum entwickeln, in dem sich diese neuen Gefühle und Gedanken möglichst unzensiert äußern dürfen, damit wir ihnen zuhören können. Oft werden hierbei Gefühle angesprochen, die wir schon unser ganzes Leben kennen und die wir lange weggeschoben haben, nicht ernst genommen haben, sie ignoriert oder gar abgespalten haben. Je weiter weg wir die weibliche Stimme geschoben haben, desto mehr Aufmerksamkeit und Geduld braucht es, sie jetzt wieder in eine Präsenz zu bringen. Viele Menschen realisieren das erst, wenn sie merken, dass sie gar nicht mehr fühlen können.

     

    Weiblichkeit war das, was auf der Werteskala ganz unten angesiedelt war, noch unter dem Kindlichen. Der so entstandene Minderwert, das Gefühl sich wegducken, verstecken, unsichtbar machen zu müssen, um nicht erneut unterdrückt zu werden, sind tief verinnerlicht durch 6000 Jahre Patriarchat. Wir spüren unsere Verletzungen, die Folgen von Missbrauch verschiedenster Art, wir spüren Kleinheit, Bedürftigkeit und Schwäche. Das kann so weit gehen, dass unser Leben vollständig zum Erliegen kommt, weil wir nicht mehr in der Lage sind, für uns selbst zu sorgen.

     

    Wir erkennen den Missbrauch, der so lange stattgefunden hat

     

    Hier braucht es eine Ambivalenz, diesen Gefühlen zu begegnen. Sie sind wahr, weil sie uns an etwas erinnern, was wir erlebt haben. Und sie sind nicht wahr, weil alles in dieser Welt Illusion ist, auch die Gefühle. Gefühle dieser Art machen uns zum Opfer und wo wir glauben ein Opfer zu sein, haben wir keine Kraft für gar nichts mehr, sind vollständig verletzt, fühlen uns bedroht, sind faktisch lebensunfähig. Jede Opfergeschichte ist Illusion, auch wenn die Gefühle, die wir erinnern wahr sind, weil wir es subjektiv so erlebt haben. Und es gibt immer einen vermeintlichen Täter im Außen, der uns verletzt, betrogen, zerstört hat. In Wahrheit waren das immer Aspekte von uns selbst. Niemand anders hat die Macht uns zu zerstören, als wir selbst - unbewusst, ohne dass wir es wissen. Zeit, dass wir alle Aspekte von uns selbst kennen lernen...

     

    Aus dieser Falle kommen wir nur heraus, indem wir Schöpferverantwortung übernehmen, für alles, was wir erlebt haben. Jeder von uns ist Schöpfer seines eigenen Lebens, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht. Täter und Opfer erlösen sich im Schöpfer, wir können beginnen die Geschichte nüchtern zu betrachten und erkennen, warum sie geschehen ist. Immer geht es um Ausgleich: Männlichkeit wurde im Matriarchat von der Weiblichkeit ebenso missbraucht, wie im Patriarchat die Weiblichkeit von der Männlichkeit. Es geht darum, eine Erfahrung von allen Seiten zu beleuchten, zu erleben, um eine möglichst ganzheitliche Sicht zu erwerben. Es geht darum, dass uns bewusst wird, wie wenig wir uns selbst kennen und dass es Zeit ist, dass wir uns unserer Potenziale und unseres wahren Seins bewusst werden.

     

    Solange wir die Verantwortung in Form von Schuldzuweisung anderen zuschieben, verletzen wir uns selbst weiter. Je nachdem, wie stark die Abspaltungen sind, retraumatisieren wir uns  - wir verstärken das bereits vorhandene Trauma. Es ist wichtig, dieses Trauma erfassen zu können, damit es endet.

     

    Das Trauma ist bei allen Menschen das Gleiche

     

    Dieses Trauma ist von der Grundursache in ALLEN Menschen das Gleiche, nur wirkt es sich bei allen anders aus. Die tiefste Ursache ist immer die Getrenntheit (z.B. zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit) und dass in der Polarität diese zwei dualen Pole gegeneinander kämpfen, weil sie vergessen haben, dass sie Eins sind. Keiner von beiden kann gewinnen, denn sie sind gleich stark, gleich intelligent, gleichermaßen machtvoll – nur mit anderen Kräften. Und beide fühlen sich gleichermaßen missbraucht und verletzt.

     

    Wir sind traumatisiert, ohne benennen zu können, woher das Trauma kommt, weil die Wucht des Schmerzes größer ist, als alle Geschehnisse in diesem Leben. Das Trauma ist evolutionärer Art und kann auch nur in diesem Kontext Heilung finden. Somit heilt dieses weibliche Trauma, je mehr sie sich öffnet für männliche Energien (das, was sich scheinbar so falsch anfühlt) und diese integriert. Je mehr Weiblichkeit maskuline Energien integriert, desto stärker, selbstbewusster, klarer und größer wird sie. Sie beginnt, ihren eigenen Wert zu erkennen und kann sich ihn auch anerkennen. Sie bekommt ein Bewusstsein dafür, dass Weiblichkeit das ist, was überall fehlt in der Welt und somit extrem wichtig ist. Sie geht in die Mitverantwortung für das was ist, weil es ist entstanden, während sie sich versteckt hat, unsichtbar gemacht hat, geschlafen hat. Weil sie nicht da war. Das ist ihre Mitverantwortung. Sie hat nicht den Ausgleich geliefert zur männlichen Energie und hat der maskulinen Potenz in jeder Weise die Bühne überlassen, weil sie immer mehr zurückgewichen ist. Wenn Weiblichkeit in dieser Weise in die Verantwortung geht, kommt sie aus ihrem Opferstatus heraus und wird handlungsfähig.

     

    Ihre erste Handlung sollte darin bestehen, wie selbstverständlich Raum einzunehmen, auch indem sie die ausgeuferte Männlichkeit zurückdrängt. Auch Männlichkeit ist heute kaum noch präsent, denn durch die gewaltige Spaltung, kann nur noch das Ego aktiv sein, das auch die ursprüngliche maskuline Kraft überlagert. Indem die Weiblichkeit energetisch immer mehr Raum einnimmt und bei dieser Ausdehnung Männlichkeit integriert, geht sie  zunehmend in eine Präsenz, wird sich ihrer Kraft bewusst.

     

    Ein Missbrauch ist immer ein unbewusster Gebrauch von Potenzialen

     

    Also ist das, was den Missbrauch heilt, Bewusstsein. Dass wir uns unserer Potenziale bewusst werden und sie so einsetzen, wie wir das auch beabsichtigen. Dass wir die Wirkung erzielen, die wir erreichen wollen. Dass unser Denken, Fühlen und Handeln mit unserem Sein übereinstimmt und wir somit authentisch sind.

     

    Jeder unbewusste Gebrauch von Kräften erzeugt Verletzungen oder traumatisiert gar. Also ist das, was am meisten Zerstörungspotenzial in sich birgt die Unbewusstheit. Also liegt die Heilung in der Bewusstwerdung und das genau ist eine weibliche Kraft. Unbewusstheit ist entstanden durch das Fehlen der Weiblichkeit, also löst es sich auf, indem wir sie integrieren. Nachdem wir bisher Weiblichkeit unbewusst abgespalten haben, braucht es jetzt ein bewusstes Rufen der weiblichen Kräfte, ein nachhaltiges bewusstes sich ein Einlassen auf die Gefühle, auf die inneren Bilder, auf die Träume und Sehnsüchte, auf unsere innere Suche. 

     

    Was ist überhaupt weibliche und was ist männliche Energie?

     

    Die zwei großen weiblichen Bereiche sind Mutter Erde (wir fühlen uns als Teil der Erde) und Seele (wir fühlen uns als Teil der All-Einen-Seele). Die weiblichen Aspekte zeigen sich immer als Kollektivwesen ( wir sind Teil von etwas Größerem) und leben von der Verbundenheit untereinander, die alles Existierende in den Ausgleich bringt. Weibliche Kräfte sind geistige Präsenz, Annahme, Mitgefühl, Hingabe, Visionskraft, bedingungslose Liebe, Bewusstsein,  Integration, Verbundenheit, emotionale Schöpferkraft und sie führen uns in den Aufstieg, in die Ganzheit. Gesunde Weiblichkeit fühlt sich weich, fließend, innenzentriert, emotional, freudig, lebendig, sanft, vertrauend, offen, beseelt an und sie hat ein Bewusstsein über ihre Unverletzbarkeit und Unsterblichkeit. Weiblichkeit ist immer das aufnehmende und damit das integrierende Prinzip und sie erzeugt damit Heilung, weil sie Getrenntheit auflöst. Die Weiblichkeit war bisher die Gestalterin der Innenwelt und agiert somit innenzentriert. Ihre neue Aufgabe ist es, sich in die äußere männliche Welt einbringen, um sie um das Fehlende zu ergänzen. Der größte Ausdruck der Weiblichkeit ist alles umfassende Liebe

     

    Die zwei großen männlichen Bereiche sind der Körper und der männliche Geist, der meistens aber nur in seiner extrem reduzierten Form als Mentalkraft vorhanden ist. Die männlichen Aspekte verkörpern die Individualität, im Moment noch, indem sie den Preis zahlen, in der vollständigen Getrenntheit von allen anderen zu sein. Männliche Kräfte sind Umsetzungskraft und -freude, Handlungsfähigkeit, Körperkraft, Pioniergeist, Entdeckerfreude, Abenteuerlust, Ausdruck, Selbstverwirklichung, Kriegerenergien, Engelskräfte, Bewusstheit und geistige Schöpferkraft. Gesunde Männlichkeit fühlt sich fest, stabil, selbstbewusst, präsent, klar, rational, lichtvoll, dienend, kooperativ, herrlich und weise an und sie hat ein Bewusstsein über ihre wahre Größe und die Kraft, diese auch zu leben. Die Männlichkeit hatte bisher die Aufgabe das kosmische Potenzial zu erden und so den Abstieg zu erzeugen. Dabei verdichtete und komprimierte sie die geistige Energie, um auf diese Weise Materie zu erzeugen. Diese Aufgabe endet jetzt, aber das muss der Männlichkeit bewusst gemacht werden. Die Männlichkeit formte die Welt, wie wir sie heute kennen, indem sie das Innen nach Außen brachte und dort sichtbar machte und wir uns somit im Spiegel der Welt erkennen können. Sie agiert außenzentriert. Ihre neue Aufgabe ist die Gestaltung der Innenwelt, weil die maskulinen Energien dort am meisten fehlen. Sie bringt dort Stabilität, Klarheit und Gleichgewicht, was uns innerlich sehr belastbar macht. Der größte Ausdruck der Männlichkeit ist alles erleuchtendes Licht

     

    Wo wir also Dunkelheit erleben, fehlt die männliche Kraft, wo wir Angst, Hass oder Pseudo-Liebe erleben, fehlt die weibliche Kraft. Diese fehlt gerade so sehr, dass Viele gar nicht mehr wissen, was Liebe in Wahrheit ist. Bei manchen Menschen ist die Abwesenheit der Liebe so stark manifestiert, dass ihnen Liebe körperlich weh tut, weil sie erst mal wieder lernen müssen, sich für sie zu öffnen. Liebe wirkt immer verbindend und löst somit Getrenntheit auf. 

     

    Männlichkeit und Weiblichkeit haben so hohe ergänzende Kräfte, dass hier sehr schnell klar wird, dass sie in Wahrheit ein Ganzes sind. Ebenso wie alle anderen dualen Pole. Dass sie daher nur gesund sein können, wenn das Weibliche maskuline Energie integriert hat, denn die Weiblichkeit steht immer (wie auch im Körperlichen) für das aufnehmende Prinzip. Daher ist es auch die Weiblichkeit, die Ganzheit ermöglicht, die Vervollkommnung, die uns in die Wahrheit führt, in die Ewigkeit und das vollendete Glück. Aber sie kann das nur, wenn die Männlichkeit kooperativ mit ihr zusammen wirkt, denn alleine kann sie das alles nicht, wie die Männlichkeit alleine auch nichts kann. Einer braucht den Anderen, um ganz zu sein.

     

    Wenn wir das verinnerlicht haben, wird schnell klar, dass es vor allem um die Optimierung des Zusammenspiels geht. Es geht darum, die duale Trennung zu beenden und Verbundenheit zu erzeugen. Denn in der Getrenntheit, können die Pole nicht zusammenkommen und sie können auch nicht Eins werden. Dazu braucht es eine neue Ebene, die es zu erreichen gilt.

     

    Duale Pole können sich nur vereinigen, wenn sie einander ebenbürtig sind. Wenn sie gleich stark und gleich wertvoll sind. Solange sie das nicht sind, ist immer der physisch Schwächere dominant und unterdrückt den vermeintlich Stärkeren mit geistigen Mitteln. Solange haben wir, den nun schon sehr lange andauernden Machtkampf, bei dem einer versucht stärker, machtvoller, intelligenter zu sein als der andere. Was nicht geht, weil sie in Wahrheit Eins sind. Männlichkeit und Weiblichkeit sind einander vom Vermögen her vollkommen gleich, nur hat jede Seite eine andere Aufgabe, andere Energien zur Verfügung. Es geht um die Würdigung der Gleichheit bei aller Verschiedenheit. Wenn beide Seiten in ihrer vollen Kraft sind, sind sie gleich konstruktiv, gleichermaßen ineinander fließend, gleichermaßen wertschätzend und anerkennend. Gleichermaßen Licht und Liebe. Es kehrt vollständige Ruhe ein, Frieden, Vereinigung geschieht wie selbstverständlich. Es ist klar, dass sie Eins sind und einander brauchen, weil sie einander ergänzen.

     

    Um Männlichkeit und Weiblichkeit vereinigen zu können, braucht es einen Ausgleich, denn im Moment fühlt sich das Feminine dem Maskulinen haushoch unterlegen. Der Ausgleich entsteht, indem wir die Kräfte Geist und Materie mit einbeziehen. Der Geist gehört zur weiblichen Seite, weil ihre Aufgaben ab jetzt geistig sind und die Materie zur männlichen, weil ihr Aufgabengebiet genau hier liegt. Und schon entsteht ein Gleichstand. Eine Ebenbürtigkeit ist möglich.

     

    Die meisten weiblichen Kräfte sind bereits geistig, da sie physisch keine Daseinsberechtigung mehr hatten. Sie sind aufgestiegen und bei manchen Menschen vollständig. So hat sich Weiblichkeit erneuert und die geistigen Kräfte haben sie um das ergänzt, was ihr lange fehlte. Wir können diese erneuerte Weiblichkeit rufen und nur so wird sie sich uns zeigen: Wenn sie uns wichtig ist. Wenn wir ihren Wert anerkennen. Wenn wir ihre Kräfte würdigen. Und dann wird sie uns in eine völlig neue Welt führen. Eine Welt der Menschlichkeit, des Miteinanders, des Friedens, der Freude und der Erfüllung. Eine Welt, in der Schöpfung entsteht aus dem Zusammenspiel von männlichen und weiblichen, geistigen und physischen Kräften. Eine Welt, in der wir uns machtvoll fühlen, weil wir unser eigenes authentisches Leben gestalten können, so wie wir es immer wollten. So, dass wir das Beste aus allem herausholen und es leben können.

     

    Die erwachte Weiblichkeit zeigt uns einen neuen Weg

     

    Nur die weiblichen Kräfte vermögen es, uns diesen neuen Weg zu zeigen und es ist immer ein Weg der Desillusionierung, der Schattenintegration und Selbstüberwindung. Er fordert extrem heraus, denn er will uns in unsere wahre Größe führen. Nur die weiblichen Kräfte können den Unterschied zwischen Wahrheit und Illusion erkennen, denn sie tragen das Wahre bereits IN sich, weil sie sich bereits erneuert haben. Nur über das Fühlen von Energien und die so entstehende Reflektion der Gedanken, können wir herausfinden, wie etwas wirklich beschaffen ist, wie es wirkt und ob es auf diese Weise seine Wahrheit lebt.

     

    In einer Welt, in der Aussagen das Gegenteil von dem versprechen, was sie energetisch bewirken, brauchen wir einen Sensor, der uns zeigt, was Wahrheit ist. Wir dürfen ein Bewusstsein entwickeln für die gewaltigen Illusionen, die diese Welt geformt haben, damit wir erkennen und erinnern, was Wahrheit ist. Das kann nur die Weiblichkeit, denn sie erinnert sich wieder an die Wirklichkeit.

     

    Es gibt Viele, die den Weg in die Erleuchtung gehen, ohne sich für die Weiblichkeit zu öffnen. Diese errichten schlichtweg eine neue Illusion, bei der sie selbst die Erleuchteten sind, während ihre Anhänger ihren Schatten tragen.

     

    Es gibt Viele, die einen leichten, schnellen Weg gehen wollen, die eine Instant-Erleuchtung suggerieren. Auch sie errichten eine neue Illusion, denn sie haben sich nie dem Zwiespalt von Licht und Schatten, der Auflösung der Dualität gestellt. Sie spalten die Schwere ab, an alle anderen.

     

    Den weiblichen Weg zu gehen, ist nicht einfach, denn er fordert alles von uns. Einfach, weil er uns auch ALLES gibt und sich ALLES erneuern will. Und er wird jeden Tag leichter, weil die weibliche Kraft mehr und mehr erwacht und somit dieser Weg, zunehmend im Miteinander gegangen werden kann. Je bewusster der Profit der vollständigen Erneuerung wird, desto attraktiver wird dieser Weg.

     

    Die weibliche Kraft lässt sich nicht aufhalten. Sie öffnet sich, unabhängig davon, ob wir es wählen oder nicht. Die einzige Wahl, die wir hier haben, ist die Wahl des Bewusstseins: Ob wir es bewusst erleben (dann ist es ein Segen), oder ob wir es unbewusst erleben (dann empfinden wir es als Fluch, weil wir unterbewusst permanent dagegen kämpfen). Sie öffnet sich im Hintergrund des Bewusstseins, ist im Moment noch von vielen Illusionen überdeckt, aber wenn wir die Wahrheit, die Erneuerung wählen, können wir sie jeden Tag ein wenig mehr fühlen und uns so an ihr freuen. 

     

    Das Erwachen der weiblichen Kraft ist das, was uns eine neue Welt verheißt, eine neue Form des Lebens und Arbeitens. Und sie kann das nur leisten, wo die Männlichkeit kooperativ mit ihr zusammen wirkt, um dieses Neue zu ermöglichen. Die Weiblichkeit ist jetzt das aktive Prinzip und die Männlichkeit das passive, das sich hingibt und führen lässt. Mit anderen Worten: Die neue Führung ist weiblich. Sie arbeitet integrativ, führt in das volle Potenzial, in die wahre Größe, in die Ganzheit. Sie führt, indem sie in allem ein Bewusstsein über seine wahre Kraft erweckt.

     

    Diese Weiblichkeit ist die Wahrheit, die die Kraft hat, alle Illusionen dieser Welt in sich zu erlösen. Sie ist das Leben und kann den Tod, die Sterblichkeit, das Altern in sich erlösen. Sie ist das Glück und kann alles Unglück, jeden Schmerz, alles Leid in sich erlösen. Sie ist die Fülle und kann jeden Mangel, jede Armut, jede Bedürftigkeit in sich erlösen. Sie ist die Gesundheit und kann jede Form von Krankheit, von Siechtum und Gebrechen in sich erlösen. Sie ist das Göttliche, das alle Pseudoformen von Licht und Schatten in sich erlöst. Sie ist der Neue Himmel und die Neue Erde, die wirksam vereint sind und in der wir alle illusionären Formen unseres bisherigen Seins erlösen können. In der wir uns als eine geeinte Menschheit erleben können, die sich ihrer Schöpferkräfte voll bewusst ist und die diese auch konstruktiv wirksam zum Besten von allen einsetzen kann.

     

    Also ist die größte weibliche Kraft Erlösung zu bringen, was sie aber nur leisten kann, wo die Männlichkeit den Mut findet, sich ihr hinzugeben. Aus dieser Hingabe an die weibliche Kraft entsteht das Neue – ein harmonisches, ebenbürtiges Zusammenwirken von männlichen und weiblichen Kräften, geistigen und physischen. Ganzheit.

     

    Ganzheit ist das optimierte Zusammenspiel aller existierenden Kräfte

     

    Wo die Liebe voll entfaltet ist, kann sie Führung übernehmen und somit die alte mentale Herrschaft, die Diktatur des Egos beenden. Die Weibliche Führung führt in den Aufstieg, in die volle Potenzialentfaltung, in das Bewusstsein, in die Fülle. Sie ermöglicht alles, was wir uns bisher nur erträumen konnten und oft nicht einmal das. Sie führt uns in vollkommen neue, dem erwachten Menschen angepasste, individualisierte Lebens- und Arbeitsumstände. Sie lässt uns unsere wahre Größe leben und alle anderen neben uns auch. Sie verlangt die Meisterschaft, das meistern der eigenen Lebensumstände.  


    Hallo, mein Name ist Christel Himmelreich. Ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

     

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!



  • Menschsein - die Geburt einer Spezies - 20-02-2019

    Bisher lebten wir nur in der Illusion Menschen zu sein. Das zeigt sich auch darin, dass wir gar nicht wissen, was Menschsein eigentlich ausmacht. Was ist Menschlichkeit? 

    Was sagt das über uns Menschen aus, wenn wir von uns glauben, wir seien die zerstörerischste Gattung aller Lebewesen, was mit den äußeren Augen betrachtet auch so aussieht.

    Was ist da los, wenn gerade junge Menschen sagen: "Ich hasse Menschen..."?

    Was geschieht, wenn immer mehr Menschen in den sozialen Rückzug gehen, in die Isolation, weil sie die Gegenwart der Anderen nicht aushalten zu glauben?

    Was sagt das über uns Menschen aus, wenn es immer mehr Menschen gibt, bei denen das Wesen, das sie menschlich macht, erst gar nicht in dieser Welt ankommen will?

    Was sagt es über unsere Welt aus, wenn die Menschen, für die soziale Werte wichtig sind, die sensibel, empathisch und sensitiv sind, es nicht aushalten in der Welt und lieber in die Obdachlosigkeit gehen, oder sonst irgendwie aussteigen, statt die alten Wege weiter zu gehen. 

    All das sind Anzeichen dafür, dass sich etwas verändern will. Denn so wie es ist, kann es für kein menschliches Wesen akzeptabel sein. 

    Wer ist also der Mensch?

    Zunächst einmal ist der Mensch etwas, was bisher noch nicht da sein konnte. Bisher erlebten wir nur die verschiedenen Aspekte des Menschen, die nach außen abgespalten waren. Der Mensch ist die Summe aller Aspekte, die wir heute kennen und doch viel mehr, als die Addition. Viel kraftvoller, viel liebevoller, viel wissender und lichtvoller, als wir es uns derzeit vorstellen können. 

     

    In der Illusion der Getrenntheit hat sich der Mensch in viele, verschiedene Aspekte geteilt, damit er diese in ihrer Kraft und ihrem Potenzial einzeln erleben und erkennen konnte. Aber er hat sich auch in ihnen verloren und vergessen, wer er in Wahrheit ist. Die vielen Trennungen und Beschattungen haben dazu geführt, dass heute der Mensch nur noch als illusionäre Hülle existiert und von seinem eigentlichen Sein, in den Menschen kaum noch was enthalten ist. 

     

    Die Menschhülle wird gesteuert vor allem von satanischen, dämonischen, schwarzmagischen und reptiloiden Kräften, die den Anschein von Mensch erweckt, es aber nicht mehr ist. Somit ist all das in menschlichem Verhalten, was verletzt, zerstört, unangenehm und unerträglich ist, nicht der Mensch selbst, sondern seine verdunkelten Aspekte, die erkannt und integriert werden wollen. In der Abwesenheit des Menschen kommt das Schlechteste von ihm zum Ausdruck. Unmenschlichkeit, wie wir sie vor allem aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religionen und der entarteten Sexualität kennen, sind laute Zeugen dieses Vergessens. 

     

    Der Mensch selbst fühlt sich immer weich, konstruktiv, warm, liebevoll, verständnisvoll, mitfühlend und gütig an. Im Menschen kommt das Beste von uns  zum Ausdruck, wir erleben unsere Vervollkommnung, unsere Herrlichkeit und Schönheit. Die Magie des Lebens erblüht und wir schaffen uns immer mehr die Umstände, die auch wirklich stimmig sind für uns selbst und für alle anderen. Menschlichkeit ist der Zustand, wo wir offen, voller Freude, Annahme und Hingabe auf andere zugehen können und das Schönste und Beste in ihnen hervorholen können, auch wenn sie selbst es schon lange vergessen hatten. 

     

    Wenn wir nicht wissen, wo wir herkommen, können wir auch nicht wissen, wo uns unsere Entwicklung hinführt. Zeit, dass wir uns erinnern, was das Menschsein ausmacht!

     

    Fünf Bereiche des Menschseins ergeben eine vage Vorstellung von dem, was er in Wahrheit ist: 

    1. Kristallines Bewusstsein: Die kristallinen Aspekte haben einen langen, tiefen Schlaf hinter sich und erwachen derzeit in allen Menschen zum Leben und zeigen ihnen damit, was alles nicht stimmt, an dem was ist. Sie ruhten am tiefsten Punkt der Erde und sind pure Energie - Stein gewordenes Licht. Sie sind hochgradig emotional, empathisch, zart, sensitiv und gleichzeitig unverletzlich. Sie tragen das Wissen in sich, was Menschsein ausmacht. Erst wenn unser Licht an diesem tiefsten Punkt erwacht, ist es echt, kraftvoll und wahrhaftig. Licht zu sein in einer lichtvollen Umgebung hat nichts Erhabenes. Aber Licht zu sein in der tiefsten Dunkelheit, ist eine größten Kräfte, die wir heute entwickeln können. 
    2. Pflanzliches Bewusstsein: Das Pflanzenbewusstsein ist dasjenige der Wesenheiten und das Wissen um die Essenz von allem. Es weiß um den geistigen Ursprung von allem und erkennt die einzelnen Energien, kann sie benennen und lenken. Es erinnert uns an alle Energien, die wir ursprünglich verkörpern wollten und zeigt uns die Disbalancen auf, damit sie ins Gleichgewicht gebracht werden können. Es entspricht den Seelenkräften und somit dem Wissen der Ganzheit und dass alles Lebendige verbunden ist. In diesem Reich können wir heute im Wachbewusstsein das erleben, was in früheren Zeiten nur den Toten vorbehalten waren - den körperlosen Wesen, die sich von der physischen Ebene gelöst haben. Es ist ein Regenerationsort für physische Wesen, an den wir meist auch nachts im Schlaf reisen und wo wir träumen. 
    3. Tierisches Bewusstsein: Im tierischen Bewusstsein entwickeln wir Körperkräfte, handwerkliche und kreative Fähigkeiten, beginnen uns selbst als Schöpfer unserer Lebensumstände zu erleben. Das ist die Ebene, in der Träume wahr werden. Hier werden die Kräfte der Inspiration, des Impulses, des Instinktes und der Intuition frei, von denen wir uns leiten lassen können. Aber auch Loyalität, Verbundenheit, Integrität, Stammeszugehörigkeit, Einordnen in eine Gemeinschaft, Kollektivbewusstsein und Individualbewusstsein werden auf dieser Ebene entwickelt.
    4. Göttliches Bewusstsein: Wir erkennen uns als göttliche Wesen, werden uns unserer Schöpferkräfte voll bewusst, erkennen die Göttlichkeit in allem was ist, aber auch die Abwesenheit davon. Unser Licht wird uns mit seinem Potenzial bewusst, indem wir den Schatten erkennen und integrieren. Wir entwickeln ein Bewusstsein für unsere wahre Größe: Dass wir alles sind, was ist. Dass wir alles umfassen. Jeder einzelne von uns.Und dass wir als göttliche Wesen, alle miteinander verbunden sind. 
    5. Menschliches Bewusstsein: Wir erkennen unser wahres Selbst, dass unberührt von den Illusionen und Wirrungen dieser Welt in der Ganzheit existierte. Wir kehren "nach Hause zurück", werden ruhig, kommen bei uns selbst an, beenden die Suche, weil wir gefunden haben. Wir erwachen in all unseren Aspekten, die wir in die Ganzheit, in den Menschen, der wir sind, integrieren. Der Mensch ist es, der all diese Anteile in sich vereinen kann und ist somit das höchste Prinzip. Der Mensch kann das Göttliche leben und somit eine bewusste und konstruktive Schöpfung realisieren. 

     Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im Menschen 

     

    Derzeit ist die Menschheit in einem erbärmlichen Zustand, weil sie völlig vergessen hat, was das Menschsein überhaupt ausmacht. Doch überall beginnt das Erinnern und der Wandel setzt ein, auch ohne dass dafür ein Bewusstsein besteht. Verborgen im Hintergrund, abgelenkt durch die Oberflächlichkeit unseres Leben, findet das Erwachen der Weiblichkeit statt, die die derzeit überall bestehenden männlichen Strukturen erkennen, fühlen und transformieren kann. Je stärker das weibliche Bewusstsein erwacht, desto mehr führt es uns in den Aufstieg, in die Heilung und schließlich in die Ganzheit. Je bewusster wir uns für dieses Erwachen entscheiden und auch die Wege hierzu aktiv gehen, desto kraftvoller wirkt es und lässt zunehmend Menschlichkeit in uns präsent werden. Nur über den weiblichen Weg, gehen wir in die Ganzheit, in die Wahrheit, denn es ist das Ergänzende zu allem derzeit existierenden. Und es ist auch das, was das Bestehende in Frage stellen kann, alles unstimmige erkennen kann und uns somit in das Stimmige führt. 

     

    Während ich das hier schreibe, spüre ich eine millionenfache Resonanz. Viele Menschen, die erwachen und sich wieder erinnern wollen an das, was sie in Wahrheit sind. Ich spüre, wie ich sie in ihren Herzen erreiche, wie ich sie erinnere. Und genau das ist meine Absicht!

     

    Es ist Zeit, dass dieses Erwachen ein kollektives Ausmaß erreicht, wo lange nur einzelne, besonders bewusste Kollektivwesen ihr Bewusstsein entwickelt haben. Sie waren die Pioniere für die Massen, die jetzt erwachen und haben bereits begonnen, neue Wege zu formen, damit es für alle Nachkommenden immer leichter wird. Jetzt beginnt die Geburt der Spezies Mensch, die eine Neue Ära begründet. Und ich halte es für notwendig, dass wir sehr zeitnah den Wert der Menschlichkeit erkennen und den Menschen selbst wirklich als die Krönung der Schöpfung erfahren. 

     

    Der Mensch erfährt Erlösung, indem er sich als Teil eines göttlichen Kollektivs erkennt. 

     


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

     

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!



  • Soulpower - wie die Seele in ihre Kraft geht - 30-11-2018

    Die kürzeste Aussage zu diesem Thema ist diejenige, dass wir Seele bisher noch nicht leben konnten. Nur die Illusion davon. Denn Seele ist Ganzheit und somit das Gegenteil der Getrenntheit,  die wir bisher lebten. 

    Es gibt enorm viel gefährliches Halbwissen über die Seele, wo der Verstand versucht hat, Seele zu kategorisieren und rational erfassbar zu machen. Wie kann ich aber etwas, was reine Energie ist, Schwingung und pure Lebendigkeit rational erfassen? Das ist unmöglich. 

    Seele existierte bisher nur außerhalb unserer Welt und war ausschließlich mit  sogenannten außer-sinnlichen Fähigkeiten wahrnehmbar. 

    So stülpte sich über die Wahrnehmung der Seele ihr Schatten, die Psyche, so als wäre sie ein zweites Gesicht, das unser wahres Sein verdeckt. Diese Schale bröckelt nun und immer mehr kommt die darunter verborgene lichtvolle Wahrheit zum Vorschein (auch wenn die Psyche das gerne anders herum darstellt). 

     

    Wo wir in der Welt von Seele reden, meinen wir zumeist die Psyche. Diese Illusion der Seele ist zutiefst verletzt durch unzählige duale Trennungen, die wir im evolutionären Werdegang erlebt haben. Sie ist zutiefst verdunkelt und in allem das Gegenteil von Seele: Rechthaberisch, besserwisserisch, arrogant, narzisstisch, egoistisch, zerstörerisch, manipulativ und vor allem aber unser Bewusstsein kontrollierend. Nur was die Psyche erlaubt, können wir wahrnehmen und nur so lange wir ihren Status als "Pseudo-Göttin" nicht in Frage stellen. In ihrer Selbstbetrachtung ist sie immer noch die lichtvolle Göttin, die sie einst in Atlantis war und hat gar nicht realisiert, dass sie längst vollständig verdunkelt ist, nur noch destruktive Schöpfungen hervorbringen kann und somit ein satanisches Wesen ist. 

     

    Die Psyche kann sich hervorragend tarnen, ist sie doch die Schöpferin aller Illusionen. Wo sie nicht bereit ist, ihre Macht loszulassen, in den Aufstieg zu gehen, die Wahrheit zu wählen, sich vom Leben führen zu lassen, zeigt sie deutlich ihre Gesinnung. Ihr geht es nur um Macht und sie ist ein fester Bestandteil der Elite dieser Welt. Sie herrscht durch Bewusstseinskontrolle, Manipulation, das Prinzip "Teile und herrsche", erzeugt Hierarchie und eine tiefe Verwirrung in den Menschen, so dass diese zum Schluss nicht mehr wissen, was sie glauben sollen und was nicht. Die Psyche ist der personifizierte Widerstand und so torpediert sie jede Entwicklung, jedes Wachstum. 

     

    Rein mental können wir uns aus diesem Konstrukt niemals befreien, denn die Mentalebene wird vollkommen von der Psyche kontrolliert, die der Schöpfer all unserer destruktiven Gedanken ist. Der einzige Weg, der in die Freiheit führt, ist ein vollkommen offenes Herz. Nur im Fühlen können wir den Unterschied zwischen Illusion und Wahrheit herausfinden, sozusagen den schmalen Pfad im dichten Dschungel erkennen. 

     

    Die Psyche ist ein elitäres Machtmittel zum Errichten einer weltumfassenden Diktatur. 

     

    Bisher waren wir diesen Mechanismen scheinbar hilflos ausgeliefert. Auch wenn wir noch so gut (mental) informiert waren, konnten wir die wirkenden Kräfte nicht ausschalten und uns ihnen nicht entziehen. Hier hilft nur die Entscheidung, ins Erwachen zu gehen, Bewusstsein zu entwickeln und vor allem aber die eigene Emotionalität zu öffnen und sich konsequent dafür zu entscheiden, alles Fühlen zu wollen, was ist. Nur das Fühlen gibt uns eine zweite Sicht zu einer rational geschaffenen Welt und stellt diese in Frage, durchleuchtet die Mechanismen, erkennt die Gesamtzusammenhänge und findet schließlich Lösungen. In Wahrheit gibt es nur eine Lösung: Die Liebe. Denn wo die Liebe wirksam wird, beginnt alles zu heilen, entsteht Ordnung aus dem Chaos, beginnt alles miteinander zu fließen, statt einander zu bekämpfen und zu blockieren. Die Liebe bringt das Licht zum Leuchten und somit macht sie alles sichtbar, was sich bisher in der Dunkelheit verstecken konnte. 

     

    Die All-Eine-Seele ist die Vereinigung aller göttlichen Wesen zu einem Ganzen

     

    Die psychische Verwirrung beginnt schon, indem wir die falschen Begriffe gebrauchen. So reden wir von "meiner Seele" - einer individuellen Form, was voraussetzt, dass das, was für die Ganzheit steht, sich geteilt hätte. Weiter in dieser Analogie reden wir dann auch von seelischen Verletzungen, was unmöglich ist, denn die Seele steht für die Unverletzbarkeit, für das Ewige und Unvergängliche. Das, was ein seelisches Individuum ist, ist das geistige Wesen, das wir sind, das im gesunden Falle mit der All-Einen-Seele verbunden ist, die immer für die Ganzheit steht. Die meisten Wesen sind aber heute massiv verletzt, verdunkelt, verirrt, haben ihre Erinnerungen verloren, weil sie getrennt sind von der All-Einen-Seele. Dieses Wesen steht für unsere Essenz, in ihm ist alles Wissen und alle Erfahrungen aller Inkarnationen enthalten, hier ist unsere Lebensaufgabe verankert, die uns in unsere Berufung führt. Solange das Wesen getrennt ist von der Seele, erleben wir zunehmende  Erschöpfung, Sinnlosigkeit, Fremdbestimmtheit und haben vollständig vergessen, wer wir sind. Ruhelosigkeit, Flucht vor sich selbst, permanentes sich beschäftigen und ablenken müssen, weisen darauf hin, dass dein Wesen noch nicht verbunden ist. Erst wenn du dich aktiv dafür entscheidest, den Zustand deiner Seelenebene wahrzunehmen, ihn anzunehmen und zu erkennen, was da geschieht, kann das Wesen allmählich in Heilung gehen, indem es sich wieder mit der All-Einen-Seele verbindet. Auf diese Weise erleben wir Erfüllung und selbstbestimmtes Leben.

     

    Wenn die Seele in dir erwacht fühlst du dich einerseits enorm verletzlich (suggeriert die Psyche), weil alles direkt in dich hineinfließt. Aber in Wahrheit steht die Seele für die Unverletzbarkeit, das Ewige, das Unzerstörbare. Dessen darf sie sich nun erinnern, indem sie ihre Wahrheit gegen die Illusion der Psyche stellt. Und... einen klaren, lichtvollen, geistigen Spiegel bietet für all jene, die noch Teil des Zerstörungswerks sind. 

     

    Lerne es, Seele als Lichtform, klar von ihrem Schatten, der Psyche zu unterscheiden. Das eine ist wahr, das andere Illusion. Wo Seele fließt, beginnt alles zu heilen und sich zu vereinigen, es wird lebendig. Wo Psyche wirkt, sind Schmerz, Leid, Unglück, Dramen, Krankheit, Verluste und Versagen an der Tagesordnung. Das eine ist wahr, das andere Illusion. Es braucht hier enorme geistige Disziplin, sich das immer wieder bewusst zu machen. Sowie du dich mit dem Schatten identifiziert, erlebst du ein Martyrium. Wenn du dich aber ausschließlich mit dem Licht identifizierst, erlebst du genau so Illusion. Wahr ist der Zustand der Ganzheit, in der das Licht und der Schatten eins geworden sind. Oft ist diese Identifikation unbewusst und schon haben wir uns wieder verlaufen. Die Psyche wertet und trennt, die Seele aber ist wertfrei und verbindet alles was ist. 

     

    An dieser Stelle können wir alleine gar nichts mehr erreichen, denn ohne einen klaren, kraftvollen Spiegel, können wir diese tief unbewussten und verschleierten Strukturen niemals entlarven. Je klarer und bewusster der Spiegel  ist, desto leichter kannst du dich selbst erkennen und kannst die Identifikation mit dem Schatten auflösen. 

     

    Lebe deine Soulpower

     

    Die Macht der Seele ist bedingungslose Liebe, sie kann alles annehmen, alles lieben. Sie ist völlig wertfrei. Ihre Kräfte sind Annahme, Hingabe, Mitgefühl, Sanftmut, Integration und schlussendlich die Erzeugung von Ganzheit. Gerade in ihrer Sanftheit ist sie unglaublich stark. Ganzheit ist der Zustand des vollständigen Heilseins, wo alle zuvor getrennten Aspekte wieder zu einem Ganzen geworden sind. Die Seele erzeugt den Fluss des Lebens und führt dir somit alles zu, was du benötigst, wenn du mit ihr verbunden bist. Je mehr du in die Seele (in das Ganze) hineinfließen lässt, desto mehr kommt zu dir zurück. 

     

    Wenn es dich herausfordert, etwas anzunehmen, so spürst du hier die Psyche, die wieder den Weg nach Hause finden will ins Licht. Je mehr du im Widerstand bist, desto mehr lässt du dich von diesem Schatten vereinnahmen. Entscheide dich neu! Entscheide dich für Annahme und Hingabe und beende jeden Kampf. So schaffst du die Grundlagen dafür, dass Wachstum und Kraft entstehen kann. 

     

    Wenn du dich seelisch erschöpft und kraftlos fühlst, so liegt das daran, dass du unbewusst beständig kämpfst (das tun wir alle, bis wir es bewusst beenden). Mache dir bewusst, wie du kämpfst (nur so hört der Kampf auf), erlaube den Schmerz, den das in dir auslöst und entscheide dich, jeden Kampf zu beenden. Auch Zweifel ist Kampf, beständiges Hinterfragen, Kritisieren, Besserwissen, Arroganz, Überheblichkeit... Lass immer wieder los und erlaube alles, so wie es ist. 

     

    Gehe in deine Seelenkraft, indem du die Liebe fließen lässt, indem du voller Hingabe und Dankbarkeit bist und feiere das Leben, so wie es gerade ist. Finde das Schöne und Gute, das immer in allem entfalten ist, wenn du nur danach suchst. Je mehr du dich freust, an allem, desto mehr Seelenkraft baust du auf. Finde in allem, was du tust, das Erfüllende und Nährende und du wirst beständiges Wachstum erleben. Jede auch noch so stupide Arbeit, hat eine zweite, geistige Ebene. Wenn du also z.B. putzt, mache dir bewusst, dass du dich gerade innerlich reinigst. Wenn du mechanische Arbeiten wie am Fließband machst, mache dir bewusst, wie du Teil eines großen Räderwerks bist und wie wichtig es ist, dass sich jedes Rädchen dreht. Das heißt jetzt nicht, dass du diese Arbeiten machen sollst, aber es wäre gut, dich mit allen Arbeiten auszusöhnen und in jeder Handlung einen tieferen Sinn zu finden. Je mehr du sinnvolle Tätigkeiten findest, die dich erfüllen, desto mehr wächst du in deine Berufung hinein. Deine Berufung zu leben, heißt dem Ruf der Seele zu folgen und deine Essenz in die Welt zu bringen. In jedem Moment. Sie führt dich gemäß deines Seelenplans, der dich in die vollkommene Erfüllung deines Lebens führt. 

     

    Du erlebst die Kraft der Seele, wenn du deine Essenz in der Welt sichtbar machst.  


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

     

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!



  • Der Beginn der Neuen Ära - 29-08-2018

    Seit der letzten Mondfinsternis am 27.07.18 arbeitete ich mit einigen meiner Klienten daran, das globale Potenzial wirksam werden zu lassen, welches sich dort geöffnet hat. Dieses kosmische Ereignis hat den Abstieg für alle beendet und macht somit jetzt den globalen Aufstieg möglich. Auf diesen Punkt haben viele von uns hingearbeitet, weil für sensitive Menschen die Abstiegsenergien kaum noch zum Aushalten waren. Aber nicht jedem war es bewusst, dass das, was sie jeden Tag erleben, damit zu tun hatte. Nicht jedem ist es bewusst, das eine Neue Ära beginnt und damit die alte Ära endet und mit ihr die ganzen Mechanismen, die die Welt bisher geformt haben. Sie werden einfach nicht mehr genährt, haben keine Kraft mehr, zerfallen. Die Neue Ära bildet sich aus Bewusstsein, indem wir das Unbewusste der alten Ära integrieren, es überwinden. Indem wir stärker werden, als alles was uns runter ziehen will - was noch zum Abstieg gehört. Wo wir alle Illusionen erlöst haben, können wir unsere Wahrheit leben und sind somit im Bewusstsein der Neuen Ära. 

      

    Was ist der Abstieg?

    Im Abstiegsprozess ging es darum, alle kosmischen Potenziale, die alle Teil des Lichts sind, zu erden, damit wir Menschen diese auch leben können. Die Mittel dazu waren, die den kosmischen Energien entgegengesetzten Kräfte: Schwere, Dichte, Dunkelheit, Enge, Kleinheit, Reduktion, Trennung, Mangel, Unbewusstheit, Widerstand, Vergessen, spiritueller Schlaf, Trägheit, Gefühllosigkeit, (Selbst-)Zerstörung – wir standen unbewusst unter der Führung satanischer Wesen. Dämonische und reptiloide Kräfte formten unser Leben, unsere Körper. Wir haben vergessen, wer wir in Wahrheit sind und somit eine vollständige Illusion von uns selbst gelebt. Das hat die Welt geformt, die wir heute kennen, aber auch die Menschen, ihren Alltag, ihr Leben. Nichts davon ist so, wie es sein sollte, weil alles extrem reduziert ist. Keinem geht es wirklich gut, doch nur wenige haben dafür auch ein Bewusstsein. Bewusstseinskontrolle und Getrenntheit (das hat doch mit mir nichts zu tun…) sorgen dafür, dass wir in der Illusion leben können, dass es uns gut geht, auch wenn immer mehr Menschen verhungern, verdursten, obdachlos sind, flüchten oder Kriegsgegenden leben. Immer mehr Menschen erkennen die unhaltbaren Zustände und arbeiten daran, sie zu verändern. Doch solange die globalen Rahmenbedingungen unverändert blieben, hatte das keinen nachhaltigen Erfolg, weil immer wieder die Abstiegsenergien alle lichtvollen Ideen verdunkelten und letztendlich zur weiteren Zerstörung beitrugen. Der kollektive Leidensdruck ist hoch. Zeit, dass wir ihn uns auch bewusst machen.

     

    Weil das kaum auszuhalten wäre, das täglich zu spüren, haben wir hier illusionäre Filter darüber gelegt, die uns glauben ließen, wir würden das leben, was unsere Absicht gewesen war. Je bewusster uns wurde, was wir tatsächlich tun und wir auch versuchten, das zu verändern, desto mehr Resignation entstand, weil wir immer wieder erlebten, dass sich jedes Licht verdunkelte und jede noch so edle Absicht zu ihrem Gegenteil wurde. Meistens fällt uns das zuerst bei allen anderen auf, unseren Spiegeln. Tatsächlich reagieren wir aber immer nur auf das, was zu uns gehört.

     

    Und genau hier können wir beginnen etwas zu verändern: Wir machen uns bewusst, was genau nicht stimmt in dieser Welt. Und weil wir alle unendlich viel größer, machtvoller und stärker sind, als wir es von uns glauben, haben wir in uns auch das unbewusste Potenzial, genau das in Veränderung zu bringen. Diese Veränderung beginnt INNEN und nur so. IN uns selbst. Denn wir tragen das IN uns, was der Welt fehlt. Wo wir uns einbringen mit unserem Potenzial, verändern wir sehr viel  mehr, als wir glauben. Wir alle sind Kollektivwesen, auch wenn das den wenigsten bewusst ist. Und damit führen wir unbewusst eine Menge Menschen, die sich alle an uns orientieren. Wenn uns das Kollektivwesen bewusst wird, das wir sind, können wir die Rahmenbedingungen verändern, unter denen unser Kollektiv und damit auch wir selbst lebten.

     

    Ich selbst bin das Kollektivwesen Wirtschaft und lege damit die Rahmenbedingungen fest, unter denen die Wirtschaft funktioniert. Es ist mein größter Schatten, in dem ich selbst gar nicht präsent sein konnte. Somit haben andere über meine Kräfte verfügt und festgelegt, wie alles läuft. Meine Verantwortung ist meine Absenz - das ich nicht da war, dass ich nicht die Führung übernommen habe. Dass ich diese Fremdbestimmung erlaubt habe (auch wenn es gar nicht anders möglich war). Meine Aufgabe besteht jetzt darin, die Wirtschaft in ihr Licht zu führen und ihren Schatten zu integrieren. Das geht nicht, indem ich den alten Markt verändere, sondern indem ich eine gelebte Alternative schaffe - die Neue Wirtschaft. Einen Markt, in dem jeder sein volles Potenzial entfalten und leben kann, seiner Berufung folgen kann, die existierende Fülle erleben kann. So, dass jeder wählen kann. Und es gibt derzeit noch seeeehr viele Menschen, die das Alte wählen. Jeden Tag aufs neue. Es ist bequem, ich brauche nichts zu hinterfragen, weiß wie es läuft. Das Neue hingegen ist unbequem. Ich weiß nicht, was kommt. Ich muss wachsen, reifen, Bewusstsein entwickeln. Vor allem aber muss ich aber stärker werden, als alles, was mich hindern will, mich blockieren will. Erst, wenn ich das Neue wähle, werde ich konfrontiert mit der Unfreiheit, die schon immer da war. Massiv unbequem..., aber was ist das schon gegen eine ewige Versklavung, gegen die Zerstörung der Menschlichkeit, gegen die Vernichtung unseres Planeten?

     

    In der jetzt zu Ende gehenden Ära war keiner von uns frei, denn jedes Kollektivwesen versklavte das Andere. Somit konnte jeder von uns nur das Gegenteil von dem in die Welt bringen, was wir in Wahrheit sind. Meine Lebensaufgabe besteht darin, denen die es wählen, den Zugang zur Neuen Wirtschaft zu ermöglichen, damit sie ihre Berufung leben können. Nur in der Neuen Wirtschaft können wir selbstbestimmt agieren und somit Wege finden, unser Kollektiv in die Freiheit zu führen. Dann sind wir selbst auch frei. Dann können wir unsere Wahrheit leben.

    • Du willst mehr Liebe sehen in dieser Welt? Dann SEI die Liebe und integriere die Angst.
    • Du willst mehr Freude sehen in dieser Welt? Dann SEI die Freude und integriere das Leid.
    • Du willst mehr Freiheit sehen in dieser Welt? Dann SEI die Freiheit und integriere die Tyrannei.

    Was ist der Aufstieg?

    Der Aufstieg beginnt, wenn wir die Abstiegsenergien annehmen, sie bewusst in uns wirksam sein lassen und sie somit in Transformation bringen. Auch wenn jetzt global die Rahmenbedingungen geschaffen wurde, dass der individuelle Aufstieg möglich wird, braucht es hier die bewusste Entscheidung eines jeden Einzelnen, denn sonst wäre er nicht selbstbestimmt. Weil die wenigsten Menschen das wissen und auch nicht, wie sie Aufstieg erzeugen können, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis der Aufstieg für alle möglich wird.

     

    Zunächst sind es einige wenige Pioniere, die diesen Weg für alle vorgehen, damit dann alle anderen irgendwann folgen können, wenn sie es wollen. Sie machen diese neue Form des Lebens sichtbar und greifbar für jene, die sich das nicht vorstellen können.

     

    Aufstieg heißt, dass wir das Licht und die Liebe leben können, die wir in Wahrheit sind. Wir leben in sehr viel höheren Schwingungen (ab 30 Hertz) als bisher (0-4 Hertz), die insgesamt alles leichter, fließender und lebendiger machen. Sie ermöglichen eine Form von Leben, das bisher noch nie möglich war: Ganzheit, Verbundenheit, Freude, Vitalität und Fülle kennzeichnen unseren Alltag.

    Aufstieg heißt, wir können unser konstruktives Potenzial leben, statt immer wieder zu erleben, dass sich alles verdunkelt und ins Gegenteil verkehrt. Wir können der Welt neue Impulse geben, die kollektiven Schatten zu erlösen, indem wir das Licht dahinter sehen und aktivieren. Wir unterstützen die Menschen und die Welt darin, Bewusstsein zu entfalten, Potenzial in Entwicklung zu bringen und ein neues Miteinander zu erzeugen.

    Du dienst dem Aufstieg, wenn du aktiv deinen eigenen Schatten integrierst und somit dein Licht zum Leuchten bringst. Im nächsten Schritt kannst du dann Andere genau dabei unterstützen.

     

    Was du tun kannst:

    Entwickle ein Bewusstsein für die Abstiegsenergien und auch dafür, dass diese nichts über dich aussagen. Nur weil du Schwere und Dunkelheit fühlst, heißt das nicht, dass du das bist. Es heißt vielmehr, dass du in Wahrheit die Leichtigkeit und das Licht bist, das bisher nur noch nicht leben konntest, weil du massiv überschattet warst. Alle Energien deines Lebens zeigen dir das Gegenteil von dem, was du in Wahrheit bist. Dennoch kannst du dies erst dann leben, wenn du den Schatten annimmst, so wie er ist: Als ein kollektives Mittel, kosmische Potenziale zu erden. Jeder Schatten will bewusst gelebt und erlebt werden und in seiner Kraft und seinem Vermögen gewürdigt werden. Das ist nicht einfach, fördert aber unsere Toleranz und Gleichwertigkeit.

    • Ein bewusst gelebter Schatten wirkt nach innen – so dass wir ihn selbst erleben.
    • Ein unbewusst gelebter Schatten (der Schatten lebt uns) wirkt nach außen – so dass ihn alle anderen leben und ihn gegen uns richten - weil er ja zu UNS gehört.

    Um Schatten zu erkennen, letztendlich um sich selbst zu erkennen, brauchen wir alle nahe, offene Spiegel in unserem Leben. Wir können uns selbst nur wahrnehmen, in der Interaktion mit anderen Menschen, die wir lieben und die unser Leben teilen. Menschen, die alleine leben, denen fehlen die Referenzpunkte durch andere Menschen, an denen sie erkennen könnten, wo sie selbst stehen. Daher brauchen wir für eine spirituelle Entwicklung nichts mehr als Menschen, die unseren Weg mit uns gemeinsam gehen. Was wir am meisten lernen dürfen ist, freie, ehrliche, liebevolle, tolerante und echte Beziehungen, zu möglichst vielen Menschen zu pflegen. Menschen, die uns den Raum geben, offen von unseren Schatten und Blockaden zu erzählen, uns verletzlich zu zeigen, unsere Schwächen zu offenbaren. Menschen, die uns so annehmen, wie wir gerade sind. Weil auch sie selbst ein Mensch im Werden sind und alle diese Punkte von sich selbst auch kennen. Kennst du solche Menschen? Sie sind äußerst rar und vielleicht bist du der erste, der für andere ein solcher Mensch sein kann?

     

    Wenn du einen Schatten im Spiegel der anderen siehst, kannst du davon ausgehen, dass dies dein eigener Schatten ist, auch wenn wir immer glauben, dass es derjenige der anderen sei. Hier hilft nur radikale Ehrlichkeit mit sich selbst und der Schritt in die Selbstverantwortung: „Ja, auch das bin ich! Ich bin das Licht, das den Schatten integriert.“ Dieser Schatten zeigt auf, welches Licht sich gerade in dir entfaltet und ist somit das Gegenteil von dem, was du in Wahrheit bist. Daher ist es sehr herausfordernd sich für Schatten zu öffnen. Es fördert unsere Toleranz und Akzeptanz uns selbst gegenüber und somit auch anderen gegenüber.

     

    Der Aufstieg wird möglich, wenn du bereit bist, deinen Schatten zu begegnen, um das Licht, das du bist dahinter zu finden. Und wenn du dann anderen den Raum einräumen kannst, dir auch in ihren Schatten zu begegnen, weil du IHR Licht dahinter siehst. Je mehr Licht wir alle leben, desto leichter, bunter und fröhlicher wird diese Welt.

     

    Die klassische Lichtarbeit sieht den Schatten als das „Böse“ an, das bekämpft werden muss. Hier fehlt das holistische Bewusstsein, dass wir alle alles sind. Sie verstärkt durch das bekämpfen, den Glauben sich „schützen“ zu müssen, die vermehrte Abspaltung den Schatten. So kann keine Befreiung entstehen. Erst wenn wir die Kraft und Größe haben, den Schatten zu integrieren, wird unser Licht frei, echt und wahrhaftig in der Welt zu leuchten und sie in der Weise zu verändern, wie wir es immer wollten. Indem wir selbst die Veränderung sind!

     

    Licht wird erst echt und wahrhaftig, wenn es die Größe hatte, seinen Schatten in sich aufzunehmen. So wird es zu einem Licht, das keinen Schatten mehr wirft. Alles Licht, was derzeit noch wirksam wird, ist noch dual und spaltet seinen Schatten ab, den dann andere für ihn leben müssen. Somit zahlen Andere den Preis für die eigene Wohlfahrt. Das ist nicht mehr akzeptabel und zerstört unser Menschsein. Wir glauben ja inzwischen, wir sind Teil der gefährlichsten Spezies des Universums. Ist das wirklich so? Wieviel Mensch ist noch in uns und wie viele andere Kräfte werden durch uns wirksam? Hierarchie, Maskenspiel, Misstrauen, Trennung, Verletzung, Mangel, Gewalt und Zerstörung sind die Folgen dieser Abspaltungen. Wir können uns als Menschen nicht mehr auf eine gesunde Weise begegnen, weil wir immer unserem Schatten in allen anderen begegnen.

     

    Zeit, das zu beenden und ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie sich wahres Menschsein anfühlt! Wer wir dann sind, wie wir leben und vor allem auch, was wir dann vermögen! Der wahre Mensch ist göttlicher Natur, hat alle Trennungen überwunden, hat sein Leben gemeistert, ist weise, reif und gütig. Er lebt sein volles Licht in das er seine Schatten integriert hat und er lebt die volle Liebe, die er ist. Dieser Mensch konnte in der Welt der Getrenntheit und Illusion noch niemals da sein. Er ist ein Teil der Wahrheit, die jetzt kommt, wenn wir es wählen. Ein Teil der Neuen Erde, die sich gerade formt. Er gehört zur Neuen Ära, die entsteht, wenn wir die Illusionen der sich jetzt beendenden Ära aufgelöst haben.

      

    Sei bereit, dich für den Aufstieg zu engagieren und zu einem formenden Aspekt der Neuen Erde zu werden!


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen! 



  • Aus dem Licht heraus wirksam sein - 10-06-2018

    Lange Zeit konnten die meisten von uns nur in der Welt wirken, indem sie ihre Körperkräfte einsetzten und sich mit ihren Händen erschufen, was sie brauchten. Wir entwickelten eine praktische Intelligenz. Dann kam die Zeit, wo wir aus unserem Denken heraus wirksam wurden und wo wir begannen, Menschen, Gelegenheiten, Situationen aus den Gedanken heraus zu steuern und zu managen. Wir entwickelten mentale Intelligenz. Diese Intelligenz ist derzeit bei den meisten Menschen bis zum Maximum entwickelt – unser ganzes System ist darauf eingestellt, ausschließlich diese Art der Intelligenz zu fördern und zu fordern. Und obwohl wir so intelligent sind, wie noch nie in der Evolution der Menschheit, sind auch unsere Probleme so groß und herausfordernd, wie noch nie. Das zeigt uns deutlich, dass diese beiden maximal entwickelten Intelligenzen so nicht reichen, um das in die Welt zu bringen, was in unseren Herzen danach ruft gelebt zu werden.

     

    Mit dem Erwachen der Weiblichkeit kamen dann in den letzten Jahren weitere Intelligenzen dazu: Die emotionale Kraft, die uns das Annehmen lehrt von allem was ist, damit wir es auf diese Weise lernen die Liebe zu verkörpern, die alles ist. Die Liebe lehrt es uns zu dienen – das Ganze zu erfassen und in welcher Weise wir ein Teil davon sind und unseren Beitrag leisten können, damit das Ganze gedeiht. Wir entwickeln emotionale Weisheit. Wir erinnern uns an unsere seelische Kraft, die uns die Verbundenheit spüren lässt, von allem was ist. Die uns die Welt energetisch erfassen und steuern lässt. Wenn wir an diesen Punkt kommen, beginnt sich die Meisterschaft zu entwickeln und wir können immer leichter Entwicklung und Veränderung erzeugen. Wir entwickeln Bewusstsein – was uns einen inneren, autodidaktischen Weg eröffnet, unsere vollen Potenziale von innen heraus zu entfalten.

     

    Und je stärker wir werden, über je mehr Intelligenzen wir verfügen, desto größer werden auch die Aufgaben, die das Leben uns stellt. Aufgaben, die wir erfüllen müssen, um uns das Leben zu erschaffen, in dem wir gedeihen. Und sehr bald erkennen wir, dass die Intelligenzen, die bisher das Leben steuerten, nicht mehr stark genug sind, dass sie nicht genügend vermögen. Und wir beginnen nach einer höheren Intelligenz zu suchen. Einer, die alles umfasst und alles beinhaltet. Einer, die alle Trennungen aufhebt und alles miteinander vereint: Die Holistische Intelligenz.

     

    Bisher wurden wir alle nur aus unserem Schatten heraus aktiv und daher machten wir wieder und wieder die Erfahrung, dass wir das erzeugten, was wir gar nicht haben wollten. Wir erlebten hilflos, wie unsere höchsten und reinsten Absichten, sich in niedere, unreine Taten verwandelten. Und weil wir das nicht spüren und nicht sehen wollten, legten wir eine gewaltige Illusion darüber. Genau diese Selbstlüge erzeugt den Wahnsinn dieser Welt. Weil wir einen Moment der unbequemen Wahrheit lieber eintauschen, gegen eine Pseudo-Bequem-lichkeit. Wir haben immer die Wahl, die Wahrheit zu erkennen, aber wählen wir sie auch?

     

    Erst wenn die Wahrheit zu einem aktiv gelebten Wert geworden ist, kann ich meine Selbstlügen aufdecken und erkenne damit auch die aller anderen. Ich lebe meine Wahrheit, indem ich fühle was ich denke, indem ich handle wie ich fühle und indem ich die Wirkung meiner Handlungen überprüfe, ob sie dem entsprechen, was ich haben will. Wenn all meine Intelligenzen kooperativ zusammen arbeiten, dann wird die Holistische Intelligenz aktiv. Sie entspricht dem Licht, was wir sind. So lange noch ein Aspekt den anderen dominieren will, so lange ist dieses Licht überschattet und genau dieser Schatten wird wirksam und verdreht alles ins Gegenteil. Er nimmt dir alles, was dir wertvoll und heilig ist – bis du es lernst, das Licht wirken zu lassen. Ihm Raum zu geben, es sein zu lassen, zurück zu treten und passiv zu werden, damit die größte Form der Aktivität aus sich selbst wirksam werden kann: Das Licht.

     

    Auch wenn wir es schon fließen lassen können und uns meditativ mit ihm umhüllen, so zeigt sich seine wahre Kraft erst dann, wenn es unser Leben gestalten darf, wenn es irdisch wirksam wird. Das eine ist ein rein geistiger Zustand, wo wir das wahrnehmen, was wir immer waren. Wir erkennen uns selbst und das ist gut und wichtig. Aber lassen wir uns auch aktiv werden? Dürfen wir selbst unsere Leben gestalten? Genau hier an dieser Stelle verändert es sich. Schatten ziehen vor das Licht und verdunkeln es und wieder werden wir nur aus dem Schatten aktiv und merken es erst, wenn das Ergebnis nicht das ist, was wir haben wollten. In unserer Selbstbetrachtung sind wir immer das Licht (was ja auch stimmt) und wir erleben den Schatten als die Welt, das Leben, andere Menschen – etwas, was scheinbar nicht zu uns gehört.

     

    Faktoren, die uns verdunkeln sind: Egozentriertes Handeln aus dem Denken heraus, Dominanz, Machtstreben, fehlende Liebe, Seelenlosigkeit, mangelnde Kooperation, Uneinigkeit.

    Faktoren, die unser Licht wirksam werden lassen sind: Altruistisches Handeln aus dem Herzen heraus, Ebenbürtigkeit, Liebe (integrierte Macht), Beseelung, kooperatives Sein, Einigkeit.

     

    Das Licht verlangt das vollendete Zusammenspiel aller Intelligenzen, die vollendete Potenzialentwicklung. Indem wir es lernen Licht zu sein, entwickeln wir unsere bewussten Schöpferkräfte, wo sie so lange nur unbewusst wirksam wurden und uns immer das Gegenteil von dem bescherten, was wir wollten. Bis wir uns irgendwann aufgaben, nicht mehr an uns glaubten, bis wir resignierten und uns gar begannen mit dem Schatten selbst zu identifizieren, aber es selbst nicht realisierten. Licht ist immer konstruktiv und so lange wir noch in irgendeiner Weise Zerstörung erleben, entweder autoaggressiv oder scheinbar von außen gegen uns gerichtet, so lange werden noch Schatten wirksam

    Auch wenn es noch so unangenehm und unbequem ist, so ist das doch das Wachstum in unsere wahre Größe. Je mehr Schicksalsschläge wir meistern konnten, desto größer unsere Intelligenz und Weisheit. Andere hingegen, die immer den leichten, seichten Weg wählten, brauchen dann genau die Hilfe dieser Meister, die sich den Abgründen des Lebens gestellt haben und sie bezwungen haben. Alles hat seinen Preis und jeder von uns eine andere Aufgabe.

     

    Jeder will ein leichtes Leben haben, will dass es angenehm und bequem ist. Aber dafür ist das Leben nicht da. Das Leben will uns erinnern, an alles was wir sind. Es will alles aus uns herausholen an Potenzial, damit wir endlich authentisch sein können.

     

    Wir glauben, Licht ist immer nur kosmisch. genau das ist die Illusion, die mich auch so lange gehindert hat, mein wahres Licht zu erkennen. Der uns das glauben macht, ist der mentale Schöpfer, der unbewusst diese Welt geschaffen hat. Er täuscht es vor das Licht zu sein, so wie die Sonne vortäuscht das Licht zu sein. In Wahrheit aber ist es die Erde, die das Universum erhellt - nicht die Sonne. Nur die Erde (die Mutter) weiß nicht, dass sie das tut und somit projiziert sie das Licht auf die Sonne (den Vater). Der Vater nimmt die Projektion dankend an und aalt sich in dem Glanz, den er gar nicht geschaffen hat. So wird er träger und träger - bis er schließlich völlig verdunkelt ist. 

     

    Licht ist aktiv - so wie die Liebe. Der aktive Part im Moment ist überall die Mutter. Ihre Aufgabe ist es, die Liebe, die sie in sich vollendet hat loszulassen, damit sie jetzt das Licht sein kann und der Vater die Liebe. Im Licht ist alle schöpferische Kraft enthalten, doch nur in Kooperation mit der Liebe manifestiert es sich auch so, wie es gedacht war. Der Vater hat mit seiner Schöpfung die Kräfte der Mutter missbraucht - er hat sie dominiert und klein gemacht und sie musste dienen, ob sie wollte oder nicht. So war seine Schöpfung immer beschattet. Sie war im Licht geboren, doch sowie sie auf die Erde kam, verwandelte sie sich durch den Schatten in das Gegenteil. 

     

    Der Vater kann nur manipulierend und alle anderen dominierend schöpfen. Das toleriert jetzt niemand mehr, je mehr Bewusstsein entsteht. Jetzt braucht es eine neue Form der Schöpfung, bei der alle gleichermaßen mitwirken, damit es eine holistische Schöpfung wird. Hier erfährt jeder Beteiligte das Schönste und Beste von allen Möglichkeiten - was bedeutet, so lebt jeder sein Licht. 

     

    Die Mutter hingegen schöpft schon immer, indem sie alle mit einbezieht - ihr war es nur nicht bewusst. Mit ihr als aufgestiegene Meisterin (sie nimmt den Platz des Vaters ein...) wird holistische Schöpfung möglich. Sie übernimmt jetzt die Führung, von dieser höchsten Stelle aus. Der Vater hingegen steigt ab und erlangt so erstmalig irdische Präsenz. Seine neue Aufgabe ist es, Teil des Menschen zu sein, das Leben zu gestalten, die Liebe zu leben.  Das sind Geschehnisse, die derzeit kollektiv geschehen und doch auch in jedem einzelnen Menschen.

     

    Das wahre Licht ist emotional - das illusionäre Licht ist mental.

    Die wahre Liebe ist geistig – die illusionäre Liebe ist physisch.

     

    Erst in der Liebe entfaltet das Licht seine Konstruktivität. Erst durch die Liebe wird das Licht echt. Ein echtes Licht wirft keinen Schatten mehr, weil es das Gegenteil von sich integriert hat. Weil es Ganzheit ist. Dieses Licht kann jetzt erst auf der Erde ankommen, weil ihre Schwingung erst jetzt genügend hoch ist, damit das Licht hier wirksam werden kann. Die Schwingung der Erde steigt, je mehr sie sich ihre Unzerstörbarkeit beweißt, je mehr sie an sich glaubt. Sie hat längst begonnen, sich von allen jenen Wesen zu befreien, die sie so lange unterdrückt, versklavt und verdunkelt haben. Begonnen mit den reptiloiden Wesen, die nahezu integriert sind, weiter mit den satanischen Wesen, die durch Wirtschaft, Wissenschaft, Religion und Adel wirksam werden und die Erde und die Menschen ausbeuten. Je höher ihre Schwingung wird, desto weniger können diese destruktiven Energien noch wirksam werden. Sie lösen sich auf, weil sie Illusion sind und wenn die Erde in ihrer Wahrheit ist, ihr gegenüber nicht mehr bestehen können.  

     

    Wo unser Licht sich voll entfaltet hat, können wir andere Menschen führen, ohne dass dies Widerstand auslöst. Weil wir selbst so konstruktiv sind, können es dann auch die Menschen sein, dir wir führen. Das vereinfacht und beschleunigt Entwicklungen in komplexen Systemen wie Unternehmen und Organisationen enorm. 




  • Willst du die Welt retten? - 05-04-2018

    Jeder Erwachende hat irgendwann den Impuls, die Welt zu retten, ist sie doch das, durch was er glaubt zu leiden. In der Welt ist sehr deutlich sichtbar, was alles nicht stimmt und es schmerzt uns zu sehen, was wir Menschen mit dem Planeten Erde gemacht haben. Viele von uns fühlen sich zutiefst schuldig – und es wird uns auch immer wieder eingeredet, dass wir es seien. Wie immer in der Welt, wird unser Blick dabei auf äußere Aktionen gelenkt: Der überall gegenwärtige Müll in den Meeren, Wäldern und Feldern, die aussterbenden Tier- und Pflanzenarten, die „Klimakatastrophe“ und damit verbunden die CO² -Belastung, die allgegenwärtigen Belastungen, die durch unseren Lebenswandel entstehen.

    Deshalb bemühen wir uns um einen nachhaltigen, ökologischen und ökonomisch sinnvollen Lebensstil, wir versuchen „bessere“ Menschen zu sein, oder leben mit der unterbewussten Schuld es nicht zu sein. Wir treten Greenpeace bei, sind Mitglieder bei einer Friedensbewegung, oder üben uns in echten demokratischen Strukturen und betreiben politische Aufklärung. Oder wenn das alles nicht geht, dann spenden wir eben für diejenigen, die aktiv sind.

     

    Aber können wir mit diesen Aktionen wirklich die Welt retten? Ändert sich dadurch wirklich etwas, oder wollen wir nur unser schlechtes Gewissen beruhigen? Wollen wir in einen Aktionismus gehen, um unsere Hilflosigkeit nicht spüren zu müssen? Wollen wir uns davor drücken, selbst Verantwortung zu übernehmen, für die Missstände, die wir anprangern in dieser Welt? Wollen wir einfach nur den Schmerz der Erde nicht fühlen?

     

    Das sind Fragen, die mich lange beschäftigten, denn wie alle Menschen, bin ich zunächst, den äußeren Weg gegangen, der aber in keiner Weise zielführend war. Als ich wieder einmal an einer Massendemonstration  für "Echte Demokratie jetzt" teilgenommen hatte, wurde mir klar, wie albern das ist: Ich kam mir vor, wie ein zorniges Kind, das dem Vater (Staat) gegenübersteht und seine Machenschaften anprangert. Ich spürte, in welche kleine, hilflose Position ich mich dadurch hineinmanövrierte und dass der Vater, auf den ich alle Größe und Macht projizierte, gar nicht anders konnte, als meine Anliegen abzuweisen, weil ich ihm nicht ebenbürtig gegenübertrat. Also war es klar, dass ich wachsen musste, um ihm von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu treten. 

    In diesem Moment spürte ich,

    dass es intelligentere Wege geben muss die Welt zu verändern

    und ich beschloss, sie zu finden.

     

    Hier an dieser Stelle will ich dir aufzeigen, was ich als intelligenteren Weg ansehe, um die Missstände in dieser Welt in Veränderung zu bringen. Klar ist es einfach, das von anderen einzufordern, was wir gerne hätten. Aber warum sollten mir andere das geben, was ich mir selbst nicht in der Lage bin zu geben? Selbstverantwortung setzt Reife voraus und die Bereitschaft Herausforderungen anzunehmen. Also erkenne ich mir meine Unreife an und entscheide mich, dahin zu wachsen, wo ich diese Veränderungen erzeugen kann, die ich erleben will. Und ich erlebe, dass schon alleine mit dieser Entscheidung die Kraft frei wird, die ich noch zuvor meinte nicht zu haben. 

    Das WIE wird bei jedem anders sein, denn jeder von uns hat andere Potenziale zur Verfügung. Jeder kann immer nur das nutzen, was er zur Verfügung hat. Ein Fisch kann nicht auf Bäume klettern. Aber WENN jeder das volle Potenzial einsetzen würde, dass er zur Verfügung hat, dann würde es sich ergänzen mit dem aller anderen und dann wäre alles GANZ. Und dann würden wir spüren, dass wir alle zusammen die Welt sind. Und dann wäre das eine Welt der Liebe, weil wir uns in dieser Weise für sie engagiert haben. 

     

    Nicht du bringst die Kraft auf ein Projekt zu realisieren,

    sondern das Projekt verleiht dir die Kraft. 

     

    Prinzipiell ist es so, dass die Welt ein Kollektivwesen ist – wir alle sind die Welt und was in ihr geschieht, spüren wir in unserem Körper, bis wir unsere Aufgabe gelöst haben. Damit steht die Welt nicht für etwas Anonymes, was außerhalb von mir ist, sondern für etwas sehr Vertrautes, was ich bin.

     

    Fünf Erkenntnisse zur Rettung der Welt:

    1. Indem ich mir selbst helfe, helfe ich der Welt. Ich folge einfach meiner Sehnsucht nach einer besseren Welt und arbeite gleichzeitig daran, die Welt anzunehmen wie sie ist: Sie einfach als ein beschattetes Wesen zu sehen, das noch nie sein Licht leben durfte.
    2. Weil ich mich selbst liebe, bin ich auch bereit, mich für mich selbst einzusetzen und bin bereit, zu erkennen, was ich leisten könnte, wenn ich wollte.
    3. Indem ich mich für mich und mein Wachstum engagiere, bringe ich die Welt zum Erblühen. Ich wachse über die Grenzen hinaus und erreiche das, was mir lange unmöglich schien. 
    4. Indem ich meinen Anteil daran leiste, das in die Welt zu bringen, was mir in ihr fehlt, mache ich sie zu dem Ort, den ich liebe und an dem ich gerne bin.
    5. Ich erkenne, dass ICH es war, der mir immer in der Welt gefehlt hat.

    Jetzt will ich dir auch erzählen, auf was ich in der Welt reagiert habe.

    Mein größter Schmerz war die Getrenntheit in allem was ist und dass durch das Gesetz der Dualität alles in zwei Pole geteilt wurde, die nun gegeneinander kämpfen, bis sie sich wieder als Eins erkannt haben. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die Dualität aufzulösen, Ganzheit zu erzeugen und damit Frieden herzustellen. Weil ich das nicht alleine kann, ziehe ich Menschen an, die mich bei dieser Aufgabe unterstützen, weil auch sie unter der Getrenntheit leiden. Wir arbeiten nun kontinuierlich daran, die Ganzheit zu manifestieren und sind hier für uns selbst in den letzten Schritten, so dass wir als Individuum unsere Ganzheit leben können. Je mehr Menschen sich daran beteiligen, desto sichtbarer wird dies für alle anderen und wir können die Ganzheit auch als Gruppe leben. Meine gesamte Arbeit dient dazu, die Ganzheit zu manifestieren: In den Menschen selbst, in den Unternehmen und Organisationen, in der Welt.

     

    Der zweite Schmerz waren die Machenschaften, die durch das Unbewusste erzeugt wurden, was sich vor allem in der Wirtschaft ausdrückt. Also arbeite ich daran Bewusstsein zu mehren, das Unbewusste zu integrieren und ich habe die Neue Wirtschaft manifestiert, die nach neuen, ganzheitlichen Gesetzmäßigkeiten agiert und es ermöglicht, dass wir unsere Berufung leben – eine Aufgabe, in der unsere physischen, wie unsere seelisch-geistigen Potenziale gleichermaßen gefördert und gefordert werden. Mir wurde immer deutlicher, dass unbewusste, ungelebte Potenziale destruktiv werden, weil sie gelebt werden wollen. Und gleichzeitig krankt die Welt extrem daran, dass nahezu niemand mehr als 10% seines eigentlichen Potenzials entfaltet haben. Alle Mangelzustände hängen damit zusammen, dass wir weit hinter unseren Möglichkeiten zurück bleiben und der Welt nicht das geben, was wir zu geben hätten. Wenn alle Menschen ihre Potenziale voll entfaltet hätten, würden wir in einem selbstgeschaffenen Paradies leben. Alle. Und so ziehe ich jetzt die Menschen an, die ihr volles Potenzial entfalten wollen und sich mit ihrer Berufung in die Welt einbringen wollen.

     

    Der dritte Schmerz war die Lieblosigkeit in dieser Welt, dass wir gar nicht mehr wirkliche Nähe miteinander leben können, dass es keine echte Harmonie gibt und das Miteinander eher schmerzhaft ist und belastet, als dass es freudvoll und erfüllend ist. Meine große Sehnsucht war es Seelengemeinschaft zu leben: Ein Raum, wo wir Wahrheit leben und sprechen können, ohne dass es verletzt. Ein Raum, wo wir uns darin unterstützen, unsere wahre Größe zu entfalten, unser Potenzial zum Erblühen zu bringen und wo wir den Wert ineinander erkennen und würdigen. Ein Raum, in dem die wahre Liebe wirksam wird, die nur in Freiheit gedeihen kann. Seelengemeinschaft ist etwas, was wir noch nie leben konnten – nur in einer Pseudoversion, wo wir das Licht lebten und den Schatten alle anderen nehmen mussten. Diese Seelengemeinschaft befindet sich gerade in der Anfangsphase und erfüllt doch schon Vieles von dem, nachdem ich mich immer sehnte. Es ist einfach eine Liebe da, in der das kontroverse Auseinandersetzen, das zur Wahrheitsfindung notwendig ist, getragen wird und auffängt, so dass keine Verletzungen mehr geschehen. Was wird erst geschehen, wenn sie in ihre volle Kraft geht? Es ist ein tiefes Vertrauen zueinander da und ein Wissen, das nichts mehr die Macht hat uns zu trennen. Dass wir zueinander stehen, egal was geschieht.

     

    Es gibt noch einiges mehr, auf was ich reagiere, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Also habe ich dir meine drei wichtigsten Projekte vorgestellt. Vielleicht möchtest du nun auch wissen, wie ich dahin gefunden habe und diese Schritte gehen konnte? Ich habe mir die Mechanismen bewusst gemacht, die allem zu Grunde liegen und es habe es gelernt, aus der totalen Kleinheit und dem Verlorensein heraus zu wachsen und immer und immer wieder meine Grenzen zu überwinden, bis ich meine wahre Größe leben kann. Das war unbequem - scheinbar - aber in Wahrheit war immer der Zustand vorher der Unbequeme und ich hätte hinterher nie mehr getauscht. Also ist das einzig Unbequeme, dass wir stärker sein müssen, als unsere unflexiblen Gedanken.

     

    Fünf Schritte, die jeder von uns gehen kann, wenn er will: 

    1. Die Welt ist mein Spiegel. Alles, was ich in ihr sehe, habe ich nach Außen projiziert, damit es Form annimmt und somit sichtbar und mir bewusst wird. Ich reagiere immer nur auf das, was zu mir gehört und so reagiert jeder auf etwas anderes. Ich nehme das in Liebe an, was ich im Spiegel sehe, denn es gehört zu mir. Ich erlaube die Schmerzen, die dieser Aspekt durch die Trennung von mir in sich trägt und so heilt er / ich.
    2. Weil dieser Aspekt von mir (dem Licht) getrennt ist, wurde es zu meinem Gegenteil – dem Schatten. Im Schatten werden alle Kräfte destruktiv und arbeiten gegen mich, weil sie nur so von mir erkannt werden können. In diesem Schatten (und nur so!!!) erkenne ich meine lichtvollen Kräfte als ihr Gegenteil und werde mir somit meines Potenzials bewusst.
    3. Wenn mir das bewusst wird und ich diesen Aspekt als Teil von mir selbst anerkenne, kann ich ihn wieder in mich aufnehmen und somit mein Licht vergrößern und verstärken. Damit entlaste ich die Welt um diesen einen dunklen Aspekt, den sie bisher von mir getragen hat und lasse stattdessen mein Licht stärker in sie hineinfließen.
    4. Je mehr sich meine konstruktiven Kräfte entfalten, desto bewusster kann ich mir das schaffen, was ich auch haben will. Ich werde zunehmend zum bewussten Schöpfer meines eigenen Lebens (was ich in Wahrheit schon immer war – nur unbewusst…). Meine Schöpfungen werden konstruktiv, weil sie mir bewusst sind.
    5. Als bewusster Schöpfer bin ich Teil der Neuen Erde und kann in dem Paradies leben, das ich als Sehnsucht immer in meinem Herzen getragen habe.

    So nun habe ich dir aufgezeigt, was meine Projekte sind, um die Welt zu dem Platz zu machen, an dem auch meine Enkel noch gerne leben. Wir alle wissen, dass es eine Handlung von jedem braucht. Aber die wenigsten machen sich auch die Mühe zu prüfen, ob die Handlungen, die sie vornehmen, auch das erreichen, nach was sie suchen. Wirklich verändern können wir nur etwas durch die inneren Wege der Potenzialentfaltung und ganz nebenbei werden wir noch zu dem Menschen, der wir immer sein wollten. Ist das nicht auch für dich ein lohnenswertes Ziel?

     

    Ich würde mich freuen, dich in meinem Online-Kurs „Authentisch Leben“ begrüßen zu können, oder vielleicht willst du dich über mein Buch „Die dreizehn Archetypen – Potenzialentwicklung zwischen Licht und Schatten“ an dieses Thema herantasten? Nutze die Energie, die nach dem Lesen eines solchen Artikels frei wird, und gehe gleich in Handlung, bevor diese Energie wieder von Schatten überlagert wird.

     

    Was willst du, wovon träumst du, was willst du in der Welt sehen? Es ist Zeit deinen Willen zu festigen und dir zu zeigen, dass du an dich zu glaubst, indem du in Aktion gehst, denn:

     

    Ein Traum, den du konkret niederschreibst, wird zu einem Ziel.

    Ein Ziel, bei dem der erste Schritt getan wird, wird zur Aktion.

    Eine Aktion, die nachhaltig verfolgt wird, wird zur Realität. 

     

    Was sind deine Projekte, mit denen du deine Träume in die Welt bringen willst, oder es bereits tust? Mich würde es freuen, von dir zu hören, auf welche Rufe in der Welt du reagiert hast. Also teile hier deine Aktionen und wie du dazu beträgst, dass die Welt zu dem Planeten wird, auf dem du gerne lebst. Wie hilfst du der Welt sie selbst zu sein?


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst, in deine Berufung hineinwachsen willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen!



  • Aussteigen aus dem System - 02-03-2018

    Es gibt viele Menschen, die es planen, aus dem System auszusteigen und noch viel mehr, die davon träumen. Je mehr die Unfreiheit, in der wir leben, bewusst wird, desto höher ist die Tendenz, das auf äußere Umstände zu schieben und diese verändern zu wollen. 

     

    Das dumme ist nur, dass wir dass, was uns gefangen hält, mitnehmen und sogar unser Gefängnis. Denn wir selbst haben es errichtet. Wir selbst haben uns eingesperrt und sind unser eigener Gefängniswärter. Das, was gefangen ist, ist das Selbst - das, was wir in Wahrheit sind, was wir aber vergessen haben. Unser Kontrolleur ist das Ego, das unter allen Umständen verhindern will, dass wir das Selbst entdecken. Denn es weiß, haben wir es erst einmal gefunden, sind seine Tage gezählt. Wo das Ego aber gesagt bekommt und es auch erlebt, dass es ein wichtiger Teil des Neuen ist, wird es immer kooperativer. Das Ego erdet das Selbst, es hilft ihm in der Welt anzukommen, in der es noch nie war und es teilt mit dem Selbst alle Erfahrungen darüber, wie wie es nicht geht und somit, wie es Wahrheit sein sollte - aber nur, wenn das Selbst auch eine Wertschätzung für das Ego hat. In jedem Scheitern, das wir mit dem Ego erlebt haben (und das Ego kann nur scheitern), steckt der kristalline Samen des Erfolges. Das Selbst ist es, das diese Samen zum Erblühen bringt und die wahre Schönheit und Kraft, die darin verborgen liegt, sichtbar macht, wenn wir zuvor das Scheitern des Egos erlaubt haben.  

    Weg von... funktioniert also nicht, weil es uns einholt - aber hin zu... schon. Sich bewusst machen, was wir erreichen wollen und dafür gehen und bereit sein, das Gegenteil davon (den Schatten) auch anzunehmen. Wenn du also Freiheit leben willst, brauchst du die Bereitschaft der Unfreiheit wertfrei zu begegnen, sie anzunehmen, ihren Wert zu erkennen und sie letztendlich zu lieben. Mit der Liebe vereinen sich Freiheit und Unfreiheit und erzeuge eine neue Ebene, in der unendliche Freiheit herrscht.

     

    Immer da, wo du etwas willst, es aber glaubst nicht zu können, begegnest du dem Ego. Es ist dein Trainer in deine wahre Kraft und Größe und es weicht in dem Moment, wo du das Optimum von einer Situation oder einem Anteil erkannt hast und es leben kannst. Dann kann es für diesen Moment gehen, um sich im nächsten Moment, bei der nächsten Unstimmigkeit wieder zu melden und dir deutlich zu machen: "Hier lebst du noch nicht deine Wahrheit! Hier leiste ich dir Widerstand!"

     

    Es gibt die unterschiedlichsten Gründe aussteigen zu wollen

    • raus aus dem Hamsterrad und selbstbestimmt leben
    • raus aus der Enge von Wohnung / Stadt / Dorf und mehr Natur
    • raus aus Bevormundung und Pflichten und das Gefühl von Freiheit haben
    • raus aus gesellschaftlichem Druck und freie Entfaltung leben
    • raus aus wirtschaftlichen Zwängen und Konsum und minimalistisch leben
    • raus aus einem abhängigen Leben und Selbstversorger sein
    • raus aus politischen Auflagen und Gesetzen und den eigenen Bedürfnissen folgen
    • raus aus Ausweglosigkeit, Perspektivlosigkeit, Unstimmigkeit und dafür neue Wege finden, eine echte Perspektive und Stimmigkeit

    Immer geht es um die Suche nach Freiheit. Doch wenn wir uns nicht bewusst machen, von was wir uns befreien wollen, gelingt es uns auch nicht und wir nehmen die Lernaufgabe mit - egal wo wir hingehen. Oft wird es sogar noch schlimmer..., weil wir vor unserer Aufgabe davon laufen wollten. Also frage dich: Vor was willst du weglaufen und wie würde die Aufgabe heißen, die es zu meistern gilt? Bei was glaubst du, dass du zu schwach / klein / machtlos / unfähig bist oder dass es prinzipiell unmöglich wäre? Genau hier liegt verborgen deine Aufgabe, die dein Selbst lösen könnte, wenn es da wäre. Genau zu diesem Thema trägst du die Potenziale verborgen in dir, die von dir in die Welt gebracht werden wollen. 

     

    Bei allen Menschen - und egal in welcher Lebenslage sie sich befinden - geht es derzeit darum, ihr Selbst zu befreien, das vom Ego gefangen genommen und unterdrückt wird. auch wenn wir immer glauben, dass die Versklavung außen stattfindet, liegt ihre Ursache im Innern. Immer. Also brauch wir auch innere Schritte, um diese Versklavung aufgelöst wird. Sie können von den äußeren ergänzt werden, verdeutlicht werden, aber niemals durch sie ersetzt werden. Wenn du dich innerlich befreit hast, dann bist du auch äußerlich frei. 

     

    Das Selbst zu befreien heißt:

    • Sei die Liebe, die du in Wahrheit bist, indem du alles integrierst, was Nicht-Liebe ist. Beende jede Wertung und öffne dich für ALLE Emotionen, denn die Liebe ist die Summe aller Emotionen und fehlt auch nur eine, so ist es nicht die Liebe. 
    • Sei das Licht, das vom Schatten des Egos überdeckt wird, bis wir glauben, wir seien der Schatten selbst. Aber immer sind wir das Licht. Wenn du erkennst, was den Schatten ausmacht, dann ist genau das Gegenteil davon deine Wahrheit! Sei dies!
    • Deine Wahrheit lebst du, wenn du das Licht und die Liebe, die du bist verkörperst und beides vereinst. 

    Wenn du das so siehst, wird aus dem scheinbar äußeren Schritt Auszusteigen, ein innerer Schritt. Du befreist dich innerlich aus der Bevormundung des Egos, das von dir verlangt, dass du dich anpasst, dich einordnest und deine wahren Bedürfnisse zurückstellst, das dich in jedem Moment fremdbestimmt, oft genug ohne dass du das realisierst. Solange du die Fremdbestimmung im Außen vermutest, kannst du sie nicht auflösen, denn in Wahrheit ist sie IN DIR!

     

    Du wirst dir bewusst, dass du aus deinem Selbst heraus bisher gar nicht da sein konntest und spürst diesen Schmerz der Getrenntheit - und wenn du ihn erlaubst, heilt er. Du wirst dir bewusst, was du wirklich willst und stehst dafür ein. Du lernst es, deine eigenen Entscheidungen zu treffen (das sind die, wo das Ego Angst bekommt und diesen Schritt verhindern will) und sie zu leben. 

     

    Wenn du aussteigen willst, willst du in Wahrheit einsteigen - denn die Welt, vor der du flüchten willst, ist nur so, weil du fehlst. Das, was dich ausmacht, fehlt in dieser Welt, weil du nie in ihr angekommen bist. Wie würde die Welt aussehen, in der du gerne leben würdest? Was hat dir immer besonders in dieser Welt gefehlt - das wäre dein Beitrag! Was würdest du anders machen, wenn du frei von Einschränkungen wärst? Wie wärest du, wenn du in deiner Wahrheit präsent wärest?

     

    Löse dich von den Gedanken des Egos, dass es unmöglich wäre, das zu verändern. Für das Ego ist es unmöglich, ja - nicht aber für das Selbst. Denn das, was dich ausmacht ist so viel größer, stärker, liebevoller, lichtvoller und machtvoller als das Ego, dass du es im Moment vielleicht noch nicht ermessen kannst. Erst wenn das Selbst voll eingestiegen ist - ein aktiver Schöpfer der kollektiven Lebensumstände geworden ist, bist du wirklich frei. Dann kannst du dein Leben so leben, dass es authentisch ist und du dich in jeder Weise wohl fühlst. Und weil du dann automatisch ein Teil des Neuen ist, dass sich gerade überall bildet, steht das immer auch in Übereinstimmung mit dem großen Ganzen. Du bist ein einzigartiger Teil des Ganzen und gleichzeitig so frei wie noch nie! Du erlebst dich als wertvoller Teil der großen Menschheitsfamilie. 

     

    Für viele heißt aussteigen einfach raus aus Deutschland, in dem Glauben irgendwo in der Welt wäre es besser als hier. Anders bestimmt. Anders ist es überall. In einem anderen Land wirkt eine andere Art von Mindcontrol, die wir schneller und leichter spüren. In einer anderen Religion ist das ähnlich. Oftmals kommt uns das Unbekannte "besser" vor, aber wir haben es einfach noch nicht tief genug verstanden. Auch ein anderes Klima wirkt am Anfang reizvoll, bis dann die Wärme als Hitze empfunden wird, der ewige Sonnenschein als Belastung, weil eben die Regentage mit Rückzug und sich verkriechen fehlen.

     

    Hättest du dir vor deiner Inkarnation dieses Land gewählt, wenn du nicht aus dieser hohen Position des Überbewusstseins gewusst hättest, dass dies genau der richtige Platz für dich wäre, um dein authentisches Leben zu leben? Viele von uns sind auch bewusst hier inkarniert, um ihren Beitrag dafür zu leisten, das Trauma Deutschlands in Heilung zu bringen. Für mich heißt aussteigen, dass ich mich aus der weltweit existierenden Diktatur und Versklavung befreie und mich für eine Freie Welt einsetze. Dass ich Deutschland bewusst als Wahlheimat wähle und dazu beitrage, dass es zu dem Land erblüht, das ich in meinem Herzen fühle. Dass ich einsteige in die Welt, die ich in meinem Herzen fühle und mich dafür engagiere, dass sie sich manifestiert. 

     Was willst du stärken?

    Eine Welt der Unbewusstheit, Zerstörung und Versklavung? 

    Oder eine Freie Welt in der das Bewusstsein, Gesundheit und Freiheit kultiviert wird?

    Du stärkst das, auf was du dich konzentrierst. 

     

    Wie mein Aussteigen aussah

    Ich bin letzten Sommer nach Jahren der inneren Vorbereitung, auch äußerlich "ausgestiegen" - habe mich voll bewusst herausgezogen aus dem Egokollektiv, um Teil der Neuen Erde zu werden und mich neu zu verwurzeln. Ich habe mich von der satanischen Herrschaft befreit und lerne es gerade, sie auf kollektiver Ebene aufzulösen. Ich habe meine Wohnung aufgelöst und lebe seitdem im Wohnwagen und fahre mit meiner Seelenfamilie durch Europa und genieße es! Meine Arbeit ist seitdem um ein Vielfaches erfolgreicher geworden und ich habe das Gefühl erstmalig wirklich Teil dieser Welt zu sein und kann mich daran erfreuen: Ich gehöre endlich dazu und kann bei mir bleiben, in der Welt präsent sein - was ich vorher nie konnte. Ich kreiere mir zunehmend die Lebensumstände selbst, in denen ich leben will und ich fühle mich seitdem wirklich frei - unabhängig davon, wie die äußeren Umstände gerade sind. In mir wächst die Zuversicht, dass der Tag naht, wo niemand mehr die Macht hat, mir Vorschriften in irgendeiner Weise zu machen. Das ist für mich Freiheit - solange ich damit nicht die Freiheit eines anderen einschränke. 

     

    Wie meine Vorbereitung ausgesehen hat?

    • Befreiung von Versicherung - auch Krankenversicherung und es lernen die volle Verantwortung für mich selbst zu übernehmen - geistige Kräfte entwickeln zur Selbstheilung (jetzt seit 20 Jahren) und dem Körper vertrauen, dass er alles regenerieren kann
    • Befreiung von medialer Beeinflussung  - Verzicht auf Fernsehen, Radio, Zeitung, Zeitschriften und dafür selbstbestimmte, minimale Information und Unterhaltung aus dem Internet, aber vor allem Entwicklung von selbstständigem Denken und Fühlen, das Wahrheit und Illusion unterscheiden kann
    • Auflösung aller Dogmen (nur auf diese Weise sei etwas richtig) in Bezug auf Ernährung, Körperpflege, Wohnen, Kleidung und immer mehr herausfinden, was will ich gerade - alles ist gleich gut... 
    • Auflösung aller spirituellen Dogmen (Wertung in gut und böse / Gott - Satan) und dafür Annahme von Allem, so wie es ist
    • Wahrheitssuche: Was ist meine Wahrheit und wie kann ich diese leben... und dann genau das tun
    • Schattenintegration: Die Welt ist mein Spiegel und das, auf was ich abwehrend reagiere, ist ein Schatten von mir, der angenommen werden will
    • Globale Mitverantwortung - erkennen, was ich unbewusst alles mitgeschaffen habe und erkennen, wie ich daraus eine neue, bewusste und somit konstruktive Schöpfung machen kann
    • Auflösung von Mindcontrol - Entwicklung von Bewusstheit und Bewusstsein und Egointegration
    • Entwicklung meiner Berufung, die ich mobil von überall ausüben kann    
    • Entwicklung einer Bereitschaft mich mit den dunklen Seiten dieser Welt zu konfrontieren, ohne sie zu verurteilen oder sie abzulehnen und meinen Anteil daran zu erkennen. Je mehr ich meinen Schatten integriere, desto weniger kann er von außen gegen mich arbeiten und desto größer wird das lichtvolle Potenzial das ich zur Verfügung habe. Ich verstehe immer mehr alle existierenden Zusammenhänge und das macht mich innerlich frei und souverän.
    • Hinwegsetzen über vorhandene Grenzen, ohne dass ich gegen sie kämpfe oder Hass versprühe. Ich nehme an was ist und gleichzeitig gehe ich darüber hinweg und lasse mich nicht mehr einschränken. Ein paradoxes Verhalten – wie alles auf der Seelenebene.
    • Arbeit an meinem Mindset in dem Bewusstsein, dass ich mir mit meinen Gedanken mein Leben kreiere und entscheide mich bewusst, für das, was ich erleben will. Ich integriere alle dunklen, zerstörerischen Gefühle in die Liebe, so dass es immer weniger gibt, was bedrohlich für mich wirkt. Ich befreie meine physische Ebene, so dass ich selbstbestimmt das manifestieren kann, was mir entspricht. 

    Somit ist der Systemausstieg auch ein Wachstumsweg, der mich lehrt beständig freier, unabhängiger, souveräner und bewusster zu sein. Das ist nichts, was dadurch erzeugt wird, dass man sich in ein Wohnmobil setzt und durch die Welt gondelt. Das erzeugt äußere Freiheit und bewirkt, dass die innere Unfreiheit überdeckt wird, was einem spätestens einholt, wenn man wieder sesshaft wird. Systemausstieg heißt für mich, vor allem auch selbstbestimmt leben zu können, nachdem ich mir das fremdbestimmte System in jeder Weise bewusst gemacht habe. Ich kann mein kristallines Potenzial entfalten, was das alte System bisher verhindert hat. Ich kann meine Berufung physisch werden lassen und mein authentisches Leben und bin nicht mehr in der kollektiven Sippenhaft der Reduktion und Beschattung. 

     

    Nächste Schritte, die wir noch lösen wollen, sind die politischen Vorgaben und hier erleben wir immer deutlicher, dass das eigentliche Problem in unseren Mitmenschen liegt, die sich als Sittenwächter oder Moralapostel aufspielen und die Gesetze enger nehmen, als sie tatsächlich sind. Viele Menschen haben einfach eine enorme Angst, sowie jemand etwas macht, was vielleicht nicht so ganz dem Mainstream entspricht. Sie haben Angst, wenn sich jemand frei fühlt und sich auch so verhält. Und nur hier in Deutschland sind die Gesetze so einschränkend und allumfassend. Und nur hier ist die Bürokratie so stark (gefühlt 500 mal stärker als in anderen Ländern im weltweiten Vergleich). Unser deutsches Erbe, dass es jetzt gilt aufzulösen. Transformierte Bürokratie ist selbstbestimmtes Leben. Daran arbeiten wir jetzt!

     

    Selbst auf Seiten im Internet, auf denen sich Aussteiger und Freidenker tummeln, begegnen mir immer wieder Aussagen von Menschen, die gedanklich schon im Vorfeld alles Neue blockieren mit der Aussage: „Das geht nicht.“, oder noch schlimmer: „Das ist verboten.“ Ohne sich selbst informiert zu haben.

     

    So können sich beispielsweise im Tiny House Forum Viele nicht vorstellen, dass es legal möglich ist, Stellplätze im Außenbereich zu generieren. Ich fühle aber, dass es geht. Also gibt es auch einen Weg. Und einzelne sind ihn schon gegangen. Das braucht es jetzt. Unsere Wohnkultur will sich verändern. Immer weniger Menschen wollen ein Mietsklave sein und noch dazu in einem Umfeld leben, das ihnen nicht gefällt. Und wenn das bedeutet, dass ein neues Gesetz verabschiedet werden muss. Oder noch anders, dass wir erkennen, dass uns niemand mehr etwas vorschreiben darf, solange wir nicht andere mit unseren Handlungen beeinträchtigen. Wie sind wir eigentlich dahin gekommen, dass manche Menschen glauben, sie könnten anderen etwas vorschreiben? Und dann auch noch Jene, die sich selbst nicht an eine Ethik halten. Ich finde, es ist wirklich an der Zeit, dies zu verändern. Ich nutze mein Recht, um meine eigene Ethik in die Welt zu bringen, die mir deutlich rät, dass es an der Zeit ist, ein kollektives Erwachen zu erzeugen und die Bürokratie aufzulösen. Transformierte Bürokratie ist selbstbestimmtes Leben. Das ist doch das, was wir alle wollen. Oder? 

      

    Wenn du auch vor hast auszusteigen aus der Pseudo-Welt, damit du einsteigen kannst in das authentische Leben, will ich dich gerne dabei unterstützen. Melde dich noch heute bei mir und wir finden einen gemeinsamen Weg!


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coaching um meine Arbeit kennen zu lernen! 



  • Die Suche nach Erleuchtung oder spirituelle Mythen - 06-12-2017

    Viele Menschen haben illusionäre Vorstellungen von Erleuchtung, was wohl daran liegt, dass wir das während unseres gesamten Menschseins noch nie aktiv errungen haben, aber sich nun unabwendbar anfühlt, um die Probleme unserer Zeit zu lösen. Noch nie hatten so viele Menschen soviel Muse, um sich den geistigen Themen ihres Lebens zu widmen. Wir haben uns als Gesellschaft durch technische Errungenschaften, aber auch durch die Evolution einen zeitlichen Freiraum geschaffen in unserem Leben, in dem wir nicht für unseren Lebensunterhalt sorgen müssen. Das ist nicht selbstverständlich und war noch vor 100 Jahren völlig anders, wo wir die gesamte Zeit dafür brauchten unseren Lebensunterhalt sicherzustellen. Unabhängig davon, WIE dieses Freistellung von Arbeit geschehen ist (auch Arbeitslosigkeit ist in diesem Zusammenhang sehr wertvoll), so haben heute immer mehr Menschen freie Zeit zur Verfügung, die sie mit der Sinnsuche, der Meditation, Achtsamkeitsübungen, Bewusstwerdung verbringen. Ich wage noch gar nicht zu denken, welchen Bewusstseinsschub hier ein bedingungslosen Grundeinkommen erzeugen könnte, wo niemand mehr arbeiten gehen muss, der nicht will. Nur wer Nichtstun genießen kann, findet in sich die Muße seinen Geist beständig zu erweitern. 

     

    Nichtstun ist die schwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt.

    Oscar Wilde

    Die Illusionen rund um die Erleuchtung und was wahr ist

    • Viele Menschen glauben, wenn sie Bücher von weisen Menschen lesen und sie dieses Wissen dann mental wiedergeben können, dass sie nun selbst weise wären. Weisheit hingegen ist eine große, innere, geistige Kraft, die sich dann öffnet, wenn wir unsere mentalen Schatten erlöst haben.
    • Es gibt keine Instant – Erleuchtung – so wie einige „Gurus“ das immer wieder propagieren: „Folge mir und alles ist Wölkchen“, sondern Erleuchtung ist die Folge davon, deine eigene Größe zu leben, in der du DIR folgst. Ein erleuchteter Mensch kann dir zwar unmittelbar ein Gefühl dafür geben, wie du dich anfühlst, wenn du erleuchtet bist, aber das hat nur Kraft, wenn du das mit deinen Inhalten und deinem Sein füllst. Nur auf deinem inneren Weg erlangt, ist Erleuchtung echt und stabil. Du kannst dich für eine Weile vom Licht eines anderen mitnähren, aber dann musst du dein eigenes Licht entfalten, denn sonst lebst du nicht dein Leben, sondern das des anderen. 
    • Es gibt einige, die glauben, wenn sie einen inneren Energiefluss spüren können und Bewusstsein erlangen, dass sie nun erleuchtet seien. Sie haben sich für die Seele geöffnet und damit für eine wichtige Kraft, die sie immer deutlicher fühlen und sehen lässt, aber das ist noch keine Erleuchtung.
    •  Es gibt auch Menschen, die unsere feinstofflichen Körper – die Aura – sehen oder fühlen können. Auch das ist eine Bewusstseinserweiterung, die wichtig ist, um die geistigen Ebenen zu klären.
    • Viele arbeiten aktiv daran die Zirbeldrüse zu entkalken um sie zum Leuchten zu bringen. Das halte ich für gefährlich, denn wenn diese sich öffnet, ohne dass das entsprechende Fundament in einem Menschen geschaffen ist, wird er manisch. Er verliert die Bodenhaftung und jeden Bezug zur Realität – vor allem sich selbst gegenüber. Es braucht immer zuerst eine starke Erdung, die nur über die Weiblichkeit zu erreichen ist, dann können auch die hohen geistigen Ebenen getragen werden und alles bleibt im Gleichgewicht.
    • Es gibt einige, die ihr Licht aktiv fließen lassen können, doch dieses ist nicht echt, solange es nicht seine Schatten integriert hat. Echtes Licht verbindet und erinnert uns an die Einheit. Es hat die Kraft Ego aufzulösen. 
    • Jede wahre spirituelle Entwicklung öffnet zunächst die weiblichen Aspekte (Seele und Erde), denn nur diese können die Getrenntheit auflösen und männliche Aspekte (Körper und Geist) integrieren. Nur wo wir Ganzheit zwischen männlich und weiblich, Geist und Materie erzielen, ist eine spirituelle Entwicklung echt und fundamental. Erleuchtung erfolgt dann, wenn wir weise genug geworden sind, damit im Sinne der Ganzheit zu verfahren. Sie ist ein Geschenk der Ganzheit und nichts, was einfordern können.
    • "Ich gehe ins Licht, da fühle ich mich zu Hause." Viele Menschen gehen in ihrer Suche aus dem Körper heraus "ins Nirwana" und begeben sich so auf kosmische Reisen. Ich halte das für gefährlich und zerstörerisch, denn sie erzeugen eine große Trennung zwischen Seele und Körper. Der Körper verarmt und kann besetzt werden, denn es ist ja über große Abschnitte "niemand zuhause". Eine spirituelle Suche ist nur dann echt, wenn sie IM Körper erlebt wird und wenn der Körper während der spirituellen Praxis bewusst bleibt und daran profitiert, indem er immer wacher wird und beständig in eine höhere Schwingung kommt. 
    • Wenn ich erst mal erleuchtet bin, dann ist alles gut…. Die Illusion schlechthin. Erleuchtet sein ist der Zustand der voll bewussten Wahrnehmung der Welt, aller Aktionen, der Menschen etc. Das ist der herausfordendste Zustand überhaupt. Aber… der Lohn ist, dass wir ein innerlich sehr hohes, ekstatisches Level haben, so dass wir immer mehr Schmerz, Leid und Getrenntheit an uns heranlassen können, ohne dass es unseren eigenen Zustand beeinträchtigt. 
    • Als Erleuchteter bin ich wertvoller als Andere…. eine der größten Illusionen überhaupt, denn so trennen wir uns wieder, in dem wir uns über andere erheben. In Wahrheit macht Erleuchtung extrem demütig und erkennt, dass wir diesen Zustand nur in ebenbürtiger Verbundenheit mit Anderen leben können.

     

    Erleuchtung hat immer etwas mit Wahrheit zu tun – ich sehe die Wahrheit von allem was ist und diese ist immer konstruktiv. Erleuchtung braucht eine heilige Quelle, mit der wir uns verbinden, eine tiefe emotionslose Bindung an die Göttlichkeit, die allem innewohnt und uns auf das Tiefste berührt. Das Erleben der ewigen Einheit, die Wahrheit ist. Die immer noch bestehende Einheit aller göttlichen Wesen zu spüren, sie körperlich zu erleben und damit die Illusionen dieser Welt durchschauen zu können. Erleuchtung verlangt, dass wir uns den tiefen Schatten unseres Seins gestellt und sie gemeistert haben. Dass wir menschliche Meisterschaft erlangt haben – über alle unseren Grenzen hinaus gewachsen sind. Erleuchtung braucht, dass wir uns als Teil eines größeren Ganzen erfahren und das Bewusstsein, dass wir nur als dieser hingebungsvolle, demütige Teil diese Kraft auch leben können. Wir erleben eine Spiritualität, die weit über allem steht, was wir weltlich jemals erfahren konnten. Erleuchtung setzt voraus, dass wir unsere seelischen Qualitäten wie Mitgefühl, Gnade und Güte voll entfaltet haben und darüber hinaus die geistigen Kräfte wie Führungskraft, Klarheit, Souveränität.

     

    Heute ist der Geist Liebe geworden. Das war ganz lange anders. Der Geist glich lange einer Wüstenlandschaft immerwährenden Krieges – so wie uns Star Wars das offenbart. Hier war das Licht zu Hause doch ohne Liebe war das Licht hart, kalt, erstarrend, zerstörend, feindlich, kriegerisch. Dieser Geist hatte unsere Mentalebene geformt und der eigentliche Diener wurde zum Herrscher, der uns gefangen nahm. Er erzeugte die enormen Illusionen dieser Welt – allen voran die Getrenntheit, die ein wichtiges Machtmittel war: Teile und herrsche. Darauf baute sich unser Leben auf, unsere Arbeit, die Wirtschaft, die Politik, die Wissenschaft, die Religionen – alle lebten von und durch die Kraft der Getrenntheit und sind somit als solches Illusion. Wo sie die wahre Spiritualität durchwebt, sie durchfließt, beginnen sie sich zu bewahrheiten – sie werden zu dem, was sie immer sein wollten, was sie aber durch die Getrenntheit niemals sein konnten. So erzeugt sie Heilung in einem sehr großen Ausmaß.

     

    Jetzt hat sich die Liebe im Geistraum manifestiert, was das Ergebnis vieler Jahre geistiger Arbeit war. Wo die Liebe geistig wirksam wird, weicht sie unsere mentalen Strukturen auf und erlöst uns von ihrer Dominanz, die das Ego in uns erzeugt. Mit dem Licht vereint zeigt sie uns einen Weg der Mitte, der alle Trennungen auflöst und uns autark, autonom und souverän macht. Sie bietet uns eine lebbare Alternative zur weltweiten Diktatur der New World Order durch die Illuminaten. Einen Erleuchtungsweg den wir wählen können, aber nicht müssen.

      

    Wenn du Erleuchtung erlebst, dann lebst du deine wahre Größe, ohne deswegen größer oder besser zu sein als alle anderen. Wo du diese Größe in Demut und im Dienen lebst, bewahrheitest du dich selbst. 


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

     

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coachingtermin um meine Arbeit kennen zu lernen! 


    Besucherzählung seit dem 05.11.19


  • Krisen meistern - 03-11-2017

    Den meisten Menschen sind Krisen unangenehm. Sie würden sie gerne vermeiden, wenn es gehen würde. Sie führen uns durch eine Welle vermeintlichen Scheiterns hindurch, in den wir permanent an unsere Grenzen des Machbaren stoßen, mit Unzulänglichkeiten konfrontiert werden, durch Ängste und Panikattacken verschärft. Sie führen in ein tiefes Tal des mangelnden Glaubens an das Leben, des sich selbst nicht vertrauen Könnens. Perspektivlosigkeit, Fluchtgedanken, das Gefühl getrennt zu sein von allem Schönen, Leichten und Erhabenen. Eine düstere, depressive Stimmung, die jede Freude im Keim erstickt. 

    So fühlt es sich an, wenn ein Trauma sich öffnet. Etwas, was uns unbewusst schon lange begleitet und wahrscheinlich ein ganzes Leben lang bereits blockierte und verhinderte, dass sich unser Potenzial entfaltet. Dieses Trauma lag, ohne dass wir es wussten über dem was uns einzigartig, besonders und wertvoll machte und lebte von unserer Energie. Bis wir selbst immer weniger davon zur Verfügung hatten und uns auf die Suche machen mussten nach der Ursache. Die Ursache liegt immer IN uns, auch wenn die meisten Menschen wie konditioniert immer nach äußeren Ursachen und Erklärungen sucht. Es scheint einfacher, greifbarer. Die eigene innere Welt, das führt uns in eine Selbstverantwortlichkeit, die unangenehm erscheint. Wir kennen uns in unserer inneren Welt nicht aus, weil wir dort nicht zu Hause sind. Und genau hier liegt das Trauma unseres Lebens begraben:

    Wir sind in unserem eigenen Körper nicht zu Hause.

     

    Und wenn wir nicht da sind in unserem Körper, können ihn andere geistige Wesen nutzen, die froh sind, eine körperliche Wirksamkeit zu haben. Nur agieren sie nicht in unserem Sinne, sondern immer so, wie sie es richtig finden. Das nennen wir dann „mein Leben“. Tatsächlich ist das, was im Leben der meisten Menschen stattfindet, nicht ihre eigene Entscheidung gewesen. Sondern diejenigen des Egokollektivs, das das Selbst dominierte. Egal wo wir sind, welche Absichten wir haben, immer entscheidet das Ego. So lange, bis wir stark genug sind, Selbst-bewusst genug sind, uns von dieser Dominanz zu befreien und bis wir souverän werden. Bis es dem Ego, egal mit welcher Einschüchterung, mit welcher Unterdrückung, mit welchen Ängsten es arbeitet, nicht mehr gelingt uns aus der Ruhe zu bringen, aus unserer stabilen Mitte.

     

    Andere Traumata entstehen, weil wir die Seele verraten haben. Wir haben dann kein Bewusstsein mehr - über uns selbst, unser Leben, was wir wollen und nicht wollen, wer wir sind und worin unsere Aufgabe besteht. Und wir haben keinen Zugang zur ewig sprudelnden Quelle des Lebens. Für dieses Traumata besteht ein noch geringeres Bewusstsein. Das sind in der Regel sehr bodenständige, lebenstüchtige Menschen, denen jedoch jede Wahrnehmung für Wahrheit und Illusion fehlt. 

     

    Ein Trauma entsteht, wo wir uns von unserem Selbst trennen und an seiner statt das Ego beginnt zu agieren. Die Gründe sind immer unterschiedlich, die Bereiche, wo wir die Verletzungen spüren auch. Sie hängen immer mit unseren persönlichen, einzigartigen Stärken zusammen. Genau an dieser Stelle fühlen wir die größte Schwäche, Scham oder Schuld. Alles davon ist suggeriert, denn so kann das Ego von dieser ursprünglich lichtvollen Energie leben. Es ist ein Parasit und kann keine eigene Energie erzeugen. Also muss es von Fremdenergie leben. Da es nur von Dunkelheit, Schmerz und allen destruktiven Energien leben kann, erzeugt es diese.

     

    Wenn du jetzt anfängst dein Selbst zu befreien, erlebst du Krisen. Das Ego testet dich, ob du entschlossen genug bist, ob du es ernst meinst, ob du an dich glaubst. Es sät Misstrauen, damit du das Vertrauen wählst. Es stärkt den Unglauben, damit du den Glauben an dich selbst wählst. Es erzeugt Krieg, damit du dich nach dem Frieden sehnst. Es verstärkt deine Schwäche, damit endlich in deine Kraft gehst. Es suggeriert dir, dass du scheiterst, bis zu bewusst genug bist, dich davon nicht mehr beeinflussen zu lassen und du einfach weiter machst. Es verstärkt den Hass, damit du konsequent die Liebe wählst. Es erzeugt Groll, damit du die Vergebung wählst. Es initiiert deine Selbstzerstörung, bis du bereit bist die Heilkräfte, die in dir wohnen zu befreien und sie für dich selbst einzusetzen.

     

    Wenn du es so siehst, ist das Ego dein heimlicher Trainer, der dich in deine wahre Größe bringen will. Wenn du eine Perspektive einnimmst, in der du die Geschehnisse deines Lebens mit Abstand betrachten kannst, aus einer Adlerperspektive, dann bekommt alles einen Sinn. Dann entsteht ein Muster, ein roter Faden. Dann erkennst du Zusammenhänge, die dir aufzeigen, worin deine persönlichen Kräfte bestehen. Deine Einzigartigkeit. Dann kannst du erkennen, dass du so etwas wie eine geistige Ausbildung durchlebst, zumindest wenn du bereit bist, dich innerlich führen zu lassen. Du beginnst zu wachsen an dem, was dich herausfordert. Du baust aus den Steinen, die dir im Weg liegen Brücken und Leitern. Du machst aus dem Gift, das in dir brodelt deine Medizin. Du verwandelst den Fluch, der scheinbar über deinem Leben lastet, in einen Segen für die ganze Welt.

     

    Dann, wenn du dich entscheidest Präsenz in deinem Körper, deinem Leben zu erlangen und dich durch nichts mehr aufhalten zu lassen.

     

    Solange du dich aber bemitleidest, jammerst, kämpfst, zerstörst, leidest, trauerst, triumphierst folgst du dem Ego und gibst ihm Macht und Kraft. Solange du dich selbst klein, schwach, krank, unfähig, dumm, minderbemittelt siehst, erlaubst du es dem Ego von deiner Kraft zu leben. Du folgst seinen Suggestionen. So lange du dich über andere erhebst, sie ausbeutest, misshandelst, tyrannisierst, sie verletzt oder gar zerstörst, dann gibt es dein Selbst gar nicht. Dann hat dich das Ego komplett übernommen, denn sonst könntest du all das, was gegen die Menschlichkeit verstößt gar nicht tun. Das kannst du nur tun, wenn du nicht da bist. Wenn du übernommen bist.

     

    Das Selbst ist der Teil in dir, der dich zum Menschen macht. Der dich wertvoll macht. Denn es ist das einzige, was wandelbar ist, was entwicklungsfähig ist und was über eigene Grenzen hinauswachsen kann. Das Selbst ist immer konstruktiv, denn es besteht aus Licht und Liebe. Wo jemand destruktiv ist, ist das Selbst überlagert. Wenn wir also die Wahrheit über uns selbst oder jemanden anders erkennen so ist sie immer positiv. Alles andere ist Illusion.

     

    Es gibt zwei Ebenen, auf denen das Ego wirksam wird. Die eine ist individuell und lebt von deinen einzigartigen seelischen und körperlichen Kräften, setzt sich genau an die Stellen, wo du in Wahrheit sehr vermögend bist, dir das Ego aber suggeriert, du seiest ein Versager, ein Schwächling, ein Nichtskönner. Hier gilt es die Konditionierungen zu überwinden, ein Sinn für Wahrheit zu entwickeln und die Illusionen zu durchschauen. Die eigene innere Stimme zu hören und ihr zu folgen, dem Herzen zu folgen und den leisen Gefühlen zu glauben, die Wahrheit verkünden wollen. 

     

    Und dann gibt es eine kollektive Ebene, wo das Ego sich zu einem scheinbar undurchdringbaren Filz verwoben hat, der den ganzen Planeten umspannt. Wo ein ganzes Kollektiv auf dich einwirkt und sich dir in den Weg stellt. Dieses wirkt auf deine mentalen und emotionalen Kräfte ein, bis du die Einheit anerkennst. Dich Eins fühlst mit Kosmos und Erde. Bis du bereit bist deine wahre Größe zu leben, ohne dich über andere zu stellen. Bis das kosmische und irdische Kollektiv dich als Führungskraft anerkennt und dir hilft, dich zu befreien. Dich unterstützt in deiner Führung.

     

    Für Frauen steht es an kosmisch Führung zu erlangen. Wenn sie das erreichen haben sie Meisterschaft erlangt. Irdisch verwurzeltes Potenzial steigt auf.

    Für Männer steht es an irdisch Führung zu erlangen. Das ist ihr Meisterweg. Kosmisch verwurzeltes  Potenzial steigt ab.

    Jeder beginnt da wirksam zu werden, wo seine Kraft bisher am meisten gefehlt hat. Wo er bisher nie präsent sein konnte. So entsteht Ganzheit.

     

    Jede Krise hat die Aufgabe, dich noch tiefer mit dir selbst zu verbinden.

    Wenn du Krisen meisterst, beginnst du an dem zu wachsen, zu reifen, was sich dir in den Weg stellt. Du entwickelst Kräfte, von denen du vorher gar nicht wusstest, dass du über sie verfügst. Du nimmst die Herausforderung an, statt dich darüber zu beklagen. Du konzentrierst dich auf die Lösung, statt auf das Problem. Du gibst dich dem Leben hin, statt es kontrollieren zu wollen. Du wählst die Komödie statt des Dramas. Du entwickelst die Kraft, alles zu deinem Vorteil zu nutzen, egal wie zerstörerisch es auch scheint. Du erzeugst Heilung durch Integration und hebst auf diese Weise die Getrenntheit immer mehr auf. Du bringst Energien in den Aufstieg und Wesen in die Transformation, indem du erkennst, was es in Wahrheit ist: Immer das Gegenteil des offensichtlichen.

     

    Die größte Krise entsteht, wenn sich deine Genialität öffnet. Das, was dich einzigartig macht. Das, was die ganze Welt von dir braucht. Der Schatten der Genialität ist der Wahnsinn. Er ist ein Teil des Todes, so wie Genialität ein Teil des wahren Lebens ist. Erst wenn du durch den Tod hindurchgehen konntest, dem Wahnsinn der Getrenntheit begegnen konntest, ohne dass er Anhaftung in dir erzeugt oder Identifikation, dann bist du das Leben. Dann kannst du deine Genialität leben. Dann verkörperst du das unsterbliche Wesen, das du schon immer warst und kannst ihm einen physischen Ausdruck geben. Dann gibt es nichts mehr, was dich zerstören kann. Nicht, dass das nicht versucht würde und dass du keine Angst oder Bedrohung oder keinen Angriff mehr erleben würdest. Aber wenn du im Bewusstsein deines Selbstes bist, weißt du, dass es dich nicht zerstören kann. Dieses Bewusstsein zu halten ist herausfordernd und extrem lohnenswert. Denn wenn es sich stabilisiert hat, dann WEISST du, dass keine Krankheit, kein Unfall, kein lebensbedrohlicher Zustand dich wirklich tangieren kann. Dass du die Kraft hast hindurch zu gehen. Wenn du das erreicht hast, bist du frei. Nichts und Niemand kann dich mehr erpressen, unter Druck setzen, dir Angst machen, dich einschüchtern etc. Du gehst dann deinen eigenen Weg durch die Widerstände hindurch, die sich vor dir anhäufen und verwendest sie zu deinem Wachstum. Bis es keine Widerstände mehr gibt. Bis du vollkommen konstruktiv und somit du selbst bist.

     

     

    Dann hast du dich selbst gemeistert. Dann hast du die Meisterschaft in deinem Leben erlangt, die es dir erlaubt, schöpferisch tätig zu sein. Der konstruktive Schöpfer deines Lebens zu sein, der du in Wahrheit immer warst. Dann kannst du dich selbst leben, mit allem was dich ausmacht. Dann hast du für dich selbst den Himmel auf die Erde geholt. 


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coachingtermin um meine Arbeit kennen zu lernen!  


    Besucherzählung seit dem 05.11.19


  • Mentale Zerstörung erkennen und auflösen - 08-09-2017

    Wir leben in einer Welt, in der alles Existente aus der Kraft der Gedanken entstanden ist. Wir kennen nichts mehr anderes, können uns kaum noch an andere Zeiten oder andere Gegebenheiten erinnern. Die derzeitige mentale Dominanz ist so allumfassend, dass wir uns sogar in den eigentlichen emotionalen Bereichen wie Beziehungen aus der Mentalebene begegnen: Wir denken, wie unser Partner sein sollte, wie er sich verhalten sollte, wir denken, wie er ist, wir denken, dass wir ihn lieben. Wir leben also in einer reinen Gedankenwelt. Es ist klar, dass der Verstand seine eigenen Zerstörungskräfte nicht selbst entlarven kann. Das kann nur die Emotionalität leisten. Doch die ist bei den meisten Menschen nicht aktiv, denn Rationalität schließt Emotionalität aus. 

     

    Wir stehen hier an einer Wende, denn die Rationalität ufert derzeit so aus (weil ihr der ausgleichende Gegenpol fehlt), dass sie irrational wird und sich damit selbst wiederspricht. Mentalkraft hatte ursprünglich den Auftrag, alles Emotionale zu zerstören, das durch das vorhergehende Matriarchat sehr dominant war und somit die Männlichkeit kaum auf der Erde ankommen ließ. Das Emotionale wurde unbewusst und agierte aus dem Hintergrund, während die rationale Kraft scheinbar die Weltgeschicke lenkte. Beide Kräfte sind gleich stark und bekämpfen sich nun gegenseitig seit 6000 Jahren. Keiner kann gewinnen. Die alte Weiblichkeit wurde vollständig ausgelöscht und konnte sich somit erneuern. Die Männlichkeit hat ihren Auftrag erfüllt und kann jetzt aufhören gegen sie zu kämpfen. Die Weiblichkeit darf in der Männlichkeit ihren Kooperationspartner erkennen, der gleiche Rechte hat wie sie auf diesem Planeten zu sein. Beide brauchen einander, denn sie haben einander ergänzende Kräfte. Es ist Zeit zu einem Wandel.

     

    Kosmische Kräfte wollen absteigen auf die Erde,

    irdische Kräfte wollen aufsteigen.

    Im Dimensionswechsel erneuern sie sich und werden konstruktiv.

    Das ist schon alles! 😊

     

    Die Zerstörungskräfte der Mentalebene sind einerseits sehr offen: Krieg, Trennung, Versachlichung alles Lebendigen, Nüchternheit, schwarz-weiß-Denken, Hierarchie, Kontrolle, Kälte, Härte, Ausbeutung und  Spaltung. Andererseits sind sie sehr subtil, gerade wenn unbewusste Gedanken wirken, die bei den meisten Menschen etwa 90 % ausmachen und erzeugen Misstrauen, Zweifel, Angst, Einschüchterung, Unterdrückung, Verdunkelung, Verschleierung, Verwirrung, Vereinsamung, Chaos und Versklavung. Diese wirken dann auf die Emotionalebene zerstörend ein (Angst frisst Liebe auf) und manifestieren sich in einem reduzierten, schweren, trübseligen, harten Leben.

     

    Je weniger die Menschen ihre Mentalebene selbstbestimmt nutzen in ihrem Alltag, indem sie eigene Gedanken denken - nicht nachplappern, nicht konsumieren oder die Gedanken Anderer denken – sondern wirklich eigene Gedanken, desto mehr spalten sie diese Kräfte ab und andere können sie nutzen. Die Fernsehsucht hat also einen praktischen Nutzen für Jene, die weiterhin an der (mentalen) Macht bleiben wollen. Wo das Erwachen der Mentalebene beginnt, werden wir uns unserer Gedanken zunehmend bewusster und wir können entsetzt beobachten, wie viele destruktive Gedanken wir tagtäglich denken. Diese Gedanken zerstören unser Sein. Sie verhindern unseren Erfolg, unsere Liebe, unser selbstbestimmtes Leben, unsere Freiheit. Sie kontrollieren jeden unserer Schritte und steuern dagegen, wenn wir drohen, den zu kontrollierenden Bereich zu verlassen.

     

    Wie du die Mentalebene heilen kannst

    Gedanken brauchen Bewusstsein, wie alle anderen Ebenen auch. Aber nur mit der Kraft des Bewusstseins alleine (ich beobachte, was ich denke), kann ich nichts verändern. Sie braucht auch die Kraft der Selbsterkenntnis (ich erkenne die kosmische Weite und erlaube mir unbegrenzte Gedanken), die Kraft der Aufmerksamkeit (ich konzentriere mich auf deine Entfaltung und gebe dir Energie), die bedingungslose Liebe der erwachten Seelenebene mit den Kräften der vollständigen Vergebung, der Gnade und der Auflösung des Mindcontroll. Wo die weibliche Gehirnhälfte voll entwickelt ist, kann sie die Trennung beider Gehirnhälften auflösen und die Synapsen aktivieren, die den Informationsaustausch gewährleisten. So erwächst zunehmen mehr holistisches Bewusstsein aus dem konstruktiven Austausch beider Gehirnhälften.

     

    Was die Mentalebene aber besonders und in erster Linie braucht, ist frei fließendes Licht. Je mehr sie von Licht durchströmt wird, desto bewusster wird sie und erkennt die dunklen Strategien und Konzepte der Vergangenheit und kann sie mittels ihrer Schöpferkraft auflösen. Sie erkennt ihre destruktiven Schöpfungen, übernimmt Verantwortung für sie und gewinnt so die Macht, sie in Transformation zu bringen. Die bewusste, mentale Schöpferkraft ist die stärkste aller Schöpferkräfte, denn unbewusst war sie bis zum Schluss aktiv, während alle anderen stillgelegt wurden und passiv vom alleinigen mentalen Schöpfer genutzt wurden. Mentale Schöpfung geschieht, indem du die Schöpferabsicht setzt: „Ich will mein Licht entfalten.“ und erwartest, dass dem Folge geleistet wird. Oft kannst du es anfangs nicht wahrnehmen, weil deine Sinne dafür noch nicht sensibilisiert sind. Doch mit etwas Übung, wird das Geschehen für dich immer transparenter. Männern fällt das naturgemäß leichter als Frauen, wobei diese ein natürlicheres Verhältnis zur Schöpfungsarbeit haben. Daher findet hier eine gute Ergänzung statt.

     

    Erkenne deine väterliche Kraft

    Die Mentalebene entspricht dem väterlichen Aspekt in uns und so wie das Verhältnis zu unserem äußeren Vater ist, so ist auch unser Verhältnis zur Mentalebene. Sehr weibliche Menschen erleben hier von Kindheit an eine massive Unterdrückung und Ausgrenzung, starke Konflikte erzeugen ein sich in sich hineinziehen, ein sich Verstecken – die eigene Weiblichkeit nicht mehr zeigen. Sich anpassen. Bloß nicht auffallen. Sich schämen für das Anderssein. Oder anders herum Rebellion: Sich wehren, sich behaupten, sich frei kämpfen. Beide Strategien haben den gleichen Effekt: Dass wir uns von der Weiblichkeit trennen. Erst wenn deine Weiblichkeit ihre alten Verletzungen geheilt hat, kann sie die Männlichkeit – zur der die Mentalebene gehört – in ihrem Heilungsprozess unterstützen. Ohne eine geheilte Weiblichkeit, kann die Männlichkeit nicht in Heilung gehen, denn die Heilung beider besteht in der Integration. Geheilte Weiblichkeit drückt sich durch bedingungslose Liebe, Offenheit, Hingabe, Integrationskraft, Vergebung und Empathie aus. Sie kann sich in die männliche Seite hineinfühlen und entwickelt Verständnis für alles, was geschehen ist. Sie ist auch bereit, ihre eigenen dunklen, zerstörerischen Seiten zu erkennen und zu integrieren und nur dann kann sie auch der Männlichkeit deren dunkle Seiten aufzeigen, ohne dass dies zu Verletzungen führt. Wenn sie ihren Teil der Verantwortung übernimmt, kann die Männlichkeit den anderen Teil nehmen.

     

    Derzeit will dieser väterliche Aspekt von seinen höchsten Ebenen aus, die bisher noch nie in dieser Welt waren, ein großes Erwachen in der Menschheit erzeugen, damit er endlich auf der Erde ankommen kann. Bisher hatte er dazu nur das Mittel zur Verfügung mehr evolutionären Druck aufzubauen, was Schmerz, Leid und Verlust erzeugte bei den Menschen und sie aus ihrer Stagnation herausholte, in Bewegung brachte.

    Viele reagieren auf diesen Druck, indem sie verstärkt ihre rationale Intelligenz einsetzen und das nicht Gewünschte ausschließen und somit die „Seiten“ wechseln. Vorher Schweinezüchte, jetzt Gemüsebauer. Vorher Waffenschmied, jetzt Pazifist. Vorher Börsenmakler, jetzt Berater von Kleinanlegern. Damit ist nichts verändert. Sie sind immer noch Teil desselben zerstörerischen Systems und wirken auf ihre Weise mit. Nur auf einer anderen Seite. Es ist keine Transformation geschehen, keine Bewusstseinsveränderung, keine Erneuerung. Nur die Illusion davon, die bald wieder zerplatzen wird. Und dann werden wir merken, dass unsere zerstörerischen Energien weiterhin da sind, dass sie uns aber unbewusst geworden sind und uns jetzt von innen zerfressen. Wir glaubten, wir könnten sie kontrollieren, aber in Wahrheit kontrollieren sie uns. Wirkliche Veränderung entsteht, indem wir loslassen und diese Energien somit aufsteigen können. Sie sind nur so zerstörerisch, weil ihre Zeit in dieser Dimension vorbei ist. Wo sie aufsteigen werden sie zum Gegenteil und erzeugen die Heilung dessen, was sie zuvor zerstört haben. Wirkliche Veränderung entsteht, wenn wir unser Herz öffnen und der Mentalebene einen ebenbürtigen Kooperationspartner bieten, der alles aus der emotionalen Sicht reflektiert. Der uns spüren lässt, was wir tun, damit wir es verändern können. Erst wenn das Herz geöffnet ist, können wir unsere geistigen Ebenen erkennen, die uns einen neuen Weg anbieten wollen.

     

    Wir erzeugen eine 180° Wende in unserem Bewusstsein und konzentrieren uns auf unsere geistige Ebene und darauf unser Licht zu entfalten.  So entsteht ein dritter Weg. Der Weg des Bewusstseins. Das Licht macht uns die vorhandenen Strukturen bewusst, es macht sie transparent und es schafft inneren Raum zur Annahme, so dass wir uns leicht allem stellen können, auch wenn es noch so unangenehm ist. Mit seiner Leichtigkeit weicht es die Schwere auf, so dass alles beginnt zu fließen und in Entwicklung zu gehen. Es öffnet uns für die Seelenkräfte, die Erneuerung, Transformation und bedingungslose Liebe in uns fließen lassen. Das Licht öffnet unseren Körper, unsere Zellen und bringt ihm die Art von Nahrung, nach der er immer suchte. Das Licht heilt unsere Wunden, die der ewige Krieg geschlagen hat auf seine eigene ganz sanfte Weise. Es öffnet das Herz tiefer und erzeugt Weite, so dass es seine Liebeskraft voll entfalten kann.

     

    Drei große Wachstumswege, die zum Erwachen führen:

    „Der erste Weg, ist derjenige des Wachstums durch Leid, Schmerz und Verlust. Das ist der teuerste, denn er hinterlässt große Spuren der Verwüstung, da sein Mittel der Widerstand und der Kampf ist. Das ist der Weg, auf dem wir uns weigern zu wachsen und kollektiv dazu genötigt werden. Wir fühlen uns fremdbestimmt, erleben die Zerstörung von allem, was uns wichtig war. Wir leiden an uns selbst und unserem Leben. Wir verweigern fortgesetzt unseren Dienst am Kollektiv.

     

    Der zweite ist der Weg des Denkers, der es lernt Situationen zu reflektieren und aus ihnen Rückschlüsse zu ziehen für zukünftige Handlungsweisen und der dann manipulierend versucht, seinen Weg seinen ideologischen Wünschen unterzuordnen. Das ist der Täuschendste, denn wir beginnen uns selbst und andere zu kontrollieren und zu überwachen, um das Nichtgewollte auszuschließen. Damit erzeugen wir eine gewaltige unbewusste Parallelrealität, in der das Nichtgewollte sein Unwesen treibt. Wir leben in der Illusion einen Dienst zu leisten.

    Der dritte Weg ist der durch Bewusstheit – er erkennt visionär, wo die Entwicklung hingeht, steuert sie bewusst an und kreiert das, das was geschehen will.

    Das ist der edelste, denn wir werden zu dem, was wir in Wahrheit immer waren: Der Schöpfer unseres Lebens. Wir initiieren selbstbestimmt unser Wachstum und erleben es damit voller Freude und Leichtigkeit. Wir leben im permanenten Dienst am Kollektiv, erfüllen unsere Berufung und leben in einer tiefen Bejahung des Lebens unabhängig davon, was es uns schenkt.“

    Zitat aus dem Ebook „Macht des Unbewussten“ von Christel Himmelreich

     

    Jede Erneuerung beginnt auf der geistigen Ebene

    Erst wenn sich unsere geistigen Kräfte erneuert haben, indem sie sich erinnert haben, dass sie in Wahrheit nicht anders als Licht (Männlichkeit) und Liebe (Weiblichkeit) sind und es gelernt haben, sich kooperativ zu unterstützen, erst dann beginnt die große Veränderung auf der physischen Ebene. Viele Menschen glauben, sie müssten sofort Wirkung spüren von der geistigen Arbeit in ihrem Leben. Glücklicherweise ist das nicht so. Hier dürfen wir üben und lernen, wir dürfen Fehler machen, ohne dass es direkte Auswirkungen hat, bis alles seine höchste Form angenommen hat, hier dürfen wir Kräfte kennen lernen, die noch nie auf der Erde wirksam waren und erst dann manifestiert sich das Ganze – vollständig erneuert, vollständig ganz. Diese geistige Ganzheit kann dann alle getrennten Aspekte in sich aufnehmen, sie integrieren. Auf diese Weise erdet sie sich und alle Erfahrungen unseres langes Kampfes gehen als Informationen in das Ganze ein. Nichts war umsonst. Alles hat einen Sinn. Jedes kleinste Detail hat einen Wert.

     

    Der Körper erneuert sich erst ganz zum Schluss

    Wenn der Lichtkörper auf diese Weise fertiggestellt ist, und erst dann, wird er in den physischen Körper inkarnieren und die alten Strukturen auflösen, die Blockaden lösen. Er erneuert ihn von innen nach außen und ebenso erneuert sich unser Leben. Alle Zellen, alle Organe kommen in ein neues, kooperatives Zusammenspiel, wo zuvor nur Gegeneinander oder gar Krieg herrschte. Alle paarweisen Organe (Augen, Ohren, Lunge, Herz, Nieren…) haben sich geteilt und eines unterstand der männlichen Führung (rechts) und eines der weiblichen Führung (links). Auch sie kämpften gegeneinander und reduzierten damit ihre eigentliche Wirkungskraft erheblich. Erzeuge Ganzheit und Kooperation in deinem Körper und so kann er regenerieren, sich vitalisieren und schließlich verjüngen. Alle Krankheiten und Einschränkungen lösen sich auf – dann wenn du alles verstanden hast, was sie dich lehren wollten – denn vollständige Gesundheit und Alterslosigkeit ist unsere wahre Natur.

     

    Jedes Eingreifen der Mentalebene (so stell ich mir das vor) dezimiert die Möglichkeiten, die entstehen könnten, wenn wir völlig loslassen. Wenn wir das Leben entscheiden und wirken lassen. Wenn wir uns von innen führen lassen. Die Mentalebene kann nur das schaffen, was sie sich vorstellen kann und alles was sie kennt basiert auf Getrenntheit und Krieg. So kann sie nichts Neues schaffen. Also kann sie hier nur lernen sich hinzugeben an das Ganze, sich führen zu lassen, sie kann lernen „nicht-zu-wissen“, nicht den Weg zu kennen. So entwickelt sie Demut und Kooperationskraft und kann Teil des Ganzen werden.

     

    Unser Leben zu erneuern ist der herausforderndste Teil. Denn wir müssen alles in Frage stellen, was existiert. Alles ist aus der Getrenntheit heraus entstanden und wo wir wollen, dass Ganzheit sich manifestiert, müssen wir alles Alte loslassen. Je sensitiver und sensibler wir werden, desto mehr spüren wir auch, dass wir das Alte noch nie wollten, aber einfach keine Alternative sahen. Das alte Leben muss sterben, damit das neue Leben geboren werden kann. Es stirbt, indem wir es aufsteigen lassen, in die geistige Ebene, indem wir es nach Innen nehmen. Dort erneuert es sich, wird ganzheitlich – alles miteinbeziehend und kann sich dann manifestieren. Es bleibt eine Weile der Leere – in der nicht mehr da ist, weil nichts mehr stimmt und passt. Nur wenn wir die Kraft haben, diese Leere zu erlauben, in der sich alles erneuert, kann sich unser authentisches Leben schließlich manifestieren.

     

    Gedankenformen aber, die uns als Kind geprägt haben, wirken ein Leben lang fort, wenn sie nicht erkannt werden. Unser eigener innerer Vater hat uns gemäß seiner Weltsicht, seiner Überzeugungen geformt. Erst wenn uns unsere geistigen Kräfte bewusst werden, wir unser geistiges Licht entfalten, kann er das Zerstörungswerk beenden. Denn die mentale Zerstörungskraft ist der einzige Weg, wie er sich bisher bemerkbar machen konnte: „Sieh her, ich bin da! Ich forme dein Leben und wenn du mich dazugehören lässt, wird es wunderbar für alle!“ Nur die Zerstörungskraft hat bisher diesen evolutionären Entwicklungsdruck in uns erzeugt, der uns aus der Stagnation in die Lebendigkeit führt, aus der Dunkelheit ins Licht, aus der Verletzung in die Heilung, aus dem Unbewussten ins Bewusstsein. Nur sie bewirkt, dass wir unser volles Potenzial entfalten und schließlich bereit sind, so groß, so machtvoll, so wunderbar zu sein, wie wir in Wahrheit sind.

     

    Jetzt gibt es eine Alternative: Die Entwicklung, die durch eine starke innere, lichtvolle, weibliche Führung entsteht. Eine Entwicklung, die von Erinnerung, Wiederkennen, Potenzialentfaltung und Freude geprägt ist. Aber bisher wählen das noch wenige Menschen.

     

    Wenn das Licht einströmt in den Körper, macht es alles bewusst, was zerstörerischer Natur ist. Wir spüren schmerzhaft jeden einzelnen destruktiven Gedanken – vor allem in den Knochen. Aber nur auf diese Weise läutern wir uns selbst und können sicher gehen, dass wir die Struktur der Zerstörung hinter uns lassen und wirklich neu beginnen. Nur so können wir sichergehen, dass wir grundlegend unsere Lebensbasis erneuern und von innen nach außen neue Energien wirksam werden.

     

    JEDE Erneuerung beginnt innen und erst wenn die Innenwelt transformiert ist,

    bringt sie das Innere nach Außen und transformiert unsere Außenwelt.

     

    Das ist weder leicht noch schnell, noch ist es ein populärer Weg. Denn lange Zeit ist überhaupt keine Veränderung im Alltag sichtbar, so dass wir zweifeln könnten, ob sie überhaupt Wirkung zeigt. Wir lernen das Vertrauen in unsere Führung. Ihre Wirkung spüren wir durch die schmerzhaften Prozesse, mit denen sich zuerst das Wesen und dann der Körper selbst heilt von allen destruktiven Wirkungen und somit die Weisheit erzeugt, wie es anders gehen kann . Die größte Form der Destruktivität besteht darin, das Licht das wir sind, an seiner Wirksamkeit zu hindern. Etwas, was wir über viele Jahrtausende hinweg trainiert haben, womit wir Dunkelheit, Krieg, Verderben und Tod in die Welt gebracht haben. So lernten wir den Wert des Lichts kennen – als es nicht mehr da war. Mit einer andauernden, bewussten Entscheidung, sich für das Licht zu öffnen, heilen wir die alten Verletzungen, die wir uns selbst geschlagen haben.  Der Lichtkörperprozess beginnt.

     

    Dieser letzte Schritt ist als Einzelgänger nicht möglich, sondern nur, wenn wir es inzwischen gelernt haben, eine intakte Seelengemeinschaft zu initiieren, in der alle einander mit ihren jeweiligen Kräften unterstützen. Nur gemeinsam können wir diesen letzten Schritt in die Ganzheit gehen, denn nur so sind wir wahr: Wir alle sind Eins!

     

    Das Licht kommt direkt aus der Quelle der Einheit und kann seine Kraft nur entfalten im kooperativen Zusammenspiel aller Kräfte. Gleichzeitig unterstützt es dieses auch, schafft eine zunehmende Einigkeit unter den Menschen unseres Lebens und harmonisiert unser Zusammenwirken. Es weicht auf, bringt alles ins Fließen, schafft Transparenz und Wahrheit und verstärkt die Liebe als wirksame Kraft, die Vereinigung erzeugt.

     

    Veränderungen in unserer Welt erzeugen wir nicht, indem wir uns neue Konzepte erschaffen, mit denen wir etwas „besser“ oder „anders“ machen wollen – was wieder aus der gleichen getrennten mentalen Kraft kommt, wie alle Konzepte zuvor. Sondern indem wir die innwohnende Natur von etwas erkennen (das Wesen) und von ihm lernen, wie wir es unterstützen können seine wahre Kraft zu entfalten. Jedes Land, jedes Unternehmen, jede Pflanze, jedes Tier, jeder Mensch hat ein solches Wesen. Wesen sind geistiger Natur und unsterblich. Das Wesen ist das, was wir in Wahrheit sind und immer sein werden. Wesen tragen die gesamten Erfahrungen aller Leben in sich und können uns lehren, was wir brauchen, um wahrhaftige Erneuerungen zu erzeugen. Es wird Zeit, dass sich dieses Bewusstsein öffnet, damit wir uns alle gemeinsam endlich ein wesensgerechtes Leben kreieren können. Wo bewusste, geistige Wesen in den menschlichen Körper inkarnieren, erneuert er sich von innen und macht uns zu einem menschlichen Schöpferwesen.

     

    Das ist die Neugeburt des Menschen!

     

    Wenn das für dich ansteht und du begleitet werden möchtest,  so unterstütze ich dich gerne bei deiner Neugeburt! 

     


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coachingtermin um meine Arbeit kennen zu lernen! 



  • Emotionale Vergiftung erkennen und auflösen - 19-08-2017

    Emotionale Vergiftung wird erzeugt durch einen Schattenaspekt der inneren Mutter. Nur, indem ich selbst Verantwortung für diesen Zustand übernehme, indem ich anerkenne, dass mein innerer Aspekt dafür verantwortlich ist, kann ich das Thema auflösen. Die meisten Menschen wollen das lieber den "Anderen" zuschreiben. So lange das so ist, wird er immer stärker. 

     

    Wo die innere Mutter eindimensional ihr Licht lebt - die Liebende ist, die immer zuerst an Andere denkt und nie an sich selbst, fürsorglich, heilend, hilfreich - schlicht weg "die Gute", so bildet ihr achtdimensionaler Schattenaspekt den dualen Gegenpol. Da dieser in einer sehr hohen Schwingungsfrequenz (ab 80 Hertz) liegt, wird er von den wenigsten Menschen wahrgenommen. Zudem ist dieses Schattenreich so unangenehm, dass kaum jemand freiwillig da hinein gehen will. 

    Die achte Dimension ist die Meisterebene - hier gelange ich erst dann hin, wenn ich alle weltlichen Themen gelöst habe. Hier geht es um die Themen vollständige Egointegration und somit Selbstbefreiung, Entwicklung eines globalen Selbstbewusstseins und Meisterung aller Schattenthemen. 

     

    Wie ist dieser Schatten entstanden?

    Hier geht es um den Mutterschatten, der entstanden ist, als die Erdenmutter ihre kosmischen Anteile zurück ließ, um den Planeten Erde zu manifestieren. Genauso wie wir alle Anteil haben an ihrem Licht, haben wir auch Anteil an ihrem Schatten. In dieser sehr hohen Dimension wurde sie von niemandem wahrgenommen und konnte nahezu ungehindert ihre Machtspiele spielen. Sie wurde zur Marionettenlenkerin der Illuminaten und ebenso wie diese sie physisch versklaven, machte sie das geistig.

     

    Nachdem wir im Patriarchat eine mentale Herrschaft hatten, wurde das Fühlen, die Emotionen wertlos. Das, was einst ein großes Licht war, verdunkelte sich und wurde zu seinem Gegenteil - einfach nur, weil seine Kräfte nicht mehr benutzt wurden, weil sie unbeliebt wurden, abgespalten und verdrängt. Genau so sind alle Schatten entstanden.

     

    In der Welt wurde der Mutterschatten vor allem im Sozialismus manifest - als Gegenpol zum Kapitalismus. Wo wir finanziell erfolgreich sind, erzeugen wir also unbewusst einen großen sozialen Schatten. Heute geht es darum beides, Sozialismus und Kapitalismus, zu vereinen und Ganzheit herzustellen. Beide sind getrennt voneinander zutiefst zerstörerisch. 

     

    Dies ist ein sehr herausforderndes Thema - auch für mich. Ich werde von meinem Leben hier heran geführt, weil durch die Synchronizität mehrere Klienten gleichzeitig gleiche Symptome und Mechanismen zeigten, die auf dieses Thema hinweisen. 

     

    Für mich als Begleiter fühle ich als erstes eine unglaublich tiefe Erschöpfung, Schwere bis hin zur Lethargie, Antriebslosigkeit, Stagnation. Als wäre alles Leben gewichen. 

     

    Ich fühle, dass meinen Klienten dies nicht bewusst ist, dass es also auf Ebenen abläuft, zu denen die wenigsten Menschen einen Zugang haben. Indem ich sie hier beschreibe, werden sie bewusst. Was uns bewusst ist, können wir durch Annahme in Veränderung bringen.

     

    Wie fühlt sich ein emotional vergifteter Mensch? 

    Die beschriebenen Gefühle der Schwere werden kaschiert durch Hyperaktivität, Getriebenheit, Aktionismus, dem Jagen von Termin zu Termin, Workaholismus. Es erzeugt einen massiven Stress in den Menschen, der auch oft mit anderen Süchten kompensiert wird. Nicht fühlen wollen was ist, massive emotionale Abspaltung. Alle Gefühle überfordern und letztendlich bleibt nur noch die Angst und ein tiefes Verloren sein, oder die Flucht in körperliche Krankheit, damit endlich "ein Grund" für das kaum fassbare Leiden besteht. Der Mensch selbst ist leicht reizbar und intolerant - schon geringfügige Abweichungen vom Tagesplan können nicht akzeptiert werden. Hochgradige Selbstzerstörung zeigt sich durch das Gefühl überall und von jedem angegriffen zu werden. Alle Aussagen von anderen werden so interpretiert, dass sie sich gegen den Menschen richten und als Angriff auf die eigene Person empfunden werden. Das ist ein permanenter innerer Kriegszustand.

     

    Das Selbstwertgefühl ist zerstört, sie sind innerlich arm und das drückt sich auch in ihrem Leben aus. Emotional vergiftete Menschen halten sich unbewusst selbst für extrem wertlos oder sogar zerstörerisch, sie glauben sich mit dem Geringsten abfinden zu müssen und halten sich unbewusst von Menschen fern, damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten und erzeugen so zusätzlich eine soziale Isolation. Sie grenzen die Harmonie aus ihrem Leben aus, was sich auch im Körper und in ihrem Äußeren zeigt. Das Gefühl für Ästhetik ist ihnen verloren gegangen, oder sie verletzt sie sogar.

     

    Das Selbstbewusstsein ist am Boden - sie wissen weder wer sie sind, noch können sie sich selbst wahr nehmen. Sie trauen sich selbst kaum etwas zu - die einfachsten Aufgaben werden zur Herausforderung. Jeder Kontakt zu anderen Menschen wird zum inneren Amoklauf. Sie erleben sich selbst als beziehungsunfähig und erzeugen sich entweder einen vollständigen sozialen Rückzug, oder bewegen sich von einem Beziehungsdrama ins nächste.  Es besteht eine mentale Verdunkelung, so dass bewusstes Reflektieren, Selbsterkenntnis und Bewusstseinsentwicklung kaum möglich sind, so lange dieser Schattenaspekt wirksam ist.

     

    Nörgeln, Meckern, Jammern sind Ausdruck einer beständigen Unzufriedenheit, die aber auch einen inneren Entwicklungsdruck erzeugt und somit dient es dann dem Ganzen - auch wenn es schwer auszuhalten ist. Emotionale Vergiftung ist Teil des Mutterschattens, der eine massive Abhängigkeit, Unselbständigkeit und Kleinheit erzeugt. Lebensuntüchtige Menschen, die ihr Leben lang andere brauchen, die ihnen zeigen wo es lang geht - wenn sie nicht ihre manipulierte Trägheit - die Teil der satanischen Macht ist - überwinden und in ihre wahre Größe gehen. Menschen, die es von klein auf verinnerlicht haben, Macht und Verantwortung abzugeben, behalten das ihr ganzes Leben lang bei - es sei denn, der Leidensdruck sei hoch genug. Der andere Weg würde in einem bewusst gewählten Entwicklungsschritt bestehen - in der Entschlossenheit, sich diesem Schatten zu stellen und aufzulösen.

     

    Ein emotional vergifteter Mensch kann einen ganzen Saal von Feierlaune in Grabesstimmung verwandeln und es aussehen lassen, als wären es alle anderen gewesen. Denn er fühlt sich grundsätzlich nicht verantwortlich, sondern sieht die Ursache immer nur in allen anderen.

     

    Viele männliche Wesen projizieren diesen Schatten auf weibliche Wesen, die dann zusätzlich zu ihrem eigenen Schatten, noch den von vielen anderen tragen. Sie sehen sich außerstande diesen Schatten zu erlösen und verarmen damit innerlich und äußerlich.

     

    Wie alle anderen Schattenseite wird er erlöst, indem wir uns das Licht bewusst machen, das sich geöffnet hat und auf diese Weise den Schatten sichtbar gemacht hat. Im Schatten erkennen wir, worin die Kräfte des Lichts bestehen. Sie sind immer genau das Gegenteil. Wenn wir uns das Licht bewusst gemacht haben, können wir den Schatten darin aufnehmen. So wird das Licht echt und wahrhaftig und bekommt vor allem physische Kräfte. Nichts mehr gibt es, was sich uns in den Weg stellen kann.

      

    Wie kann der Schatten aufgelöst werden?

    Wenn der emotionale Schatten erlöst ist, wird das Licht wirksam. Sein Gift wird zur Medizin, seine Zerstörungskraft zur Heilkraft, Hass wird zur bedingungslosen Liebe, Fremdbestimmung wird zur Selbstbestimmung, Stress wird zur Entspannung, Falschheit wird zur Wahrhaftigkeit, Krieg weicht dem Frieden, der uns in einen tiefen inneren Ruhezustand bringt. Eine soziale Kraft erwacht, die nachhaltig gesunde Beziehungen kreieren kann - größer und schöner als wir es je erlebt haben.

     

    Es lohnt sich also, diesen Schatten zu erlösen. Die wenigsten Menschen werden das jedoch alleine tun können, weil sie entweder keine hochdimensionale Wahrnehmungsfähigkeit haben, oder keine emotionalen Kräfte, die zur Erlösung notwendig sind. Jeder Schatten wird erlöst, indem wir genügend Energie Liebeskraft entwickelt haben, um den Schatten in unser Herz zu nehmen. In meiner Begleitung geht das leicht und schnell, weil meine Klienten an meiner Liebeskraft teilhaben können - so als würden sie auf einer hohen emotionalen Welle surfen. Weil ich dieses Licht meiner Klienten sehe, wird es aktiviert und ich lehre es energetisch, sich für den Schatten zu öffnen und ihn zu integrieren. So entsteht Ganzheit und das Licht wird physisch wirksam.

     

    Sei es dir wert deinen Mutterschatten zu erlösen, bevor er dir das Leben zur Hölle macht! Wo du es alleine nicht kannst, gestehe es dir ein und sei bereit meine Unterstützung zu erhalten. 


    Hallo, ich bin Holistischer Coach und führe Menschen, Unternehmen und Organisationen auf ihrem eigenen Weg durch spirituelle Erwachensprozesse in die Ganzheit. Meine Mission ist es, auch dir die geistige Welt sichtbar und fühlbar zu machen. Meine Arbeit ist autodidaktisch entwickelt – ich arbeite ausschließlich mit dem Wissen und Können, das ich durch geistige Innenarbeit und im Zusammenleben in spirituellen Partnerschaften mit anderen Menschen selbst erworben habe. So sind auch die Blogartikel Berichte authentischer Erfahrungen und Erlebnisse. Sie sind Zeugen eines spirituellen Lebens - pure Praxis!  

    Wenn du dir Bewusstsein erarbeiten möchtest, oder du noch mehr Liebeskraft entwickeln willst oder deine Schöpferkräfte entwickeln willst, freue ich mich darüber, dich begleiten zu dürfen. Und natürlich auch dann, wenn du einfach nur erwachen willst! Vereinbare noch heute ein Coachingtermin um meine Arbeit kennen zu lernen!